Lässt sich PLA mit Sekundenkleber verkleben?

Dr. Nozzle sagt:

Ja, PLA lässt sich mit PLA verkleben. Dafür sollte aber ein Aktivator genutzt werden. Außerdem können weiße Flecken entstehen, was nur zu beachten ist, wenn die verklebten Stellen sich im sichtbaren Bereich befinden.

Einige Makers schwören beim Verkleben von PLA-Teilen auch auf die Kombination aus Sekundenkleber und Aceton. Dabei sollte allerdings auf geeignetes PLA geachtet werden, denn  nicht jedes PLA-Filament eignet sich in Kombination mit Aceton. Hier hilft kurzes Testen an einem Testobjekt, ob das PLA beim Auftragen von Aceton leicht angelöst wird.

Ideal für das Verkleben von PLA-Teilen ist die Verwendung von 2-Komponentenkleber. 2-Komponentenkleber wird oft nur in größeren Mengen angeboten, daher sollte der Maker abwägen, ob sich das Öffnen einer 2K-Tube für die zu bearbeitende Stellen lohnt. 2K-Kleber gibt es heute allerdings auch schon in kleinen, wiederverschließbaren Tuben, die daher bei Häufigen Verkleben von PLA-Teilen in jeder Maker-Werkstatt zu finden sein sollten.

UHU 45585 - 2-Komponentenkleber, Doppelkammerspritze, Plus Endfest, 25 g / 24 ml
  • Für höchste Belastungen
  • Mit Doppelkammerspritze
  • Leistungsstarker 2-Komponenten-Epoxidharzklebstoff
  • Doppelkammerspritze erlaubt richtiges Mischungsverhältnis der 2 Komponenten
Doktor Nozzle

War Dr. Nozzles Antwort hilfreich?

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Anzeige