News zum Thema

Für den guten Zweck:

Studenten des Rochester Institute of Technology entwickeln solarbetriebenes Stromversorgungssystem für 3D-Drucker

11. Juni 2018 Andreas Krämer
Die Studenten vor ihrer Erfindung

Eine Gruppe von Studenten am Rochester Institute of Technology hat ein mit Solar angetriebenes 3D-Drucker-Stromversorgungssystem entwickelt. Das Projekt wurde nach Vollendung den Einwohnern der Stadt Cali in Kolumbien vorgestellt. Mit dem Solarsystem soll zukünftig auch der Einsatz von 3D-Druckern in Gegenden mit unzureichender Stromversorgung möglich werden, zum Beispiel zur Herstellung medizinische Instrumente oder Werkzeuge.

Material für hohe Belastungen:

German RepRap erweitert 3D-Druck-Portfolio um Polycarbonat-Max-Material

28. Mai 2018 Andreas Krämer

German RepRap hat erneut sein Portfolio an 3D-Druck-Material für industrielle Anwendungen erweitert. Mit dem neuen Polycarbonat-Max bietet German RepRap einen thermoplastischen Kunststoff, der erstklassig formbar und mit optimalen Eigenschaften für hohe Beanspruchung ausgestattet ist. Vor allem drei Industriebereich profitieren von dem neuen Material.

„Liquid Printed Pneumatics“:

MIT Self Assembly Lab und BMW entwickeln aufblasbares 3D-Druckmaterial für Fahrzeuginnenräume

Andreas Krämer
gedruckte Luftpolster mit dem Material vom MIT und BMW

BMW und das MIT Self-Assembly Lab haben vor kurzem ein aufblasbares, 3D-druckbares Material vorgestellt, welches für die Verwendung in Fahrzeuginnenräumen angedacht ist. Das sogenannte „Liquid Printed Pneumatics“-Material kann sich in alle Formen ausdehnen. Zu sehen ist die Entwicklung in der „The Future Starts Here“ Ausstellung in London.

Für hohe Materialanforderungen:

German RepRap stellt mit PEKK Carbon neues Hochtemperatur-Filament für den industriellen 3D-Druck vor

16. Mai 2018 Andreas Krämer
Ein aus PEKK Carbon gedrucktes Objekt

Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller German RepRap hat ein neues Hochtemperatur-Filament vorgestellt. PEKK Carbon ist ein Hochtemperatur-Filament stammt aus der Gruppe der Polyetherketone. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet es sich besonders für industrielle Anwendungen, zum Beispiel in der Luft- und Raumfahrt- aber auch der Automobilindustrie.

Europatag in Düsseldorf:

3D-Druckmaterial aus Kartoffelstärke vorgestellt

14. Mai 2018 Andreas Krämer
PLA Filament

Auf dem Europatag in der Düsseldorfer Altstadt konnten Besucher am vergangenen Samstag ein innovatives 3D-Druckmaterial auf Basis von Kartoffelstärke begutachten. Sogar ein Minister aus dem neuen Bundeskabinett überzeugte sich von dem Filament.

über 20% Gummianteil, aus recycelten Gummireifen:

TreeD Filaments stellt mit PNEUMATIQUE Filament aus recycelten Gummireifen vor

12. Mai 2018 Jan Zieler
Filament aus Gummireifen

Das Recycling von Autoreifen ist kein einfaches Unterfangen. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden aber schon einige Wege gefunden, die hohe Umweltbelastung einzuschränken. Der italienische Hersteller TreeD Filaments hat jetzt gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen Tyre Recycling Solutions eine Lösung entwickelt, um aus alten Autoreifen ein vielseitig einsetzbares und hochwertiges Filament zu gewinnen. Wir stellen das PNEUMATIQUE-Filament einmal genauer vor.

VicoTec erweitert 3D-Druck-Portfolio:

Optionale Heizfunktion für den 3D-Druckkopf vipro-HEAD erweitert die 3D-Druck-Möglichkeiten mit viskosen Medien und Pasten

11. April 2018 Marketing
vipro-HEAD Extruder mit Heizfunktion

ViscoTec hat für seinen 3D-Druckkopf vipro-HEAD eine optionale Heizfunktion vorgestellt, die den 3D-Druck von viskosen Materialien ermöglicht. Flüssigkeiten und Pasten wie Wachse, Keramiken und auch Polymere können mit dem Zusatzgerät, welches einfach an den 1K-Druckkopf vipro-HEAD angebracht wird, extrudiert werden und erweitern so die Möglichkeiten der Anwender der vipro-HEAD-Extruder.

Umbau leicht gemacht - aus CNC Maschine wird 3D-Drucker:

Druckköpfe von 3D-Hybrid sollen jede CNC-Maschine in einen 3D-Drucker umwandeln können

8. März 2018 Andreas Krämer
3D-Druckaufsätze für CNC Maschinen von 3D-Hybrid

Das US-Unternehmen 3D-Hybrid aus Kalifornien hat drei neuartige und innovative 3D-Drucker-Druckköpfe für CNC-Maschinen entwickelt, die eine CNC-Maschine in einen 3D-Drucker verwandeln können sollen. Es gab bereits ein Pilotprojekt, wo die Aufsätze zum Einsatz kamen (siehe Video). Mit den in drei Varianten erhältlichen Aufsätzen plant 3D-Hybrid namhaften Unternehmen Konkurrenz zu machen.

Professionelle Anwendungen:

LSS bietet neue PA-basierte, karbonfaserverstärkte 3D-Drucker-Materialien

21. Februar 2018 Andreas Krämer
Windform XT 2.0

LSS bietet ab sofort die karbonfaserverstärkten 3D-Druckmaterialiel Windform XT 2.0 und Windform CP von CRP. Mit dem Kohlenstofffaser verstärkten Verbundwerkstoff lassen sich Hochleistungsanwendungen aus den Branchen Motorsport, Luft- und Raumfahrt sowie UAV im 3D-Druckverfahren herstellen.

Stark wachsende Nachfrage erwartet:

Evonik startet neue Anlage für Polyamid 12-Pulver in Marl

15. Februar 2018 Andreas Krämer
Evonik-Anlage in Marl für PA12-Pulver

Der deutsche Chemiekonzern Evonik Industries hat am Standort Marl eine neue Anlage eröffnet, für die Herstellung von Polyamid 12-Pulver (PA12) der Marke VESTOSINT. Das Unternehmen begründet die Investition, die im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegt, mit dem großen Wachstumspotenzial des industriellen 3D-Drucks in der Zukunft.

3D-Druck von Organen:

BIOLIFE4D plant transplantierbare Herzen aus 3D-Drucker

2. Februar 2018 Andreas Krämer
Herz aus dem 3D-Drucker

Ein Unternehmen aus der USA namens BIOLIFE4D plant mit Hilfe von 3D-Druck transplantierbare Herzen herzustellen. Die Herzen sollen dem Organmangel gegenüberstehen und es Menschen zukünftig ermöglich „per Knopfdruck“ Herzen herstellen zu lassen.

Materialforschung:

Forscher der Universität Kassel entwickeln Stahllegierung mit hoher Schadenstoleranz für den 3D-Druck

24. Januar 2018 Andreas Krämer
Professor Dr. Thomas Niendorf

Der Werkstoffwissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Thomas Niendorf von der Universität Kassel hat eine neue Stahllegierung für den 3D-Druck entwickelt, die eine hohe Schadenstoleranz aufweist und so künftige gedruckte Produkte sowohl sicherer als auch zuverlässiger machen wird. Vor allem die Luft- und Raumfahrt aber auch die Automobilindustrie können von den spannenden Forschungsergebnissen profitieren. Wir stellen die Arbeit von Prof. Dr.-Ing. Thomas Niendorf einmal genauer vor.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige