Das IPRI-Forschungsprojekt „Betreiber 3D“ hat es sich zur Aufgaben gemacht, den wirtschaftlichen Einsatz von 3D-Drucker unter Verwendung von Betreibermodellen zu erforschen. Das Projekt ist spannend, vor allem für KMU-Betriebe die mit der 3D-Drucktechnologie hohe Einstiegshürden verbinden.

Anzeige

Logo idwAm 1. September 2015 startete das IPRI-Forschungsprojekt „Betreiber 3D“ (IPRI = International Performance Research Institute gGmbH). Das Projekt untersucht den wirtschaftlichen Einsatz von 3D-Druckern unter Verwendung von Betreibermodellen. Analysiert werden die Gestaltungsmöglichkeiten der Betreibermodelle für 3D-Drucker und es wird untersucht wie die Nachfrager (produzierende Firmen) die Wirtschaftlichkeit derartiger Betreibermodelle beurteilen, sowie Anbieter (3D-Drucker-Hersteller) das Risiko der Betreibermodelle einschätzen.

Im Vergleich zu klassischen Fertigungsverfahren können mit 3D-Druckern komplexe Bauteile gebaut werden, die eine hohe geometrische Komplexität besitzen. Die Bauteile lassen sich individualisiert herstellen und sind damit für die kundenindividuelle Massenfertigung eine interessante Fertigungsmethode. Die bedarfsgerechte und wirtschaftliche Produktion nach Losgröße 1 bietet auf logistische Sichtweise massive Vorteile.

3D-Drucker im KMU
Wie funktioniert der 3D-Drucker überhaupt? Was muss ich wissen und worauf müssen wir achten? Fragen, vor denen sich KMU-Betriebe in Deuschland noch fürchten.

Jedoch ist die Anschaffung eines 3D-Druckers teuer und ihr Betrieb erfordert spezifische Wissensanforderungen an die Mitarbeiter der jeweiligen Unternehmen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sehen sich hierbei mit enormen Hürden konfrontiert, bezogen auf den Einsatz der 3D-Drucker in der Produktion. Bisher sind 3D-Drucker auch aus diesen genannten Gründen im Bereich der produzierenden KMU-Unternehmen nur wenig verbreitet.

Das Forschungsprojekt berücksichtigt die Herausforderungen aus Sicht der Nachfrager und Anbieter. Den Nachfragern wird gezeigt, wie logistische Potentiale von 3D-Druckern mittels Betreibermodellen genutzt werden können. Den Anbietern muss der Umgang der Risiken dieser Betreibermodelle vermittelt werden.

Die Forscher entwickeln unterschiedliche Konfigurationen von Betreibermodellen für 3D-Drucker. Für die Nachfrager wird ein Instrument zur wirtschaftlichen Bewertung logistischer Nutzenpotenziale von 3D-Druckern und eine Methoden-unterstützte Vorgehensweise zur Integration von 3D-Drucker in einen bestehenden Produktionsprozess entwickelt.

Das Forschungsprojekt wird von IPRI und IPH in Kooperation mit 3D-Drucker-Herstellern und Nachfragern durchgeführt. Mit unserem Beitrag unterstützen wir das Projekt.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 48. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop