3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Mehr Möglichkeiten beim Metall-3D-Druck:

Metall-3D-Drucker der TU Graz verwendet Hochleistungs-LEDs anstatt Laser

17. August 2021
Hochleistungs-LED-3D-Drucker

Forscher der TU Graz haben einen neuartigen 3D-Drucker entwickelt, der Hochleistungs-LEDs anstelle von Laserquellen für die additive Fertigung von Metallteilen verwendet. Das Verfahren wird als Selective LED-based Melting (SLEDM)-Verfahren bezeichnet. Mit SLEDM werden zwei zentrale Herausforderungen bei pulverbettbasierten Herstellungsverfahren gelöst: die zeitaufwändige Fertigung großvolumiger Metallbauteile und die zeitaufwändige manuelle Nachbearbeitung.

Brücke "Striatus":

ETH Zürich stellt mit 3D-Druck erstmals recycelbare Brücke ohne Armierungsstahl und Mörtel her

20. Juli 2021
Striatus

Ingenieure der Block Research Group und Architekten der ETH Zürich haben eine 3D-gedruckte Brücke ohne Armierungsstahl und Mörtel erstmals erfolgreich hergestellt. Dabei setzten die Wissenschaftler auf den 3D-Druck. Die Brücke mit dem Namen „Striatus“ befindet sich in Venedig. Wird sie nicht mehr benötigt, kann sie abgebaut und woanders weiterverwendet – oder gar recycelt – werden.

Zusammen mit der ETH Zürich:

Schweizer Bergdorf plant 29 m hohen „Weißer Turm“ mit 3D-Druckern und Robotern herzustellen

27. Juni 2021
Modellskizze "Weißer Turm"

Für das kleine Bergdorf Mulegns in der Schweiz haben Forscher der ETH Zürich gemeinsam mit Origen ein Gebäude namens „Weißer Turm“ entwickelt, das mit Robotern und 3D-Druck hergestellt werden soll. Das 29 m hohe Gebäude soll ab 2023 Platz für Theatervorstellungen und andere Veranstaltungen bieten. Außerdem soll das Gebäude wertvolles digitales Know-how in den Bergkanton bringen.

Reverse Engineering und additive Fertigung:

Sauber Engineering AG plant On-Demand-3D-Druck-Service für Oldtimer-Ersatzteile

15. Juni 2021
Ferrari 340 America Barchetta

Die Sauber Engineering AG plant die Gründung eines On-Demand-3D-Druck-Services für Oldtimer-Ersatzteile. Besitzer von Oldtimern stehen bei defekten Bauteilen oft vor dem Problem, dass sie keine Ersatzteile finden, da diese nicht mehr erhältlich sind. Sauber Engineering will Oldtimer-Liebhabern mit Reverse Engineering und 3D-Druck helfen die nostalgischen Fahrzeuge zu restaurieren.

Vorteil für Entwicklungsländer:

Schweizer Forscher stellen mit Aerosol-Jet-3D-Druck kostengünstige und hochauflösende Perowskit-Graphen-Röntgen-Detektoren her

22. Februar 2021
Beispiel abgeschiedener Perowskit-Säulen

Forscher der School of Basic Sciences an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne in der Schweiz haben mit dem Aersol-Jet-3D-Druckverfahren eine Möglichkeit zur Herstellung kostengünstiger und hochauflösender Perowskit-Graphen-Röntgen-Detektoren entwickelt. Dazu verwendeten sie die Materialien Graphen und Perowskit. Die 3D-gedruckten Perowskit-Graphen-Detektoren wurden als Möglichkeit zur preiswerten Herstellung von Röntgenbildern in Entwicklungsländern vorgestellt.

Einfachere Behandlung möglich:

Forschern der ETH Zürich gelingt 3D-Druck von bioresorbierbaren Atemwegsstents

6. Februar 2021
3D-gedruckte Stents

Schweizer Forscher der ETH Zürich haben mit Hilfe von dem DLP-3D-Druckverfahren auf den Patienten maßgeschneiderte, bioresorbierbare Atemwegsstent entwickelt. Der für den 3D-Druck eingesetzt biokompatible Harz ist flexibel genug um die Luftröhre zu ersetzen und kann aufgrund des Einsatzes von 3D-Druck schnell, günstig und passgenau für den Patienten angefertigt werden.

Testphase für Massenproduktion:

Blackstone Resources meldet Fortschritte beim 3D-Druck von Lithium-Ionen-Festkörperbatterien

24. Januar 2021
3D-Druckstation für Batterien von Blackstone

Das Schweizer Unternehmen Blackstone Resources ist seinem Ziel, Lithium-Ionen-Festkörperbatterien mit 3D-Druckern herzustellen, einen Schritt näher gekommen. Das Unternehmen vermeldet die Entwicklung neuer Technologien mit denen die Möglichkeiten zur Massenproduktion der Batterien im 3D-Druckverfahren jetzt untersucht werden sollen.

Upgrade-Kit für alle 3D-Drucker:

Forscher entwickeln mit „RotBot“ Zusatzgerät für 3D-Drucker das Objekte mit Überhang und ohne Stützstrukturen ermöglicht

18. Januar 2021
Nahaufnahme 3D-Drucker mit RotBot-Technik

Forscher der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) haben „RotBot“ ein 3D-Druckverfahren für den 3D-Druck von Objekten mit Überhängen und ohne Stützmaterial entwickelt. Dabei erhält der 3D-Drucker eine zusätzliche Rotationsachse, die es möglich macht, auf Stützstrukturen beim FDM-3D-Druck komplett zu verzichten. Die Forscher arbeiten daran, ihre Entwicklung als Upgrade-Kit für alle Desktop-3D-Drucker zu realisieren.

Prototyping und Kleinserienfertigung:

Infotech und DELO stellen 3D-Drucker mit mehreren Dosierköpfen für Multi-Material-Designs vor

20. Dezember 2020
3D-Druck-Anlage

Infotech Automation, ein Unternehmen aus der Schweiz, hat gemeinsam mit dem Materialhersteller DELO eine neuartige 3D-Druck-Anlage entwickelt. Der 3D-Drucker verfügt über mehrere Dosierköpfe und ist in der Lage unterschiedliche Materialien gleichzeitig additiv zu verarbeiten. Das 3D-Druck-System eignet sich für das professionelle Prototyping und die Kleinserienfertigung.

"Orchestrierung der Biologie":

3D-Biodrucker cymatiX von mimiX Biotherapeutics ist der erste akustische Bioprinter mit Schallwellen

17. Dezember 2020
3D-Drucker CymatiX und mimiX Biopharamceutics Gründer

Das Schweizer Biotech-Unternehmen mimiX Biotherapeutics hat mit dem cymatiX den eigenen Angaben zufolge ersten akustischen Biodrucker vorgestellt. Dieser fertigt mit Schallwellen schnell und kosteneffizient mehrzellige funktionelle Gewebekonstrukte an. Er wird ab Mai 2021 erhältlich sein und soll laut den Entwicklern die Biofabrikation auf „den nächsten Level“ bringen.

Ganzheitlicher Lösungsansatz:

Neue 3D-Druck-Software SYNOPTIK von Gravity Pull Systems unterstützt nachhaltige und kosteneffiziente Verwendung von Ressourcen in der Additiven Fertigung

16. Dezember 2020
Screenshot SYNOPTIK

Das Schweizer Start-up Gravity Pull Systems hat mit der Software-Plattform SYNOPTIK einen ganzheitlichen Lösungsansatz für den 3D-Druck-Prozess, der von der ersten Planung bis hin zum Produktionsabschluss reicht, vorgestellt. SYNOPTIK unterstützt Anwender dabei, die Kosten, das Material und den gesamten Prozess in Echtzeit im Überblick zu behalten. Störungen lassen sich frühzeitig erkennen und werden dank hochkomplexer Artificial Intelligence-Modelle korrigiert.