Am 12. Januar 2022 sammelte das Unternehmen für industrielle 3D-Druck-Lösungen Elementum 3D in einer Finanzierungsrunde der Serie B 10,2 Mio. USD. Dieser Betrag soll sich in den nächsten Wochen noch auf 22 Mio. USD erhöhen, da das Unternehmen seine Qualifizierung von A6061-RAM2- und GRCop-42-Materialien sowie entsprechenden Prozessen für neue AM-Systeme fortsetzt. Mit dem Kapital möchte Elementum 3D auch vertikal expandieren.

Anzeige

Am 12. Januar 2022 sammelte Elementum 3D laut einer Pressemitteilung in einer Finanzierungsrunde der Serie B durch Einreichung eines Formulars D bei der US Securities and Exchange Commission 10,2 Mio. USD (9,07 Mio. EUR). In den nächsten Wochen wird sich die Finanzierungsrunde wahrscheinlich auf 22 Mio. USD erhöhen, denn das Unternehmen setzt seine Qualifizierung von A6061-RAM2- und GRCop-42-Materialien und entsprechenden Prozessen für neue, industrielle 3D-Drucker fort.

Details zur Arbeit von Elementum 3D

Elementum 3D möchte mit seiner Eigenkapitalfinanzierung den Betrieb rationalisieren, neue Materialien einführen und vertikal expandieren. Mit der Finanzierung wird das Unternehmen die Entwicklung und Kommerzialisierung hochleistungsfähiger fortschrittlicher Metalle, Legierungen, Verbundwerkstoffe und anderer anwendungsspezifischer Materialien fortsetzen.

EOS M400 3D-Drucker
Das Unternehmen Elementum 3D verfügt über fünf EOS M400-1kW 3D-Drucker (im Bild)(Bild © Elementum 3D).

Elementum-Gründer und Präsident Jacob Nuechterlein sagt:

„Wir haben mit unseren Kunden Daten gesammelt, für Projekte in denen unsere Kunden das Material getestet und ausprobiert haben um zu sehen, ob es funktioniert. Wir hatten eine Reihe von Kunden, die jetzt zu Projekten im Produktionsmaßstab übergehen. Sie wechseln jetzt von der F&E-Phase in eine Produktionsphase. Wir zählen zu den Unternehmen, die Aluminium in Luft- und Raumfahrtqualität liefern.“

Elementum 3D hat sich auf die Qualifizierung neuer Materialien für verschiedene 3D-Druckverfahren und 3D-Druck-Systeme spezialisiert. Für das Aluminium-3D-Druck-Material A6061-RAM2 werden derzeit Parameter für die DMP Flex 350-Plattform von 3D Systems entwickelt. Die Kupferlegierung GRCop-42 ist ein weiteres neues Material, das sich in der Entwicklung für EOS M400-4 3D-Drucker befindet.

Mit dem NASA Marshall Space Flight Center arbeitet Elementum 3D an einem Phase-III-SBIR-Vertrag, um einen großformatigen additiven Fertigungsprozess für GRCop-42 zu entwickeln. Das umfasst die Prozessentwicklung auf EOS M400-1-Druckern, um die Druckqualität- und -Geschwindigkeit zu optimieren, die Eigenschaftscharakterisierung und die Lieferung von Raketentriebwerkskomponenten.

Mit einem Abonnement unseres Newsletters verpassen Sie keine weiteren Neuigkeiten zu diesen oder anderen 3D-Druck-Themen weltweit.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop