Wie viele Objekte kann ich mit 1 kg Filament drucken?

Dr. Nozzle sagt:

Die Frage kann nicht in Form einer Anzahl gedruckter Teile beantwortet werden. Dafür müsste das zu druckende Objekt bekannt sein. Wichtig für die Kalkulation ist die Höhe und Breite des Objektes, also seine Maße. Auch wichtig ist die Füllung. Soll das Objekt gefüllt, teilweise gefüllt oder hohl sein. Die Schichtdicke ist dagegen weniger entscheidend (1,75 mm oder 2,85 mm, usw.). Es ist auch möglich einen Kalkulator zu bedienen, der mit den Angaben von Dichte (g/cm³) und Gewicht das Volumen berechnet. Daraus lässt sich dann berechnen, wie viele gewünschten Objekt sich drucken lassen.

Doktor Nozzle

War Dr. Nozzles Antwort hilfreich?

3 15

Ein Gedanke zu „Wie viele Objekte kann ich mit 1 kg Filament drucken?“

  1. jaein! bekanntlich haben wir ein cad-programm um ein objekt zu konstruieren. und wir haben ein programm – dass diese daten umwandelt, in ein für den drucker zu verarbeitenden format. wobei hier darauf hingewiesen werden muss, dass man in diesem programm skalieren kann.
    erspart man sich das auslesen der daten aus dem cad-programm, die meist irgendwo zu ermitteln sind – dann müsste bei der übergabe an das druckprogramm schlicht und einfach in abhängigkeit der möglichen wahl – verkleinern – vergrößern (skalieren) – oder so lassen vom druckprogramm etwas dazu gesagt werden.
    wird es nicht! und da- das cad-programm genauso doof ist, wie das druckprogramm- braucht man den trottel, der fehlendes irgendwie sinnvoll dazupackt: also den anwender selbst!
    kein schöner zustand- aber böse scheinnormalität!
    das druckprogramm ist ja nicht klug: je- nachdem, was der anwender da zuläßt – kann es sein, das zu den genannten funktionen – massiv ausgeführt, teilweise hohl oder hohl beim druck- das programm automatisch stützkonstruktionen einfügt!
    das heisst: der arme trottel, der da drucken will- muss ein ganz schlauer sein – um den überblick nicht zu verlieren!
    beim berechnen. ja, wie berechnet man denn willkürlich gesetzte stützkonstruktionen – und ihren materialverbrauch?
    zumal ja bei einem seriendruck- also mehrerer objekte – von dem mitgelieferten programmen- aus welchen gründen auch immer- falsche daten verwendet werden,
    also teile nicht in den realen maßen gedruckt werden…. (werden verkleinert- also skaliert: warum auch immer!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Anzeige