3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Unternehmenskooperation:

AddUp Inc. und Acrotec kooperieren zum Metall-3D-Druck in der Medizintechnik

10. Juni 2022
Implantat für den Wirbelkanal

Das 3D-Druck-Unternehmen AddUp Inc. und die Acrotec Group geben ihre Partnerschaft bei der Entwicklung industrieller Lösungen für die Medizintechnik-Branche bekannt. Beide beschäftigen sich bereits mit der Herstellung von Implantaten sowie Instrumenten für chirurgische Eingriffe. In ihrer Partnerschaft wollen sie ihr Know-how bündeln und neue Ideen hervorbringen.

Forschung:

Indische Forscher entwickeln sich selbst befeuchtende 3D-gedruckte Kontaktlinsen

16. Mai 2022
Grafische Darstellung des Konzepts hinter der Linse

Forschern aus Indien von der Manipal Academy of Higher Education ist es gelungen, sich selbst befeuchtende 3D-gedruckte Kontaktlinsen zu entwickeln. Mit ihrer Entwicklung wollen die Forscher die Selbstbefeuchtungsfähigkeiten von bedruckten Kontaktlinsen verbessern. Außerdem planen sie, eine Plattform für Kontaktlinsen mit Lab-on-a-Chip-Fähigkeiten bereitzustellen.

Zusammen mit Essentium:

Breathalyzer macht mit 3D-Druck COVID-19- und Alkoholtests deutlich schneller

4. Mai 2022
Frau bläst in Breathalyzer

Das Team von The Worlds Protect hat gemeinsam mit der Texas A&M University und Essentium an einem 3D-gedruckten Breathalyzer gearbeitet. Dieser soll dabei helfen, Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder Alkoholtests in weniger als einer Minute durchzuführen. Dazu muss lediglich der zu Testende mit einem Strohhalm in eine kleine Öffnung blasen.

Vorteile für Ärzte und Eltern:

Ärzte am Seattle Children’s nutzen 3D-gedruckte Kinderherzmodelle zur Operationsvorbereitung

27. Februar 2022
Hände von Dr. Buddhe mit zwei Herzmodellen

Ärzte am Seattle Children’s nutzen seit einigen Jahren den 3D-Druck, um sich auf Operationen mit 3D-gedruckten Modellen von Herzen vorzubereiten. Auch den Patienten bzw. ihren Eltern ist damit geholfen, da das Problem schneller verständlich erklärt werden kann. Laut den Ärzten hat sich die 3D-Drucktechnologie zudem in den vergangenen Jahren deutlich verbessert.

MATIC-Technologie:

Forscher gewinnen mit 3D-druckbarem Gerät 400 % mehr tumorfressende Zellen für die Krebsbehandlung

29. Januar 2022
Maus unbehandelt, mit bisheriger Methode und mit neuer Methode

US-amerikanischen Forschern der Northwestern University haben eine Technologie namens „Microfluidic Affinity Targeting of Infiltriering Cells (MATIC)“ entwickelt, mit der sie bis zu 400 % mehr tumorfressende Zellen ernten können, um besser gegen den Krebs zu kämpfen, als mit bisherigen Verfahren. Teilweise gelang es dadurch, Tumore komplett verschwinden zu lassen. Ihre Forschungsarbeit stellten die Wissenschaftler jetzt vor.

3D-Druck im Mikromaßstab für medizinische Geräte:

3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication und 4D Biomaterials geben Kooperation bekannt

10. Dezember 2021
3D-Druck-Objekt neben Münze

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication (BMF) gibt die Kooperation mit 4D Biomaterials bekannt, einem Hersteller von 3D-Drucker-Materialien. Gemeinsam wollen sie biokompatible und bioresorbierbare Medizinprodukte im Mikrobereich mit Hilfe des 3D-Drucks entwickeln. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Shop- und Production-System:

PrinterPrezz erwirbt zwei 3D-Drucker von Desktop Metal für medizinische Anwendung

2. Dezember 2021
Desktop Metal 3D-Drucker Shop System

Der 3D-Druck-Dienstleister PrinterPrezz hat zwei professionelle 3D-Drucker von Desktop Metal erworben. Dabei handelt es sich um das Shop- und das Production System. Die 3D-Drucker werden PrinterPrezz bei der Entwicklung kleinerer und größerer Produkte für die Medizintechnik unterstützen.

"Biosymbiotisches Gerät":

Forscher entwickeln mit 3D-Druck personalisierbares Wearable, das nie aufgeladen werden muss

11. Oktober 2021
3D-gedrucktes Wearable

US-Forscher von der University of Arizona haben mit 3D-Druck ein an den Körper des Menschen individuell anpassbares Wearable entwickelt, das sein Strom aus einem Funksystem bezieht und zusätzlich über ein Energiespeicher verfügt und somit nie aufgeladen werden muss. Die Arbeit zu ihrem 3D-gedruckten Wearable, das vor allem in der medizinischen Beobachtung und Diagnostik zum Einsatz kommen kann, haben die Forscher jetzt in einem Artikel vorgestellt.

Vielfältige Einsatzbereiche:

Forscher entwickeln mit 3D-gedruckten Sensoren ein Test-Kit zur Kontrolle der Glyphosat-Exposition

19. September 2021
Glyphosat-Test-Kit

US-Forscher an der Washington State University (WSU) haben mit Hilfe von 3D-Druck ein neuartiges Test-Kit entwickelt, das die Exposition mit dem Herbizid Glyphosat untersuchen kann. Dazu wurden Nanoröhrchen mit molekülgroßen Hohlräumen gedruckt. Das sehr genau arbeitende Kit könnte auch in anderen Bereichen wie Umwelt oder Lebensmittelbranche eingesetzt werden.

Perforierte Trommelfelle reparieren:

3D-Druck-Spezialist und Unternehmen für Biofabrikation Desktop Health übernimmt PhonoGraft-Plattform

8. Juli 2021
Funktionsweise der PhonoGraft-Plattform

Nach den Bombenanschlägen am Boston Marathon 2013 wurde am Wyss Institute die Idee für ein Produkt geboren mit dem sich perforierte Trommelfelle behandeln lassen. Mit der PhonoGraft-Plattform entstand ein Weg, das Trommelfell mithilfe eines Implantats zu behandeln. Das Implantat wird mit 3D-Druck hergestellt. In Tierversuchen wuchsen während der Heilung des Trommelfells native Zellen und Blutgefäße in das biokompatible PhonoGraft-Material.

Projekt „ATeM":

Forscher am deutsch-polnischen Leistungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten an Projekten für den 3D-Druck in der Medizintechnik

29. Juni 2021
Zwei Männer neben ExOne 3D-Drucker

Die beiden Fraunhofer-Institute IWS und IWU kooperieren beim Projekt „Additive Technologien für Medizin und Gesundheit“ (ATeM) mit dem Center for Additive Manufacturing (CAMT) der polnischen TU Breslau. Gemeinsam wollen sie innovative Lösungen für den 3D-Druck in der Medizintechnik entwickeln. Finanziell unterstützt wird die Arbeit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Fraunhofer und inomed:

Deutsche Forscher suchen Verfahren für den 3D-Druck von Stereotaxiesystemen ohne störende Materialien

14. Juni 2021
3D-gedruckte Schwalbenschwanzschiene

Das Fraunhofer IPA und die inomed Medizintechnik GmbH haben gemeinsam eine Methode gesucht, ein neurochiurgisches Stereotaxiesystem ohne den Einsatz von für die Bildgebung störenden Materialien zu entwickeln. In ihren Untersuchungen fanden sie ein 3D-Druckverfahren, das ihnen als besonders geeignet erschien. Nun wollen sie die Fertigungstechnik und das Produktdesign optimieren.

Hot Lithography-3D-Druckverfahren von Cubicure:

Medizinunternehmen MacroArray Diagnostics optimiert Produktion für geringe Stückzahlen mit 3D-Druck

4. Juni 2021
3D-Druck-Objekte für Medizintechnik aus Caligma 200

Das Wiener 3D-Druck-Unternehmen Cubicure hat vor einigen Jahren das 3D-Druckverfahren Hot Lithography vorgestellt. Dieses eignet sich besonders für die schnelle und kostengünstige Produktion von Bauteilen in geringer Stückzahl. Cubicure arbeitet daran, die individualisierte, personenspezifische Massenfertigung von Medizinprodukten aus Kunststoffen mit Hilfe von 3D-Druckern zu ermöglichen, wie es beim Medizinunternehmen MacroArray Diagnostics zeigte.