Betondruck:

Amalgamma zeigt neue Methode zum 3D-Druck mit Beton

 25. Januar 2016  Andreas Krämer  

Das Team von „Amalgamma“ zeigt ein neues Verfahren für den 3D-Druck mit Beton. In einem Video präsentieren die Studenten sowohl den 3D-Betondrucker als auch bereits gefertigte Objekte.

Amalgamma – 3D-Druck mit BetonDas Studenten-Team von Amalgamma haben das „Fossillized“-Projekt gestartet, mit dem Ziel eine neue Methode zum 3D-Druck von Betonstrukturen zu erforschen. Die neue Methode verbindet zwei existierende Technologien miteinander. Ein Extruder trägt das Zementgemisch auf, der an einem industriellen Roboterarm montiert ist und eine Auflösung von 1 cm bietet.

Nach jeder gedruckten Betonschicht folgt eine Lage Granulat als Stützstruktur, was den Druck von Überhängen ermöglicht und eine höhere Auflösung erreicht (siehe Video am Ende des Beitrages). Auf diese Weise lassen sich volumetrische und vielfältige Designformen herstellen.

Für eine Verbesserung der Druckergebnisse sorgt ein Bindemittel während des 3D-Drucks für eine Aushärtung des Granulats in bestimmten Bereichen. Dies erlaubt den Druck von 3D-Betonobjekten aus zwei verschiedenen Materialien.

Galerie

(Bilder © Screenshots, Vimeo; Amalgamma).

Das Video zeigt den 3D-Betondruck im Rahmen des „Fossillized“-Projektes:

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.