News zum Thema

Brustimplantate aus lebenden Patientenzellen:

Französisches Start-up Healshape will 3D-Druck von Brustimplantaten aus lebenden Patientenzellen voranzubringen

25. Januar 2022
3D-gedrucktes Brustimplantat

Das französische Start-up für regenerative Medizin Healshape geht davon aus, in einer Serie-A-Finanzierung 6,8 Mio. USD für die Weiterentwicklung seiner 3D-gedruckten Brustimplantate zu erhalten. Das Unternehmen entwickelt mit Hilfe der 3D-Druck-Technologie Implantate, die unter Verwendung lebender Patientenzellen entstehen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Prämiere am 02.03.2022:

Spanisches 3D-Druck-Unternehmen BCN3D kündigt neue 3D-Druck-Technologie für die autonome, additive Fertigung an

Xavier M. Faneca vor 3D-Druckern stehend

Das spanische 3D-Druck-Unternehmen und Hersteller von professionellen 3D-Druckern BCN3D hat eigenen Angaben zu Folge in den vergangenen drei Jahren an einer neuen 3D-Druck-Technologie gearbeitet. Die Prämiere und Erstvorstellung dieser Technologie, die die autonome Fertigung mit Hilfe von 3D-Druck auf ein neues Level bringen soll, wurde jetzt für Anfang März in einer Online-Veranstaltung angekündigt. Wir berichten was bereits bekannt ist.

Prototyping schneller und günstiger:

Schottische Öko-Modemarke ROCIO nutzt 3D-Druck zur Herstellung neuer Luxus-Lederhandtasche

große und kleine Tasche von ROCIO

Die schottische Fashion-Marke ROCIO hat neue Methoden zur nachhaltigen Herstellung von Handtaschen gesucht und dabei auch den 3D-Druck einbezogen. Um hochwertige, luxuriöse Handtaschen mit dem 3D-Drucker realisieren zu können, wandte sich das Modeunternehmen an das National Manufacturing Institute Scotland (NMIS). Gemeinsam entstand ein 3D-gedruckter Prototyp einer voll strukturierten Lederhandtasche.

Entfernte Hindernisse besser erkennen:

Deutsche Forscher entwickeln 3D-gedruckte Brille mit Infrarotkameras für Menschen mit Seheinschränkungen

24. Januar 2022
Forscher trägt 3D-gedruckte Brille mit IR-Kameras

Zwei Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben ein neues Hilfsmittel entwickelt, mit denen Menschen mit Sehbehinderung weiter entfernte Hindernisse erkennen können. Mit dem bis jetzt gängigen Blindenstock ist dies nicht möglich. Dazu haben die Forscher eine mit dem 3D-Drucker hergestellte Brille mit Infrarotkameras ausgestattet. Unterarm-Pads vibrieren stärker, je näher das Hindernis kommt. Wir stellen die Forschungsarbeit einmal vor.

Leben auf dem Mars:

Ukrainisches Design-Studio stellt mit „Plan C“ ein Konzept für Siedlung auf dem Mars aus dem 3D-Drucker vor

Siedlung um Marskrater

Das Design-Studio Makhno aus der Ukraine hat den Entwurf für eine 3D-druckbare Siedlung für ein Leben auf dem Mars entworfen. Das Konzept „Plan C“ beinhaltet neben Räumlichkeiten zum Wohnen auch Fitnesseinrichtungen und Grünflächen. Das Weltraumkonzept entstand aus der ursprünglichen Idee, eine unterirdische Siedlung auf der Erde zu entwerfen, um sich gegen widrige Bedingungen auf der Erdoberfläche zu wappnen.

840 m² große intelligente Fabrik:

Britischer 3D-Druck-Dienstleister 3D People gibt seine Expansionspläne bekannt

3D-Drucke mit Logo von 3D People

Der britische 3D-Druck-Dienstleister 3D People hat seine Expansionspläne angekündigt. Im Rahmen dieser wird das Unternehmen in eine eigens dafür gebaute, intelligente Fabrik, in Woolwich, London, umziehen. Dort werden die bisher zehn Mitarbeiter des Unternehmens in Kürze auch unter anderem einen HP Multi Jet Fusion 5210 3D-Drucker installieren.

Ligninabfälle sinnvoll nutzen:

US-Forscher stellen aus Lignin ein biobasiertes 3D-Druck-Material her

23. Januar 2022
3D-Druck-Beispiel

US-amerikanische Forscher der University of Delaware untersuchten die Möglichkeiten aus dem Abfallprodukt Lignin effizient ein biobasiertes 3D-Druck-Materialien herstellen zu können. Ihr Ziel war es, die etwa 100 Millionen Tonnen jährlich in der Herstellung von Papierprodukten entstehenden Ligninabfälle sinnvoll weiterzuverwenden. Wir stellen die zum Patent angemeldete Lösung einmal genauer vor.

Für SLS- und MJF-gedruckte Teile:

Protolabs erweitert Angebot an 3D-Druck-Nachbearbeitung um Dampfglättung

Mitarbeiter am PC

Der 3D-Druck-Dienstleister Protolabs kündigt die Einführung seines neuen Dampfglättungsangebots für mit dem SLS- oder MJF-3D-Druckverfahren hergestellte Teile an. Für Protolabs bedeutet das einen „deutlichen Fortschritt“ für die additiven Fertigungskapazitäten und einer Verbesserung der Möglichkeiten für das Post Processing professionell 3D-gedruckter Bauteile.

"Area Printing":

Metall-3D-Druck-Unternehmen Seurat Technologies kündigt Abschluss einer Serie-B-Erweiterung in Höhe von 21 Mio. US-Dollar an

3D-Druck-Objekte

Das US-amerikanische Metall-3D-Druck-Unternehmen Seurat Technologies kündigt den Abschluss einer Serie-B-Finanzierung in Höhe von 21 Millionen US-Dollar an. Mit den neu zur Verfügung stehenden Finanzmitteln will das Unternehmen seine „Area Printing“-3D-Druck-Technologie voranbringen. Diese soll angeblich mit zu 100 % erneuerbarer Energie betrieben werden.

Neuvorstellung:

Eplus3D stellt mit EP-M450H neuen Großformat-Metall-3D-Drucker vor

3D-Drucker Eplus3D EP-M450H

Das chinesische 3D-Druck-Unternehmen Eplus3D bringt mit dem EP-M450H ein großformatigen Metall-LPBF-3D-Drucker auf den Markt. Die AM-Fertigungsmaschine verfügt über ein Bauvolumen von 455 x 455 x 1100 mm, was Objekte mit über einen Meter Höhe möglich macht. Wir stellen den neuen EP-M450H 3D-Drucker von Eplus3D einmal genauer vor.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige