Fused Deposition Modeling (FDM)

Das Fused Deposition Modeling (FDM; deutsch: Schmelzschichtung) bezeichnet die Fertigung von Werkstücken aus einem schmelzfähigen Kunststoff. Bekannte FDM-Maschinen sind 3D-Drucker. Bei dem Fertigungsverfahren, das von S. Scott Crump entwickelt wurde, wird durch Extrudieren flüssiges Kunststoff auf eine zuvor definierte Position aufgetragen. Die Positionsdaten erhält der 3D-Drucker aus einer CAD-Datei. Nach dem Herauspressen des flüssigen Kunststoffes (alternativ auch Wachs) beginnt es an der Luft schnell zu trocknen und baut sich schichtweise das zu druckenden dreidimensionale Objekt auf.

Der Begriff Fused Depostion Modeling (FDM) wird synonym verwendet zum Fused Filament Fabrication (FFF) Verfahren.

Ähnliche Einträge

FDM-Verfahren im Video erklärt (englisch)


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.