News zum Thema

Anzeige
Leidenschaft und Technologie:

Formel 1 stellt neue Luxus-Parfumreihe aus 3D-gedruckten Titan-Flakons vor

2. Dezember 2019
drei Parfumflakons

Ross Lovegrove, Designer des Unternehmens Designer Parfums, entwarf die neuen Flakons der Formel 1-Parfumreihe. Um das aufwendige Design der Flakons herstellen zu können, wurde sich der 3D-Drucktechnologie bedient. Die Gefäße aus Titan sollen die Aufregung, Leidenschaft, Technologie und Dynamik der Formel 1 vermitteln und werden ab 2020 in einer limitierten Anzahl von 100 Stück zu einem Preis bis zu 10.000 US-Dollar verkauft.

Neue Grenzen mit 3D-Druck:

Rekord-Hypersportwagen Bugatti Chiron enthält Titanbauteile aus dem 3D-Drucker

21. November 2019
Bugatti Chiron

Der Hypersportwagen Bugatti Chiron hat es als erstes Auto geschafft, die 300 Meilen pro Stunde-Grenze zu durchbrechen. Neben einer hervorragenden Ausstattung und Design wurde der Bugatti Chiron auch mit 3D-gedruckten Abgasblenden ausgestattet, die Teil an dem einzigartigen Geschwindigkeitsrekord haben.

Wenig Gewicht bei individuellem Design:

McLaren P1 erhält mit HRE3D+ Titanräder aus dem 3D-Drucker

28. Oktober 2019
Auto mit HRE3D+ Titanrad

Mit den HRE3D+ Titanrädern haben HRE Wheels und GE Additive die eindrucksvollen Möglichkeiten der 3D-Drucketechnologie am Beispiel des McLaren P1 vorgestellt. Die 3D-gedruckten Felgen überzeugen nicht nur durch ihr futuristisches Design, sondern erreichen auch ein geringeres Gewicht bei schnellerer und günstigerer Produktion.

85% Gewichtsreduzierung:

Erstes Metallbauteil aus dem 3D-Drucker für US-Militärbodenfahrzeuge entwickelt

27. Mai 2019
Metallteil aus dem 3D-Drucker für Militärfahrzeug der USA

Ein 3D-gedruckter Kabelschutz aus Titan wird zukünftig von General Dynamics Land Systems (GDLS) an die Produktion von GE Additive in Pittsburgh (USA) übergeben, mit dem Ziel, mit Hilfe der 3D-Drucker von GE Additive das Bauteil, welches in militärischen Bodenfahrzeugen der US-Streitkräfte eingesetzt wird, mit weniger Gewicht und in hoher Geschwindigkeit kostengünstig herzustellen. Es wird das erste 3D-gedruckte Metallerzeugnis, das auf einem US-Bodenmilitärfahrzeug installiert ist.

Aus feinstem Titanpulver:

Weltweit erste „unzerstörbare“ E-Gitarre aus einem 3D-Drucker hergestellt

20. Mai 2019
Unzerstörbare Gitarre

Das schwedische Werkzeugunternehmen Sandvik Coromant hat gemeinsam mit dem erfolgreichen Hardrock-Musiker Yngwie Malmsteen an der weltweit ersten, unzerstörbaren E-Gitarre gearbeitet. Diese wurde mit einem 3D-Drucker hergestellt. Dem Praxistest unterzog sich die Gitarre jetzt bei einem Konzert von Malmsteen in einem Club in Florida.

14-stündige Operation erfolgreich:

Krebspatient in Australien erhält Titan-Brustbein aus dem 3D-Drucker

12. Mai 2019
3D-gedrucktes Brustbein

Ärzte in Australien haben gemeinsam mit dem Unternehmen Anatomics einem Krebspatienten ein künstliches Brustbein aus dem 3D-Drucker eingesetzt. Das Titanimplantat, welches das Brustbein des Mannes ersetzt, wurde passgenau für den Patienten in kürzester Zeit und zu vergleichsweise niedrigen Kosten hergestellt.

Mikrodosierung:

nScrypt Inc. entwickelt Verfahren namens Precision Microdispensing zur Entwicklung einer Metall-3D-Drucklösung

27. März 2019
3Dn-1000 3D-Drucker von nScrypt

Das Unternehmen nScrypt Inc. aus den USA arbeitet an der Entwickelung einer neuartigen Metalldrucklösung. Mit seinen fortschrittlichen, hochpräzisen Mikrodosierfunktionen zielt nScrypt darauf ab, wiederholbare und feingliedrige Metallteile aus Titan für die Industrie herzustellen. Wir stellen das Verfahren Precision Microdispensing von nScrypt einmal genauer vor.

Hohe Widerstandsfähigkeit:

Krone Golf und CRP stellen mit KD1-1 einen Golfschläger aus dem 3D-Drucker vor

18. Januar 2019
der KD-1 Golfschläger

Der führende Hersteller von Golfausrüstung, Krone Golf, hat gemeinsam mit CRP den neuen Golfschläger KD1-1 entwickelt und vorgestellt. Bei der Herstellungen kamen auch 3D-Drucker und CRPs Windform 3D-Druckmaterial zum Einsatz. Der 3D-gedruckte Golfschläger soll sich durch seine äußerste Widerstandsfähigkeit auszeichnen.

Korrosionsbeständiger als ein Rad aus Aluminium:

HRE Wheels und GE Additive entwickeln mit HRE3D+ ein Titanrad aus dem 3D-Drucker

21. November 2018
Auto mit HRE3D+ Titanrad

Der US-amerikanische Reifenhersteller HRE Wheels hat das Additive Addworks Team von General Electric mit dem 3D-Druck von einem Titanrad beauftragt. General Electrics und dessen Tochterfirma Arcam haben sich darum gekümmert und das Rad HRE3D+ jetzt zusammen mit HRE Wheels vorgestellt.

Optimierter Materialeinsatz:

ROLF Spectacles stellt mit „titanium skyline collection“ seine erste Brillenkollektion aus einem 3D-Drucker vor

25. Oktober 2018
Modell einer Sonnenbrille aus der Kollektion

Der Brillenhersteller ROLF Spectacles hat mit der Brillenkollektion „titanium skyline collection“ ein neues Material seinem Brillensortiment hinzugefügt. Mit den Titan-Brillen setzt die österreichische Brillenmanufaktur auch auf die Unterstützung des 3D-Drucks und verwendet für den optimalen Materialeinsatz bei der Herstellung seiner Brillen einen Metall-3D-Drucker.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige