News zum Thema

3D-Druck in der Medizin:

Augenprothesen aus dem 3D-Drucker helfen Kindern mit Mikrophthalmie oder Anophthalmie

Es gibt Babys die werden mit der Erkrankung Mikrophthalmie oder Anophthalmie geboren. Den Kindern fehlen ihre Augen. Blindheit und Gesichtsdeformationen sind die Folgen. 3D-Druck kann nun bei der Behandlung helfen.

22. Mai 2017 Sandra Berk
Erkrankung Anophthalmia

Es gibt Babys die werden mit der Erkrankung Mikrophthalmie oder Anophthalmie geboren. Den Kindern fehlen ihre Augen. Blindheit und Gesichtsdeformationen sind die Folgen. 3D-Druck kann nun bei der Behandlung helfen.

Test:

Bantam-Rakete mit 3D-gedrucktem Motor führt zu 500%-iger Verbesserung des Schubniveaus

Die Baby-Bantam stammt aus dem Jahre 2014. Nun wurde die Flüssigkeit-Antriebs-Rakete verbessert und verspricht eine 500%-ige Erhöhung des Schubniveaus. Eine wesentliche Rolle bei der Optimierung spielte der 3D-Druck.

17. Mai 2017 Sandra Berk
Raketenmotor 3D-gedruckt

Die Baby-Bantam stammt aus dem Jahre 2014. Nun wurde die Flüssigkeit-Antriebs-Rakete verbessert und verspricht eine 500%-ige Erhöhung des Schubniveaus. Eine wesentliche Rolle bei der Optimierung spielte der 3D-Druck.

Prototyp:

Flugzeugmotor aus dem 3D-Drucker wurde an rumänischer Universität hergestellt

Der 3D-Druck wird mehr und mehr für Herstellung kompletter Motoren – oder aber zumindest wesentlicher und funktionskritischer Bauteile – verwendet. Einem Forscher aus Rumänien gelang es einen Zweitakt-Verbrennungsmotor für ein Flugzeug mit einem 3D-Drucker herzustellen.

15. Mai 2017 Sandra Berk
3D-gedruckter Motor für Flugzeuge

Der 3D-Druck wird mehr und mehr für Herstellung kompletter Motoren – oder aber zumindest wesentlicher und funktionskritischer Bauteile – verwendet. Einem Forscher aus Rumänien gelang es einen Zweitakt-Verbrennungsmotor für ein Flugzeug mit einem 3D-Drucker herzustellen.

Fertigungstechnik:

Forscher der ETH Zürich entwickeln neues, verbessertes 4D-Druck-Verfahren

Forscher der ETH Zürich haben ein neues 4D-Druckverfahren entwickelt. Zum einen sind die 4D-Druck-Objekt belastbar. Zum anderen konnte ein Hubelement in einem Stück gedruckt werden, dass aus starren und elastischen Polymeren besteht und sich selbstständig auf- und zuklappen kann.

9. Mai 2017 Andreas Krämer
4D-Druck

Forscher der ETH Zürich haben ein neues 4D-Druckverfahren entwickelt. Zum einen sind die 4D-Druck-Objekt belastbar. Zum anderen konnte ein Hubelement in einem Stück gedruckt werden, dass aus starren und elastischen Polymeren besteht und sich selbstständig auf- und zuklappen kann.

Fraunhofer UMSICHT:

Deutsche Forscher starten Verbundprojekt „AddiTex“ und wollen funktionale textile Werkstoffe aus dem 3D-Drucker entwickeln

Das Fraunhofer UMSICHT hat mit dem Verbundprojekt „AddiTex“ ein neues Forschungsprojekt gestartet, mit dem Ziel, funktionale textile Werktstoffe aus dem 3D-Drucker zu entwickeln. Denkbare Einsatzbereiche sind u.a. der 3D-Druck von Arbeitsschutz- und Sicherheitsbekleidung. Das Forschungsprojekt wurde zunächst auf drei Jahre angesetzt.

5. Mai 2017 Andreas Krämer
Prinzip von Textil-3D-Druck

Das Fraunhofer UMSICHT hat mit dem Verbundprojekt „AddiTex“ ein neues Forschungsprojekt gestartet, mit dem Ziel, funktionale textile Werktstoffe aus dem 3D-Drucker zu entwickeln. Denkbare Einsatzbereiche sind u.a. der 3D-Druck von Arbeitsschutz- und Sicherheitsbekleidung. Das Forschungsprojekt wurde zunächst auf drei Jahre angesetzt.

4D-Druck im Test:

Wissenschaftler in Singapur testen 4D-Druck auf mechanische Eigenschaften

1. Mai 2017 Andreas Krämer
4D-Druck im Test

Immer mehr Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit der Weiterentwicklung von 4D-Druck. Forscher aus Singapur haben jetzt die mechanischen Eigenschaften von 4D-Objekten getestet, unter anderem ihre Haltbarkeit. Mit einem überraschenden Ergebnis. Ein Forscherteam in Singapur testet die … „Wissenschaftler in Singapur testen 4D-Druck auf mechanische Eigenschaften“ weiterlesen

3D-Metalldruck:

Forscher entfernen 3D-Druck-Stützmaterial mit elektrochemischer Substanz

21. April 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Edelstahlringe vor und nach der Bearbeitung.

US-Forscher haben eine Studie vorgestellt, in der sie ein Verfahren vorstellen, bei dem Trägermaterial (Stützstrukturen), die beim 3D-Druck häufig benötigt werden, mit Hilfe einer elektrochemischen Substanzen aufgelöst werden können. Mit dem Verfahren reduzierten die Forscher … „Forscher entfernen 3D-Druck-Stützmaterial mit elektrochemischer Substanz“ weiterlesen

Prusa i3 auf Abwegen:

Forscher aus Gießen entwickelten mit Prusa i3 3D-Drucker Dünnschichtchromatographie-Platten

Susann Heinze-Wallmeyer
3D-bedruckte Platten und Kanäle.

Ein Forscherteam der Justus-Liebig-Universität in Gießen hat einen Prusa i3 dazu verwendet, um mit 3D-bedruckten dünnen Silicagelschichten (Kieselgelschichten) gemusterte 3D-Platten herzustellen. Das Verfahren wurde als Open-Source veröffentlicht. Das Forscherteam um Gertrud Morlock und Dimitri Fichou … „Forscher aus Gießen entwickelten mit Prusa i3 3D-Drucker Dünnschichtchromatographie-Platten“ weiterlesen

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Anzeige