News zum Thema

Anzeige
Weniger Schmerzen, weniger Kosten:

Mikronadel-Array aus 3D-Drucker bietet neue Behandlungsmethoden bei Augenkrankheiten

19. Juni 2018 Jan Zieler
Prototyp Mikronadel Array

Der 3D-Druck erwies sich schon häufig als sehr nützlich in der Medizin. Doch für die Behandlung von Augenkrankheiten war der Einsatz von 3D-Druckern bisher eher weniger in Erscheinung getreten. Nun hat ein hat ein Assistenzprofessor der Washington State University (WSU) ein Forschungsstipendium vom US-Verteidigungsministerium erhalten, um ein 3D-gedrucktes Mikronadel-Array zu entwickeln, das die direkte Abgabe von Medikamenten in das Auge ermöglicht.

Polypillen schneller herstellen:

Mit „AutoCompounder“ stellt Vitae Industrie neuen 3D-Drucker für Medikamente vor

18. Dezember 2017 Andreas Krämer
Autocompounder von Vitae Industries

Mit dem AutoCompunder hat das US-Unternehmen Vitae Industries einen 3D-Drucker für Medikamente vorgestellt. Das Gerät soll s.g. „Polypillen“ drei mal schneller befüllen können, als bei konventionellen Verfahren. An dem Start-up haben sich bereits mehrer namhafte Unternehmen Unternehmen beteiligt und stellen eine 7-stelligen Eurobetrag für die Entwicklung des Medikamenten-3D-Druckers zur Verfügung.

Tabletten in beliebigen Formen:

National University of Cordoba (UNC) installiert Medikamenten-3D-Drucker und arbeitet an der Optimierung seiner Produktionsgeschwindigkeit

27. November 2017 Andreas Krämer
Medikamenten 3D-Drucker

Die National University of Cordoba (UNC) in Argentinien hat erfolgreich einen Medikamenten-3D-Drucker installiert. Ziel der Forscher ist es jetzt, die Produktionsgeschwindigkeit und damit die Effektivität der additiven Herstellung von Tabletten und Medikamenten zu erhöhen. In naher Zukunft sollen Apotheken und Krankenhäuser sich ihre Tabletten selbst und nach Bedarf vor Ort selbst drucken können.

Pharmaindustrie:

Werden in 2 Jahren Medikamente zu Hause mit dem 3D-Drucker gedruckt?

12. Januar 2017 Andreas Krämer
Pillen aus dem 3D-Drucker

Drucken wir in zwei Jahren unsere Medikamente zu Hause selbst, mit einem 3D-Drucker? Wenn es nach dem britischen Unternehmen FabRx geht, dauert es nur noch zwei Jahre bis wir zu Hause unserer Medikamente selbst ausdrucken. Vor allem aber Krankenhäuser stehen im Fokus des Unternehmens und seiner Technologie.

Eine Pille für Alles:

Pille aus dem 3D-Drucker gibt zeitversetzt Medikamente ab

30. Mai 2016 Andreas Krämer
3D-Druck patientenspezifischer Tabletten geplant

Forscher in Singapur haben eine Pille entwickelt, die gleich mehrere Medikamente enthält. Die Pille wurde mit einem 3D-Drucker gefertigt und kann die enthaltenen Medikamente in unterschiedlichen Dosierungen zeitversetzt an den Patienten abgeben.

Medikament:

„Spritam“ ist die erste FDA-zugelassene Pille aus dem 3D-Drucker

12. April 2016 Andreas Krämer
Spritam-Pillen

Das Medikament „Spritam“ ist die erste FDA-zugelassene Pille aus dem 3D-Drucker. Spritam ermöglicht die Behandlung von Epilepsie. Der 3D-Druck der Pillen soll es dem Hersteller ermöglichen, Pillen mit exakter patientenindividueller Dosierung für seine Patienten zu fertigen.

FDA gibt Zulassung:

Aprecia Pharmaceuticals stellt erste 3D-Druckmedikamente her

4. August 2015 Mayra Condemarin
SPRITAM Tabletten

Das amerikanische Unternehmen Aprecia Pharmaceuticals hat die Zulassung des ersten 3D-gedruckten Medikaments in den Staaten erhalten. Schon nächstes Jahr soll das Medikament für jeden zugänglich sein.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige