ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Zum Schutz vor Bomben und Drogen: US-Regierung entwickelt künstliche Hundenasen mit 3D-Drucker

Mit der Investition von knapp einer viertel Million US-Dollar hat das Pentagon einen 3D-Drucker gekauft, mit dem die US-Regierung plant künstliche Hundenasen herzustellen. Die einer echten Hundenase ähnlichen Geräte sollen zunächst die Ausbildung der Bombenspürhunde verbessern. Langfristiges Ziel der US-Regierung ist es die künstlichen Hundenasen zum Aufspüren von Bomben und Drogen einzusetzen.

Die US-Regierung reichert das Training ihrer Bombenschnüffelhunde mit einem neuartigen Objekt aus dem 3D-Drucker an. Unter Einsatz dieser 3D-Objekte und Trainingsgeräte sollen die Schnüffelfähigkeiten der Hunde optimiert werden, berichtet der US-Blog defenseone.com. Zukünftig könnten die künstlichen Hundenasen die Arbeit der Bombenschnüffelhunde vollständig im Kampf gegen Bomben und Drogen ersetzen.

Hundenase aus 3D-Drucker

CAD-Datei der im Artikel beschriebenen Hundenase (Screenshot © Youtube; Benutzer: Nextgov)

Das Pentagon erwarb dafür einen Stratasys Objet500 Connex 3D-Industriedrucker für rund 229.000 US-Dollar. Die Besonderheit dieses 3D-Druckers ist es Objekte aus einer Vielzahl unterschiedlicher Filamente anzufertigen und in unterschiedlichen Konsistenzen zu drucken.

Wie Forscher des National Institute of Standards and Technology (NIST) herausfanden, sind Hunde Präzisionsschnüffler, die aus großer Entfernung bereits Gerüche wahrnehmen und einordnen können. Im Rahmen ihrer Forschung arbeiteten die Wissenschaftler mit einer Hündin der Hunderasse Labrador Retriever zusammen.

Die Form der Hundenase spielt eine zentrale Rolle für die Schnüffelfähigkeiten des Hundes. Es wurde ein Gerät entwickelt das wie eine Hundenase funktioniert und künftig wohl an Flughäfen zur Kontrolle von Gepäck und Passagieren eingesetzt werden könnte.

Die Rezeptoren einer echten Hundenase sind allerdings deutlich empfindlicher als bislang geschaffene künstliche Hundenasen. Aufgrund der Komplexität der Hundenase wird es also noch lange dauern, bis die in der Entwicklung befindlichen Schnüffelgeräte in den Flughafenkontrollen eingesetzt werden können.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen