Anzeige
Testbericht:

Anycubic Photon Mono Review – Preiswerter LCD-3D-Drucker mit überraschend hoher Detailgenauigkeit

Der Anycubic Photon Mono ist ein Einsteiger-Resin-3D-Drucker im Niedrigpreissegment für unter 250 Euro, der uns mit einer überraschend guten Druckqualität überzeugt hat. Für Einsteiger in den SLA-3D-Druck, die zunächst einmal einen preiswerten aber zuverlässigen 3D-Drucker suchen, scheint der Hersteller Anycubic mit dem Photon Mono das ideale Geräte geschaffen zu haben. Doch das muss der ausführliche Test des Geräts erst beweisen. Was sind also die Vorteile vom Photon Mono? Welche Nachteile hat er? Für wen eignet sich der 3D-Drucker und wer sollte lieber zu einem anderen LCD-3D-Drucker greifen? Hier im Test stellen wir den Anycubic Photon Mono einmal ausführlich vor und berichten von unsere Testergebnissen mit dem Gerät.

Einführung: In letzter Zeit entwickelt sich die 3D-Drucktechnologie so schnell, dass mittlerweile auch 3D-Harz-Drucker unter 500 € erhältlich sind. Dabei scheint es nicht so lange her zu sein, dass man mehrere tausend Euro für einen zuverlässigen 3D-Harz-Drucker ausgeben musste. Früher war es zu teuer, zuverlässige Drucker zu finden bzw. zu schwierig, kostengünstige 3D-Harz-Drucker zum Laufen zu bringen. Heutzutage sind 3D-Druckerhersteller wie Anycubic in der Lage, 3D-Drucker wie den Anycubic Photon Mono für ca. 200 € anzubieten. Der Photon Mono ist ein LCD-basierter MSLA-Drucker, der ein hochauflösendes und wirklich nahtloses 3D-Druckerlebnis mit flüssigem Harz bietet.

Über Anycubic: Das Unternehmen Anycubic wurde im Jahr 2015 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Shenzen. Heute gehört der chinesische 3D-Drucker-Hersteller zu den beliebtesten Marken auf dem 3D-Drucker-Markt. Mittlerweile beschäftigt die Firma fast 300 Mitarbeiter. Anycubics erster 3D-Drucker „Mega“ wurde im Jahr 2016 vorgestellt. Heute verfügt die Firma über vier 3D-Drucker-Linien, darunter auch die Photon-Serie. Der Erfolg von Anycubic ist kein Zufall und mit der jetzigen Tendenz verspricht der 3D-Drucker-Hersteller, auch zukünftig gute kostengünstige 3D-Drucker auf den Markt zu bringen. Das Motiv dahinter: Jeder soll die Möglichkeit bekommen, Erfahrungen mit dem 3D-Druck zu sammeln.

Galerie

Video-Review & Outboxing

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung für Schnellleser

Der Anycubic Photon Mono ist ein kleiner ordentlicher 3D-Harz-Drucker mit geschlossener Druckkammer. Der UV-Schutzdeckel kann bei Bedarf einfach abgenommen werden. So bekommt der Nutzer schnell Zugang zum Bottich und der Bauplatte. Die Stabilität und Genauigkeit werden durch das Bewegungssystem der Z-Achse gewährleistet. Der Bauraum von 165 x 80 x 130 mm bietet genug Platz für das Drucken von Harz-Modellen. Im Vergleich zum Photon Zero bietet der Photo Mono mehr Bauraum. Mit einer Aushärtungszeit von 1,5 s/Schicht weist der Photon Mono eine beeindruckende Druckgeschwindigkeit auf. Die hohe Druckqualität wird durch die Auflösung von 2506 x 1620 Pixel geboten. Der 2K Monochrom LCD ist das Hauptmerkmal des 3D-Harz-Druckers. Dieser führt zur Reduzierung der Aushärtungszeiten, was zu schnellen Druckvorgängen und mehr Drucken führt. Durch die Matrix parallele Lichtquelle wird eine balancierte Belichtung gewährleistet. Allgemein verbraucht ein Monochromer LCD weniger Energie und weist eine längere Lebensdauer auf. Letztlich verfügt der Anycubic Photon Mono über einen hauseigenen Slicer – den Photon Workshop. Dieser ermöglicht das Hinzufügen von Texten und das 8-fache Anti-Aliasing. Es kann auch der Lyche-Slicer verwendet werden, der als native Unterstützung für den Anycubic Photon Mono gilt.

✔ Kaufempfehlung
» Jetzt kaufen: Den Anycubic Photon Mono ab 200 Euro im 3D-grenzenlos 3D-Druck-Shop kaufen

Spezifikationen

MarkeAnycubic
ModellbezeichnungPhoton Mono
BauweiseVormontiert
TechnologieSLA
Nettogewicht4,3 kg
Abmessungen227 x 222 x 383 mm
DruckkammerGeschlossen
KompatibilitätWindows, Mac
Anzeige2,8-Zoll Touchscreen
3D-Druck-Bauvolumen130 x 80 x 165 mm
PositioniergenauigkeitXY 0,051 mm (2560 x 1680 Pixel); Z 0,01 mm
SlicerAnycubic Photon Workshop
USB-AnschlussJa
Druckgeschwindigkeitmax. 50 mm/h
Schichtauflösung0,01 – 0,15 mm
Verwendbares DruckmaterialUV-Harz
Lichtquelle405 nm
Filamente von DrittanbieternJa
DateiformatSTL
SprachenChinesisch, Englisch

Unboxing und Montage

Der Zeitaufwand für das Auspacken des Photon Mono nimmt nicht mehr als 5 Minuten in Anspruch, da das Gerät komplett vormontiert geliefert wird. Es bedarf lediglich die Acrylabdeckung aufzusetzen und der Drucker ist einsatzbereit. Auf den ersten Blick hat man den Eindruck, dass dieser 3D-Harz-Drucker auf Experten und Hersteller zugeschnitten ist. Doch Tatsache ist, dass auch Anfänger den Photon Mono problemlos bedienen können.

Sobald das Gerät ausgepackt ist, muss lediglich noch die Druckplattform angeschraubt und kalibriert werden. Letzteres sollte nicht mehr als 30 Sekunden in Anspruch nehmen. Zum Schluss muss nur noch der Harzbehälter auf die LED-Basis angeschraubt werden.

Das Gerät selbst ist sehr sicher in Styropor und Pappe verpackt. Im Lieferumfang befindet sich auch ein hilfreicher Werkzeugkasten, der eine chirurgische Gesichtsmaske und Plastikhandschuhe enthält, um sicher mit Harzen umgehen zu können. Außerdem wird eine Plastik- und Metallspatel geliefert, um fertig gedruckte Objekte von der Plattform sauber entfernen zu können. Darüber hinaus enthält der Werkzeugkasten alle erforderlichen Inbusschlüssel zum Anziehen der Bottichschrauben und der Druckplattform sowie eine After-Service-Karte mit QR-Codes. Ein beigelegtes Zertifikat zeugt von durchgeführter Qualitätskontrolle.

Videopräsentation

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zufriedenstellende Druckergebnisse

In puncto Druckqualität kommen die Stärken des Photon Mono besonders zum Vorschein. Beim ersten Druckversuch konnte ein hohler kubisch geformter Grill perfekt ausgedruckt werden. Danach wurden gute 3D-Druckmodelle aus Original-STLs erstellt. Die ersten verwendeten 3D-Modelle waren benutzerdefinierte Figuren, die von Anycubic bereitgestellt wurden. Dafür wurde auch die Windows- und MacOS kompatible Anycubic Photon Workshop-Software verwendet.

Die Workshop-Software sorgt für bequemeren Zugriff und überzeugt durch hohe Benutzerfreundlichkeit. Zudem ist das Programm ausreichend intuitiv und eignet sich auch für Anwender mit grundlegenden 3D-Druck-Erfahrungen. So erledigt die Software einige Aufgaben automatisch, die bei anderen Druckern manuell durchgeführt werden müssen, wie z. B. die Einstellung der Stützen. Durch die Software lässt sich der 3D-Druckwinkel sowie die Form und Größe der Stützen auswählen.

Im Allgemeinen reicht dies völlig aus, doch beim 3D-Harz-Drucker werden deutlich weniger Stützen benötigt als bei Filamentsystemen. Dennoch können bei den ersten Druckversuchen einige Supportprobleme auftreten. Die Oberflächenqualität und Auflösung der Druckerzeugnisse waren im Test jedoch überraschend gut. Auch die Schrift auf der Test-Figur wurde perfekt gerendert.

Hoher Detaillierungsgrad reizt die Grenzen des Möglichen

Um die Möglichkeiten eines 3D-Harz-Druckers voll auszuschöpfen, reicht ein Testversuch mit einer soliden Figur mit niedriger Auflösung nicht aus. Das Gerät muss mit kleineren und komplexeren Objekten gefördert werden, um volles Auflösungspotenzial ausschöpfen zu können. Bei der Test-Figur waren eine ausgezeichnete Oberflächenqualität sowie ein hoher Detaillierungsgrad zu sehen. Bei der Druckgeschwindigkeit gibt es auch nicht viel auszusetzen, da der Testdruck in einer Stunde vollbracht war.

Dabei wird die benötigte Druckdauer im Voraus errechnet und angezeigt, sobald der USB-Stick mit der Datei eingesteckt wird. Der USB-Stick wird übrigens vom Hersteller geliefert. Der Photon Mono überzeugt durch einen sehr hohen Detaillierungsgrad, wodurch das Gerät mit einigen der besten auf dem Markt erhältlichen Fotopolymerisations-3D-Druckern mithalten kann.

Vorteile

+ Praktische Acrylabdeckung
+ Größeres Bauvolumen als beim Photon Zero
+ 2K-Auflösung
+ Niedriger Preis
+ Photon Workshop mit nützlichen Funktionen
+ Gute Druckgeschwindigkeit

Nachteile

Mangel an Luftfiltern
Fehlende WiFi-Konnektivität
Anwendung von 4 Muttern zur Plattformkalibrierung

Fazit

Mit einem Kaufpreis von ca. 200 € eignet sich der Anycubic Photon Mono 3D-Harz-Drucker sowohl für erfahrene Nutzer als auch für Einsteiger in die Welt des 3D-Drucks. Der Photon Mono wird komplett vormontiert geliefert und kommt mit nützlichem Zubehör. Der Detaillierungsgrad konnte im Test durchaus überzeugen. Aufgrund des fairen Preis-Leistungs-Verhältnisses verdient sich der Photon Mono eine klare Weiterempfehlung.

Kaufen

Im 3D-Druck-Shop von 3D-grenzenlos erhalten Sie weitere Informationen zum Anycubic Photon Mono 3D-Drucker, sowie zahlreiche Tipps und einen Preisvergleich unter Beachtung aktueller Angebote, Gutscheine und Coupons unserer ausgewählten Partner-Shops. » Zur Produktseite im Shop

ANYCUBIC 3D Drucker Photon Mono, UV LCD Harzdrucker mit 6‘’2K Bildschirm und schneller Druckgeschwindigkeit,Resin 3D printer Bauvolumen 130x80x165 mm
  • Schnelles Drucken: Das ANYCUBIC Photon Mono ist mit der neuesten ANYCUBIC Slicing-Software kompatibel und verfügt über leistungsstärkere Funktionen. Es unterstützt bis zu 8-mal Anti-Aliasing. Die maximale Druckgeschwindigkeit beträgt 50 mm / h und ist damit etwa 2.5 mal schneller als bei Photonen.
  • 6 '' 2K Monochrom LCD: Der Photon Mono 3D Drucker verfügt über ein 6 '' 2K Monochrom LCD, es dauert nur 1.5 Sekunden pro Schicht. Und es hat eine viel längere Lebensdauer, Sie können damit über 2000 Stunden lang drucken, was viermal länger ist als bei Farb LCD.
  • Upgrade Matrix Parallel Light Source: Es wurde neu gestaltet und besteht aus mehreren UV-LED-Lichtern, die eine gleichmäßigere Belichtung aufweisen. Dies verbessert nicht nur die Genauigkeit, sondern ermöglicht auch schnellere Belichtungszeiten und eine bessere Wärmeableitung.

Disclaimer: Es handelt sich bei diesem Artikel um Sponsored Content. ANYCUBIC hat uns den Anycubic Photon Mono LCD-3D-Drucker zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt, aber zu keiner Zeit Vorgaben gemacht, was wir über den 3D-Drucker schreiben sollen. Anycubic hat somit keinen Einfluss auf den Inhalt dieses Testberichts genommen.


Bewerte diesen Test und hilf uns besser zu werden:

Du hast bereits abgestimmt!

Testbericht teilen:

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zum Newsletter anmelden!

News im Magazin:

Anzeige
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.