News zum Thema

Mehr Kontrolle und Sicherheit bei 3D-Druckern:

FlensTech stellt mit FlensCam ein System zur Fernüberwachung und -Kontrolle von 3D-Druckern vor

9. Januar 2020
Foto FlensCam

Der 3D-Druck von einem großen oder komplexen Objekt kann oftmals mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Dabei kann viel schief gehen, das Filament ist alle, der Strom fällt aus oder etwas ist verkehrt eingestellt oder gerät im schlimmsten Fall in Brand. So oder so, der Ärger darüber ist groß. Damit der 3D-Drucker keine Rund-um-die-Uhr-vor-Ort-Bewachung braucht, hat das in Schleswig-Holstein ansässige Unternehmen FlensTech eine Maschinenüberwachung namens FlensCam für 3D-Drucker und andere Maschinen entwickelt.

Neuvorstellung:

Graphmatech und Add North stellen mit „Koltron G1“ vollständig leitfähiges Filament für industrielle Anwendungen vor

29. November 2019
Graphmatech Koltron G1-Filament

Die beiden schwedischen Unternehmen Graphmatech und Add North stellen das neue vollständig leitfähige 3D-Druckmaterial Koltron G1 vor. In diesem findet sich Aros Graphene® wieder, was für hervorragende selbstschmierende Eigenschaften sorgt und sich sehr gut additive verarbeiten lässt. Wir stellen das neue Filament für den industriellen 3D-Druck einmal genauer vor.

Vollautomatischer 3D-Druck:

Evonik und 3D-Druck-Start-up NXT Factory arbeiten an neuen 3D-Druckmaterialien für vollautomatisches 3D-Drucksystem QLS™ 350-Plattform

15. November 2019
PEEK Spule von Evonik

Das Spezialchemieunternehmen Evonik und das amerikanische 3D-Druck-Start-Up NXT Factory möchte in Zukunft verstärkt im Bereich 3D-Druckmaterialien zusammenarbeiten. Dazu entwickeln sie auch Materialien für die QLS™ 350-Plattform von NXT Factory. Anfang 2020 soll ein Hochtemperatur-Polymerpulver PA 613 auf der QLS™ 350-Plattform von NXT Factory vorgestellt werden.

Schwer entflammbar mit UL94 V0-Klassifizierung:

Cubicure stellt mit Evolution FR flammhemmendes Material für den SLA-3D-Druck vor

8. November 2019
3D-gedruckte Objekte

Der österreichische Hersteller von Hochleistungspolymeren Cubicure hat mit Evolution FR sein erstes flammhemmendes Harz für den SLA-3D-Druck vorgestellt. Das Material hat die UL94 V0-Klassifizierung erreicht und erfüllt somit höchste industrielle Anforderungen.

formnext 2019:

US-Unternehmen 6K kündigt weltweit erstes additives Fertigungspulver aus nachhaltigen Quellen an

6. November 2019
Maschine von 6K

Das US-amerikanische Mikrowellenplasmatechnologieunternehmen 6K stellt das weltweit erste additive Fertigungspulver aus nachhaltigen Quellen vor. Damit sollen alle Materialien in einer Lieferkette zu 100% wiederverwendet werden können. Das Material kann für zahlreiche 3D-Druckverfahren eingesetzt werden. Das Pulver wird erstmals auf der formnext 2019 zu sehen sein.

formnext 2019:

Evonik stellt polyamid-basiertes Copolyester-Pulver für den industriellen 3D-Druck vor

5. November 2019
3D-gedruckte Objekte in Schwarz und Weiß

Das Essener Spezialchemie-Unternehmen Evonik hat zwei neue polyamid-basierte Copolyester-Pulver vorgestellt. Diese werden in Schwarz und Weiß angeboten und erstmals auf der formnext 2019 vorgestellt. Das Material entstand mithilfe der Structured Polymers-Technologie und bietet für industrielle Anwendungen der 3D-Drucktechnologie wertvolle Eigenschaften.

Unternehmenskooperation:

Mitsubishi Chemical und atum3D entwickeln mit DiabeamTM UV-härtendes Harz für DLP-3D-Drucker

25. Oktober 2019
DLP 3D-Drucker von atum3D

Mitsubishi Chemical Advanced Materials und atum3D haben im Rahmen einer Unternehmenskooperation ein neues UV-härtendes Harz für den industriellen 3D-Druck entwickelt. Das Material mit dem Namen DiabeamTM charakterisiert sich dem Hersteller zufolge mit seiner hohen Kratzfestigkeit und macht es zum idealen 3D-Druck-Material für strapazierfähige Zierteile, wie Rahmen im Fahrzeuginnenraum oder Abdeckungen.

Maßgeschneiderte Werkzeuge und Bauteile:

Stratasys stellt neue 3D-Drucker-Materialien für Luftfahrt, Raumfahrt und Industrie vor

23. Oktober 2019
Objekt aus 3D-Druckmaterial Diran

Stratasys hat neue Materialien für den industriellen 3D-Druck präsentiert, mit denen Ansprüche der Ingenieure und Entwickler an maßgeschneiderte Werkzeuge und Bauteile, die im 3D-Druckverfahren hergestellt werden sollen, erfüllt werden sollen. Die Thermoplasten sind widerstandsfähig, chemisch resistent und temperaturbeständig.

formnext 2019:

technotrans stellt Kühlsysteme der mako-Serie für die additive Fertigung vor

Kühlsystem von technotrans

Das Unternehmen technotrans, ein Spezialist für Kühl- und Temperierlösungen, wird auf der formnext 2019 seine Lösungen für die additive Fertigung vorstellen. Die richtige Temperierung beim 3D-Druck soll präzisen und erfolgreichen 3D-Druck vor allem in der industriellen Herstellung garantieren. Wir stellen die Vorzüge der Systeme von technotrans vor.

Automatisierte Serienfertigung im 3D-Druck:

TRUMPF stellt mit „Multiplate“-Funktion neue patentierte Lösung für 3D-Drucker TruPrint 1000 auf der formnext 2019 vor

19. Oktober 2019
Multiplate Funktion bei TRUMPF

Das deutsche Hochtechnologieunternehmen TRUMPF stellt auf der formnext 2019 seine neue „Multiplate“-Funktion vor. Die Lösung wurde für den TruPrint 1000 3D-Drucker entwickelt und hilft durch automatisierte Serienfertigung beim 3D-Druck dabei, Zeit, Kosten und Ressourcen zu sparen. Mit der „Multiplate“- und der „Multilaser“-Funktion wird der TruPrint 1000 dem Hersteller zufolge zu „einem der schnellsten 3D-Drucker seiner Klasse“.

Zusatz nachwachsender Rohstoffe:

Forscher entwickeln mit Kaffeeabfällen 400% zäheres PLA-Material

16. Oktober 2019
3D-Druckmaterial mit Kaffeesatz und PLA

Forscher an der Washington State University haben ein 3D-Druckmaterial entwickelt, das aus Standard-PLA besteht und mit Kaffeeabfällen ergänzt wurde. Dadurch ist es deutlich zäher. Durch die gut erneuerbare Ressource bleiben die Materialkosten außerdem gering.

Additive Fertigung mit hoher Prozesssicherheit:

Israelisches Unternehmen LEO Lane stellt auf formnext SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) für die additive Fertigung mit IP-Schutz vor

15. Oktober 2019
LEO Lane SaaS-Lösung Konzept

Das israelische Unternehmen LEO Lane wird auf der formnext 2019 seine neue SaaS-Lösung für die additive Fertigung vorstellen. Das System verfügt über eine Funktion zum Schutz des geistigen Eigentums eines Unternehmens und soll außerdem eine hohe Prozesssicherheit bieten. Wir stellen die SaaS-Lösung von LEO Lane vor.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige