3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
GE und University of Sydne:

Metall-3D-Druck-Zentrum Sydney Manufacturing Hub in Australien eingeweiht

12. Dezember 2021
Person an Maschine

Vor gut einem Jahr haben General Electric (GE) und die University of Sydney ihre Zusammenarbeit bei der Errichtung des Sydney Manufacturing Hubs in Darlington, Australien, angekündigt, um den Metall-3D-Druck in Australien voranzubringen. Nun wurde das Zentrum eröffnet. Wir haben die Ziele des Zentrums für die kommenden Jahre zusammengefasst.

Veterinärmedizin:

Titan-3D-Druck ermöglicht innovative Behandlung bei Pferdehalsfrakturen

17. November 2021
3D-gedruckte Titanimplantate

Dr. F. Rossignol, ein Pferdechirurg von der veterinärmedizinischen Clinique de Grosbois in Frankreich, hat zusammen mit 3D Medical und GE Additive Titanimplantate für eine bessere Behandlung von Halswirbelfrakturen bei Pferden entwickelt. Bei der Herstellung der individuellen Implantate setzten die Experten auf den Titan-3D-Druck. Erste Behandlungen verliefen erfolgreich und könnte verletzte Rennpferde zukünftig vor dem Einschläfern retten.

Unternehmenskooperation:

GE Additive, Avio Aero und BEAMIT kooperieren um 3D-Druck in der Luftfahrt voranzubringen

24. September 2021
Mitarbeiter an 3D-Drucker Concept Laser M-Line

Die Unternehmen BEAMIT, Avio Aero und GE Additive gehen eine unverbindliche Vereinbarung miteinander ein, um ihre Kompetenzen zu bündeln und den 3D-Druck in der Luftfahrt voranzubringen. Dabei spielt auch der Concept Laser M Line von GE Additive eine wichtige Rolle, der für die Luftfahrt verfeinert und qualifiziert werden soll.

Projekt "AIR2CO2":

US-Forscher wollen mit 3D-gedruckter Lösung die CO2-Emission eindämmen

25. August 2021
Metall Contactor AIR2CO2-Projekt

Ein Forscherteam von GE Research und den Universitäten UC Berkeley und University of South Alabama arbeiten gemeinsam am Projekt „AIR2CO2“. In dem Projekt soll eine Lösung entwickelt werden, die CO2-Emissionen eindämmt. Zur Entwicklung wird unter anderem der Metall-3D-Druck eingesetzt.

3D-Druck ersetzt Feinguss:

Vier Bauteile aus dem 3D-Drucker bringen GE Aviaton Kostenersparnis von bis zu 35%

8. Mai 2021
3D-gedruckte Adapterkappen weitere Ansicht

Ein Team aus Ingenieuren von GE Additive und GE Aviation hat vier neue Teile für eine Turbine mit dem 3D-Druck hergestellt. Dabei waren Faktoren wie Kosten und Time-to-Market besonders wichtig für die Unternehmen. Die Teile wurden nicht verändern, aber optimiert, wodurch bis zu 35% an Kosten eingespart werden.

US-Präsident Joe Biden anwesend:

3D-Druck von Turmbasis für Windkraftanlagen in nur 3 Tagen auf der Leaders Summit on Climate gelungen

1. Mai 2021
3D-gedruckte Turmbasis

Das dänische 3D-Druck-Unternehmen COBOD hat gemeinsam mit General Electric (GE Renewable Energy) und LafargeHolcim mit 3D-Druck die Herstellung einer Turmbasis für eine Beton-Windkraftanlage in nur drei Tagen gelungen. Es ist bereits der zweite 3D-gedruckte Betonwindkraftanlagenturm. Beim ersten hatte es noch drei Wochen gedauert. General Electric stellte die Arbeit und die daraus entstehenden Vorteile vor Kurzem auf der Leaders Summit on Climate 2021 vor.

Für Regionen mit Wasserknappheit und Dürre:

GE Research nutzt beim Projekt „AIR2WATER“ den 3D-Druck um Wasser aus Luft herstellen zu können

5. Februar 2021
Testproben 3D-gedruckter Wärmetauscher

Im Rahmen des Projekts AIR2WATER arbeitet GE Research mit Wissenschaftlern und Ingenieuren verschiedener US-amerikanischer Universitäten an einer Entwicklung zur Herstellung von Wasser aus dünner Luft zusammen. Dabei werden neben speziellen Materialentwicklungen mit Hilfe von 3D-gedruckten Designs eingesetzt und unterstützen die Forschungen und Entwicklungen der Wissenschaftler. Das fertige Gerät könnte neben Wasser für militärisch Truppen auch dort Wasser herstellen, wo besonders viele Menschen von Wasserknappheit und Armut betroffen sind.

Unternehmenskooperation:

General Electric und University of Sydney kooperieren, um den Metall-3D-Druck in Australien weiter voranzubringen

21. Dezember 2020
Sam Maresh and Professor Simon Ringer

General Electric (GE) wird die University of Sydney im Rahmen einer Fünfjahres-Vereinbarung im Metall-3D-Druck unterstützen. Im Sydney Manufacturing Hub haben kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, General Electric’s additive Fertigungstechnologien zu nutzen. Außerdem sollen im Hub mehr Wissenschaftler und Studenten der Universität die Fähigkeiten der 3D-Druck-Technologien erlernen.

Meilenstein:

Premium AEROTEC und GE Additive gelingt Zertifizierung für den 3D-Druck von Titanbauteilen mit korrespondierenden Lasern für die Luftfahrt

18. November 2020
3D-Druckobjekte und GE Additive Concept Laser M2

Premium AEROTEC und GE Additive erreichten vor Kurzem die erfolgreiche Zertifizierung des 3D-Drucks von Titanbauteilen mit korrespondierenden Lasern. Damit haben die beiden Unternehmen einen weiteren Meilenstein für die additive Serienfertigung in der Luftfahrt erreicht. Weitere Schritte, um die additive Serienfertigung für ein erweitertes Teilespektrum attraktiv zu machen, sind geplant.

Bereits über 600 Bestellungen:

Weltweit größtes Jet-Triebwerk GE9X mit Teilen aus 3D-Drucker erhält FAA-Zertifizierung

14. Oktober 2020
GE9X-Triebwerk

Vor einigen Jahren begann GE Aviation mit der Entwicklung des bis heute weltweit größten Jet-Triebwerks GE9X, welches zu Teilen aus mit einem 3D-Drucker hergestellt wird. Jetzt erhielt das GE9X-Triebwerk die wichtige FAA-Zertifizierung und geht damit den nächsten Meilenstein nach dem erfolgreichen Text Anfang des Jahres in einer Boeing 777X.

Hochpräzision und Kosteneffizienz durch EBM-Verfahren:

AK Medical setzt bei Herstellung von orthopädischen Implantaten auf 3D-Drucker

4. August 2020
3D-Drucker Arcam EBM Q10plus

Das chinesische Unternehmen AK Medical wird der Herstellung seiner Metallimplantate von acht Arcam 3D-Druckern von GE Additive unterstützt. Mit dem EBM-3D-Druckverfahren stellt AK Medical seine orthopädischen Hilfsmittel deutlich präzises und kosteneffizienter her, berichtet das Unternehmen über seine Erfahrung mit der additiven Fertigung.

Tiere zeigen großes Interesse:

GE Additive und Cincinnati Zoo entwickeln mit 3D-Druck einen innovativen Futterautomaten

30. Mai 2020
Erdmännchen testet Futterautomat

GE Additive hat zusammen mit dem Cincinnati Zoo einen innovativen Futterautomaten für Vögel, Nagetiere und andere Kleintiere entwickelt. Ziel war eine Füttermöglichkeit, die dem natürliche Such- und Fressverhalten der Tiere möglichst nahekommt. Für maximale Freiheit beim Produktdesign setzen die Wissenschaftler und Experten auf den 3D-Druck.

Zum Nachbauen für Jedermann:

Maker stellt mit 3D-Drucker Rahmen für Mund-Nasen-Schutz für nur 9 Cent her

24. Mai 2020
Fuller mit fertiger Maske

Der Amerikaner Mark Fuller, leidenschaftlicher Maker und Mitarbeiter bei GE Additive, hat eine Mund-Nasen-Maske entworfen, die in der aktuellen Coronavirus-Pandemie dafür sorgen soll, die Gefahr einer Ansteckung und Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu reduzieren. Die Materialkosten für seine 3D-gedruckte Maske betragen gerade einmal 9 Cent. Die Druckzeit 15 Minuten. Das Ergebnis seiner Arbeit erhielt weltweite Aufmerksamkeit.

Erster Test erfolgreich:

GA-ASI und GE Additive Addworks testen 3D-gedruckten NACA-Einlass aus Titan erfolgreich in unbemanntem Luftfahrzeug

20. Mai 2020
SkyGuardian RPA

General Atomics Aeronautical Systems, Inc. (GA-ASI), ein US-amerikanischer Hersteller unbemannter Luftfahrzeuge (UAVs), hat gemeinsam mit GE Additive Addworks einen neuen NACA-Einlass entworfen und mit einem Titan-3D-Drucker hergestellt. Das fertige Objekt wurde bereits in einem SkyGuardian RPA Flugzeug erfolgreich getestet. Weitere Objekt aus Metall sollen folgen.