3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Erfolgreiches Prototyping:

Kanadisches Unternehmen NEXE nutzt 3D-Druck zur Designvalidierung seiner recycelbaren Kaffeekapseln

30. Dezember 2021
Kaffeekapseln

Das kanadische Unternehmen NEXE setzt FDM-3D-Drucker erfolgreich für die Designvalidierung seiner vollständig kompostierbaren Kaffeekapseln ein. Damit erhält das Unternehmen die Prototypen nicht nur schneller, sondern ist mit dem eingesetzten PLA-Material auch umweltschonender. Die Designer recyceln außerdem jeden Prototypen und verwenden das Material für den nächsten Versuch.

Im Alltag aktiv bleiben:

Mediziner aus Kanada entwickeln mit 3D-Druck deutlich preiswertere Hilfsmittel für ALS-Patienten

20. Dezember 2021
Bernier neben 3D-Drucker

Am kanadischen Stan Cassidy Centre for Rehab hat medizinisches Personal preisgünstige Geräte für ALS-Patienten mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt. Diese sollen nicht deutlich preiswerter sein sondern den Patienten im Alltag auch dabei helfen, damit sie so lange wie möglich eigenständig agieren können. Mit Fortschreiten der Krankheit nimmt die Bewegungsfähigkeit von ALS-Patienten ab, wodurch sie verstärkt auf Hilfsmittel angewiesen sind.

Verkürzte Bedienerzeit um bis zu 95%:

3DQue stellt mit Quinly ein Automatisierungs-Toolkit für Creality 3D-Drucker vor

3. Oktober 2021
3D-Automatisierungskit für den CR-10

Der kanadische Hersteller von Automatisierungslösungen für die 3D-Druck-Branche 3DQue hat mit seinem Produkt Quinly das neueste Automatisierungs-Toolkit für die beiden Desktop-FDM-3D-Drucker-Modelle Creality CR-10 und CR-6 SE vorgestellt. Diese sollen mehrtägige Druckaufträge ohne menschliche Benutzereingaben ermöglichen und die Zeit für benötigte Bediener um bis zu 95% verkürzen. Wir stellen die Quinly-Kits einmal genauer vor.

Weniger Tierversuche, genauere Tests:

Forschern gelingt 3D-Druck lebender Gehirnzellen mit LIST-Methode

27. September 2021
Grafik zum LIST-Verfahren

Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, mit einem neuartigen 3D-Bioprinting-Verfahren lebende Mäusegehirnzellen zu drucken. Sie verwendeten dafür den von ihnen entwickelten Laser-Induced-Side-Transfer (LIST). Mit dieser Methode würden sich zum Beispiel Tierversuche in der Medikamentenforschung deutlich reduzieren lassen.

Wenig Abfall, maßgefertigte Ergebnisse:

Kanadisches Start-up und Schuhmanufaktur Casca Designs setzt auf 3D-Druck

13. September 2021
Schuhe von Casca Designs

Casca Designs ist eine kanadische Schuhmanufaktur, die Schuhe mit hohem Tragekomfort nachhaltig mit 3D-Druck herstellen möchte. Dabei achtet das Start-up-Unternehmen auf eine möglichst minimale Abfallproduktion und einen reduzierten CO2-Fußabdruck. Wir stellen Casca Designs und seine Bestrebungen den 3D-Druck in eine nachhaltige Schuhproduktion zu integrieren vor.

Zusammenarbeit mit Carpenter Technology:

Burloak Technologies stellt 2.000 m² große 3D-Druck-Anlage im kanadischen Ontario vor

3. August 2021
3D-Druck-Anlage in Kanada

Das 3D-Druck-Unternehmen Burloak Technologies hat eine zweite 3D-Druck-Anlage eröffnet. Nach der ersten Anlage in Kanada mit rund 6.000 Quadratmetern Platz, wurde nun eine 3D-Druck-Anlage im kalifornischen Camarillo eröffnet. Diese bietet weitere 2.000 Quadratmeter Platz und wird Teil der Zusammenarbeit mit Carpenter Technology sein.

Einsatz im 3.700 m² großem AM-Kompetenzzentrum:

Metall-3D-Druck-Dienstleister Burloak Technologies erwirbt zwei 3D-Drucker TruPrint 2000 von TRUMPF

12. Juli 2021
TRUMPF TruPrint 2000

Der kanadische Metall-3D-Druck-Dienstleister Burloak Technologies hat zwei weitere Metall-3D-Drucker für sein Additive Manufacturing-Kompetenzzentrum erworben. Dabei setzt Burloak auf die TruPrint 2000 vom deutschen Hersteller TRUMPF. Vor einem Jahr hat Samuel, Son & Co., Ltd. das Unternehmen für den industriellen 3D-Druck übernommen und baut die AM-Kapazitäten seither stetig aus.

Fokus auf Teilegenauigkeit, Wiederholbarkeit und erhöhte Zuverlässigkeit:

3D-Druck-Unternehmen AON3D stellt mit AON-M2+ einen Hochtemperatur-Industrie-3D-Drucker mit großem Bauraum für unter 100.000 Euro vor

26. Juni 2021
Mehrere 3D-Drucker von AON3D

Das kanadische 3D-Druck-Unternehmen AON3D stellt mit dem AON-M2+ eine neue Version seines 2018 erschienen 3D-Druckers AON-M2 vor. Dieser verfügt unter anderem über ein IDEX-Setup, mit dem der doppelte Durchsatz 3D-gedruckter Teile erreicht werden kann. Beim AON-M2+ 3D-Drucker liegt der Fokus auf Teilegenauigkeit, Wiederholbarkeit und erhöhte Zuverlässigkeit.

Recycling und Umweltschutz:

Kanadische Forscher recyceln Turbinenblätter von Windkraftwerken zu besonders starkem 3D-Drucker-Material

22. Juni 2021
Recyceltes Material 3D-gedruckt unter dem Mikroskop

Forscher zweier kanadischer Universitäten haben nach einem Weg gesucht aus den ausgedienten Turbinenblättern von Windkraftwerken 3D-Drucker-Material herzustellen. Dafür zerkleinerten sie das Material in feines Faserpulver und fügten dem recycelten Stoff PLA-Material hinzu. Das Ergebnis waren deutlich robustere 3D-gedruckte Objekte als mit anderen 3D-Druck-Materialien.

Paff Harley-Davidson:

3D-Druck macht mit Tough Turban einen besonders sicheren Turban für Motorradfahrer möglich

21. Juni 2021
Sikh auf Motorrädern

Wenn ein Sikh mit dem Motorrad fahren möchte dann musste er sich bisher immer zwischen seinem Turban und der Sicherheit im Straßenverkehr entscheiden. Mit dem Tough Turban von Pfaff Harley-Davidson wurde jetzt ein Turban aus kugelsicherem, besonders stabilem Material zum besseren Aufprallschutz entwickelt. Dafür kam auch 3D-Druck zum Einsatz.

Überlegene mechanische Eigenschaften:

Bergbaukonzern Rio Tinto entwickelt wasserzerstäubtes Stahlpulver für den 3D-Druck

11. Mai 2021
3D-Druck-Stahlpulver von Rio Tinto

Das kanadische Bergbauunternehmen Rio Tinto hat Stahlpulver für den industriellen 3D-Druck entwickelt, das bei der additiven Fertigung bessere mechanische Eigenschaften bietet als traditionelle Fertigungsmethoden, beschreibt der Hersteller sein neues AM-Material. Zusammen mit der deutschen KSB SE & Co. KGaA stellt Rio Tinto mit dem neuen Material bereits unter anderem Bauteile für Gießanlagen her.

Invasiver Eingriff bleibt Patienten erspart:

3D-gedruckter Knorpel unterstützt Ärzte bei Rekonstruktion von Nasen bei Hautkrebspatienten

5. Mai 2021
Formen des 3D-gedruckten Knorpels

Kanadischen Forschern der University of Alberta ist es gelungen Knorpel für die Rekonstruktion von Nasen nach Hautkrebsbehandlungen mit 3D-Druck herzustellen. Dazu verwendeten die Forscher ein Material, das innerhalb von vier Wochen zu einem für den Patienten geeigneten Knorpel kultiviert wird. Die Wiederherstellung der Nase mit 3D-gedrucktem Material erspart invasive Eingriffe.

Gemeinnützige Organisation SK Eco Solutions:

Kanadisches Schülerduo sammelt und recycelt alte Plastikflaschen und stellt 3D-Druck-Material (Filament) her

24. April 2021
Sophia und Kai demonstrieren ihre Arbeit

Die beiden kanadischen Schüler Sophia LeCroix und Kai Chen haben aus Plastikflaschen 3D-Druck-Material (Filament) hergestellt. Die Schüler verwendeten dabei den PETBOT, mit dem sie weniger Energie für die Filament-Herstellung benötigten, als dies für das Recycling der Fall gewesen wäre. Für ihr Projekt gründeten sie außerdem die gemeinnützige Organisation „SK Eco Solutions“.