News zum Thema

Anzeige
Holz und Spinnenseide als Inspiration:

ETH Zürich druckt mit Flüssigkristallpolymeren und FDM-3D-Druckern leichte aber starke Strukturen

20. September 2018 Jan Zieler
Flüssigkristallpolymere aus dem 3D-Drucker

Das Schweizer Forscherteam für weiche und komplexe Materialien an der ETH Zürich hat mit Flüssigkristallpolymeren und kostengünstigen FDM-3D-Druckern einen bioanalogen Ansatz für den 3D-Druck von leichten aber trotzdem starken Strukturen entwickelt. Die Forscher waren in der Lage, 3D-gedruckte Objekte aus einem einzigen recycelbaren Material mit mechanischen Merkmalen herzustellen.

Zahlreiche neue Features:

progeSOFT veröffentlicht neues CAD-Programm progeCAD 2019 Professional

21. August 2018 Andreas Krämer
Screenshot progeCAD 2019 Professional

Der Schweizer Software-Hersteller progeSOFT hat sein neues CAD-Programmes progeCAD 2019 Professional veröffentlicht. Die neue Version bietet einige interessante Features ist deutlich schneller als sein Vorgänger. Wir stellen progeCAD 2019 Professional einmal genauer vor.

DFAB House - Das Hausprojekt der ETH Zürich:

ETH Zürich fertigt mit „Smart Slab“ eine smarte Hausdecke mit einem Sand-3D-Drucker

1. August 2018 Jan Zieler
Betonelemente und Mitarbeiter am Bau

Die Eidgenössische Technische Hochschule in Zürich (ETH Zürich) ist bekannt für ihre herausragenden Entwicklungen und Technologien. Derzeit arbeitet ein Team von Forschern an einem Hausprojekt, für das die Ingenieure der Schweizer Hochschule unter anderem eine smarte Hausdecke mit einem Sand-3D-Drucker herstellt haben.

Inklusive zahlreicher neuer Features:

HM-3D stellt mit HM-EVO 380 neuen 3D-Drucker mit wassergekühltem Hotend vor

30. Juli 2018 Remziye Korner
HM-EVO 380

Mit dem HM-EVO 380 stellte der Schweizer Hersteller HM-3D kürzlich eine größere Version seines Vorgängers, dem 3D-Drucker HM-EVO 280, vor. Bei dem Modell wurden einige Erweiterungen hinzugefügt. Wir stellen den HM-EVO 380 3D-Drucker von HM-3D einmal genauer vor.

Farbe und Struktur frei wählbar:

Von Studentin entwickeltes Verfahren zum keramischen 3D-Druck findet erstmals Anwendung

3. Juli 2018 Andreas Krämer
Hausnummer montiert an der Hauswand

Nora Wagner hat als Studentin der Hochschule Luzern mit ihrer Bachelorarbeit im letzten Jahr ein Verfahren präsentiert, mit dem sich beim 3D-Druck von Keramik die Farbe und Struktur anpassen lässt. Ein Architekturbüro zeigte sich jetzt an ihrer Arbeit interessiert und beauftragte Wagner für den 3D-Druck von Hausnummern für eine Alterswohnsiedlung in Zürich. Ein erster Teil der 3D-gedruckten Hausnummern wurde nun fertig.

über 20% Gummianteil, aus recycelten Gummireifen:

TreeD Filaments stellt mit PNEUMATIQUE Filament aus recycelten Gummireifen vor

12. Mai 2018 Jan Zieler
Filament aus Gummireifen

Das Recycling von Autoreifen ist kein einfaches Unterfangen. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden aber schon einige Wege gefunden, die hohe Umweltbelastung einzuschränken. Der italienische Hersteller TreeD Filaments hat jetzt gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen Tyre Recycling Solutions eine Lösung entwickelt, um aus alten Autoreifen ein vielseitig einsetzbares und hochwertiges Filament zu gewinnen. Wir stellen das PNEUMATIQUE-Filament einmal genauer vor.

Fokus auf Baugröße und Druckgenauigkeit:

Mit dem „Kraken“ entsteht der weltweit größte 3D-Drucker

2. Mai 2018 Andreas Krämer
Der Kraken mit gelben Standbeinen und einem 20 Meter langem Roboterarm in rot.

Seit eineinhalb Jahren wird am weltweit größten 3D-Drucker gearbeitet, dem „Kraken“. Das Alpnacher Forschungszentrum CSEM in der Schweiz ist derzeit mit der Entwicklung des Herzstücks beschäftigt, der Systemsteuerung. Geplant ist die Fertigstellung des Kraken 3D-Druckers nach insgesamt drei Projektjahren. Ein großer Konzern zeigt sich bereits am Krakensystem interessiert.

Über 2 km Kunststoff-Filament:

Schweizer Hochschule überprüft Hochwasserschutz anhand eines komplexe 3D-Druck-Modells

10. April 2018 Andreas Krämer
Abbildung der Massaschlucht

Wer nahe der Massaschlucht am schönen Aletsch in der Schweiz lebt, wird von einer Talsperre geschützt. Ein Untersuchungsteam der Hochschule Rapperswil und des IBU Instituts für Bau und Umwelt überprüft nun anhand eines Modells aus dem 3D-Drucker, was passiert, wenn es doch zu einer Überflutung käme. Das Modell wurde sehr präzise nachgebaut, nicht ein Detail wurde ausgelassen. Dafür wurden 2,4 km Filament und 1200 Druckstunden benötigt. Im Vergleich zu bisherigen Herstellungsverfahren solcher Modelle war der 3D-Druck deutlich kostengünstiger und die Umsetzung flexibler und schneller.

Expansion für Low-Cost-SLS-3D-Drucker:

Sintratec gewinnt Kallisto als Vertriebspartner für Frankreich

4. April 2018 Andreas Krämer
Logo Sintratec und Kallisto

Das Schweizer Unternehmen Sintratec hat mit Kallisto eine Kooperation beschlossen und damit einen Vertriebspartner für Frankreich gewonnen. Sintratec Kunden sollen so von kürzeren Lieferzeiten profitieren und von einer schnelleren professionellen Beratung. Sintratec wurde mit einem über Kickstarter finanzierten SLS-3D-Drucker im Niedrigpreisbereich bekannt.

3D-Druck beim Militär:

Päpstliche Schweizergarde in Rom trägt bald Helme aus dem 3D-Drucker

7. März 2018 Andreas Krämer
Helm für Schweizer Garde aus 3D-Drucker

Die Päpstliche Schweizergarde in Rom erhält neue Helme. Die Produktion der Helme soll in der Heimat stattfinden und mit einem 3D-Drucker erfolgen. Auf der Luzerner Messe AMX Expo, die am 6. und 7. März 2018 stattfand, hat den 3D-Druck als Schwerpunktthema und ein Prototyp der neuen Helme für die Schweizergarde in Rom war einer der Höhepunkte der Ausstellung.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige