News zum Thema

Formnext Connect:

Moorehuhn Bike aus dem 3D-Drucker gewinnt purmundus challenge 2020

13. November 2020
Moorehuhn Bike

Die purmundus challenge ist ein jährliches Event, an dem ausgefallene Ideen, die mit 3D- und 4D-Druck umgesetzt werden, ausgezeichnet werden. In diesem Jahr erhielt Ralf Holleis von der Firma Huhn Cycles mit seinem mit einem Titan-3D-Drucker hergestellten „Moorehuhn Bike“ den 1. Platz. Auf den weiteren Plätzen finden sich Entwickler von 3D-gedruckten Sneakern und bionischen Armprothesen aus dem 3D-Drucker.

Digitale Transformation in der Orthopädie:

Belgisches 3D-Druckunternehmen Materialise übernimmt RSscan und RS Print

10. November 2020
Phits Einlegesohle

Das belgische 3D-Druckunternehmen Materialise wird die Firmen RSscan und RS Print übernehmen, die individuell 3D-gedruckte Einlegesohlen herstellen. Außerdem wird Materialise seine Unternehmenskooperation mit Superfeet verstärken, um die digitale Transformation der Fußversorgungsbranche zu beschleunigen. Die Firmenübernahme soll bis 20. November abgeschlossen sein.

Erster öffentlicher Regierungsvertrag für Relativity Space:

Lockheed nutzt 3D-gedruckte Rakete Terran-1 von Relativity Space für NASA

9. November 2020
Metall-3D-Drucker Stargate von Relativity Space

Das Raumfahrtunternehmen Relativity Space hat einen Vertrag mit Lockheed abgeschlossen. Es wird eine Terran-1-Rakete für ein Programm der NASA mit einem 3D-Drucker herstellen. Das Projekt soll 2023 an den Start gehen.

3D-Druck im Motorsport:

BMW setzt auf 3D-Druck für mehr Effizienz und Geschwindigkeit bei WorldSBK-Rennmotorrädern

8. November 2020
Mitarbeiter vor BMW Motorbike

Der deutsche Automobil- und Motorradhersteller BMW will einige Komponenten seiner Rennmotorräder, die an der World Superbike-(WorldSBK-)Rennserie teilnehmen, künftig mit dem 3D-Drucker verbessern. Dadurch soll Zeit und vor allem auch Gewicht gespart werden. Mit Einsatz von 3D-Druck sollen die Rennbikes von BMW zukünftig schneller, kostengünstiger und damit effizienter optimiert werden können.

Reproduzierbarer 3DP-Bauprozess:

TÜV SÜD zertifiziert 3D-Druckprozess mit Filament von LEHVOSS und Ultimaker-3D-Drucker

6. November 2020
3D-Drucker S5 mit Probestücken

Der TÜV SÜD hat den 3D-Druckprozess mit dem LUVOCOM® 3F-Filament von LEHVOSS und den 3D-Druckern von Ultimaker umfangreich getestet und den Prozess abschließend zertifiziert. Mit der Zertifizierung wird die Genauigkeit und Replizierbarkeit der Bauteile für einen optimalen Produktionsprozess bestätigt.

37 Grad und 80% Luftfeuchtigkeit:

Australische Armee testet im zweiten Feldversuch Metall-3D-Drucker unter extremen Bedingungen

4. November 2020
Australische Armee vor Metall-3D-Drucker WarpSPEE3D

Die australische Armee hat erneut den Metall-3D-Drucker WarpSPEE3D von SPEE3D im australischen Outback auf seine Einsatzzwecke und Vorteile für das Militär im Einsatzgebiet getestet. Damit will die Armee die Machbarkeit von 3D-Druck im militärischen Einsatz unter Beweis stellen. Auch der zweite, zwei Wochen andauernde Test – diesmal unter extremeren Bedingungen – war erfolgreich.

0,67 kg/PS:

Hypersportwagen Bugatti Bolide erreicht mit 3D-gedruckten Titanbauteilen deutliche Verbesserung beim Gewichts-Leistungs-Verhältnis

Bugatti Bolide

Der französische Automobilhersteller Bugatti hat mit dem Bugatti Bolide einen neuen Hypersportwagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieser besteht zum Teil aus 3D-gedruckten Titanbauteilen, was ihm zu einem deutlich leichterem Gewicht und damit mehr Leistung verhilft. Bei seinem Gewichts-Leistungs-Verhältnis erreicht der Bugatti Bolide einen Wert von 0,67 kg/PS.

Personelles:

Nanofabrica ernennt 3D-Druck-Spezialist Avi Cohen zum neuen Vice President of Sales

3. November 2020
John Donner, links, Avi Cohen, rechts

Der erfahrene 3D-Druckspezialist Avi Cohen wurde als neuer Vice President of Sales beim Hersteller für 3D-Drucker im Nano- und Mikrobereich Nanofabrica ernannt. Nanofabrica erklärt, dass sich Cohen vor allem auf neue Kunden für den Nano-3D-Drucker Tera 250 konzentrieren wird. Avi Cohen gilt als 3D-Druckspezialist in der Branche.

Superstrata Studio:

Superstrata stellt Online-Konfigurator für maßgefertigte Fahrräder aus dem 3D-Drucker vor

3D-gedruckte Sonderedition Ultraman

Die innovative Fahrradmanufaktur Superstrata hat seine neue Plattform „Superstrata Studio“ vorgestellt, mit der es möglich ist, ein individuell an die Bedürfnisse des Fahrers angepasstes Fahrrad zu bestellen. Superstrata ist für seine Fahrräder aus dem 3D-Drucker bekannt. Die Bikes aus dem Superstrata Studio werden aus thermoplastischem Kohlefaser-Verbundwerkstoff hergestellt.

3D-gedruckte Elektromotorkomponenten:

3D-Druck-Start-up Additive Drives GmbH erhält 1,5 Mio. US-Dollar

1. November 2020
additiv hergestellte Elektromotorkomponente

Die in Sachsen ansässige Additive Drives GmbH hat von AM Ventures ein Seed Investment in Höhe von 1,5 Mio. US-Dollar erhalten. Damit will das Dresdener Start-up die Markteinführung vorantreiben. Das Unternehmen bringt Elektromaschinen mit seinen Bauteilen aus dem 3D-Drucker in deutlich höhere Leistungs- und Wirkungsgradbereiche.

Additive Fertigung in der Luftfahrt:

Boeing qualifiziert Thermoplast Antero 800NA für den 3D-Druck von Flugzeugbauteilen

31. Oktober 2020
Boeing 777X

Boeing konnte das Thermoplast und auf PEKK-Basis entwickelte Polymer Antero 800NA von Stratasys für den Einsatz in der Luftfahrt qualifizieren. Nach langwierigen Tests im Rahmen des Qualifizierungsprozesses hat Boeing das Material in die Liste der „Qualifizierten Produkte“ (QPL) aufgenommen und kann somit ab sofort Flugzeugbauteile mit dem Material mit einem FDM-3D-Drucker herstellen.

Unternehmenskooperation:

Essentium kooperiert mit U.S. Air Force beim 3D-Druck von Flugzeugteilen

28. Oktober 2020
Essentium HSE-Systeme

Das 3D-Druckunternehmen Essentium hat einen mehrjährigen Vertrag mit der U.S. Air Force abgeschlossen. Geplant sind additive Fertigungslösungen für den Einsatz in der Luftfahrt, die bei gleichbleibender Qualität schnell und wirtschaftlich entstehen sollen. Vorrangig geht es um den Einsatz von 3D-Druck für Flugzeug- und Ersatzteile.

Projekt "CAR3D":

Zahlreiche 3D-Drucker unterstützen COVID-19 Rapid Response Innovation-Projekt im Kampf gegen das neuartige Coronavirus

26. Oktober 2020
Mitarbeiter mit Faceshields

Das spanische 3D-Druckunternehmen BCN3D ist Teil des „COVID-19 Rapid Response Innovation Projekts, kurz CAR3D. Das CAR3D-Projekt hat es sich zum Ziel gemacht, europaweit Designs für den 3D-Druck von Masken und anderen persönlichen Schutzausrüstungen verfügbar zu machen, die den EU-Normen entsprechen. Dafür werden zahlreiche 3D-Drucker eingesetzt.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige