News zum Thema

Anzeige
Drylyte-Technologie:

TEAMZIEREIS erreicht 80% Zeiteinsparung beim Post-Processing seiner 3D-Druck-Teile mit DLyte 10D-Anlage von AM Solutions

12. September 2020
TEAMZIEREIS Ralph Ziereis

Das deutsche Unternehmen TEAMZIEREIS hat sich mit dem Trockenpolierverfahren auseinandergesetzt und konnte dank der Hilfe von AM Solutions seinen Nachbearbeitungsprozess für seine Teile aus dem 3D-Drucker deutlich verbessern. Dies gelang mit dem Drylyte-Technologie aus Spanien und der damit arbeitenden Post-Processing-Anlage DLyte 10D von AM Solutions.

3D-Druck auf Holzbasis:

Forscher der Universität Freiburg entwickeln zähe 3D-Druckpaste aus Biomaterialien wie Lignin

30. August 2020
3D-Druck mit Biopaste

Deutsche Forscher und Forstwissenschaftler der Universität Freiburg haben eine neuartige Biopaste entwickelt, die sich mittels 3D-Druck gut verarbeiten lässt, schnell verfestigt und mit der komplexe Strukturen gedruckt werden können. Die Paste besteht zum Teil aus Lignin, einem Abfallmaterial in der Papierherstellung und ist auf der Basis von Holz somit biologisch abbaubar.

Mehr Präsenz in Europa:

3D-Druckunternehmen SHINING 3D Technology eröffnet 1.000 m² großes Büro in Stuttgart

7. August 2020
SHINING 3D Büro Innenansicht

SHINING 3D Technology, die Tochterfirma vom 3D-Scanner-Hersteller SHINING 3D, hat in Stuttgart einen neuen Standort eröffnet. Mit dem neuen, 1.000 m² großen Büro, eröffnet SHINING 3D seinen ersten Standort in Deutschland und möchte seine Präsenz in Europa erhöhen. Neben Ausstellungsräumen und einer Produktion von Referenzteilen befinden sich außerdem verschiedene Ersatzteile von europäischen Kunden direkt vor Ort, damit diese schneller zur Verfügung stehen.

"SME Horizon 2020":

Hachtel und Cubicure erhalten 2 Millionen Euro Förderung der EU für Kleinserien aus dem 3D-Drucker

27. Juli 2020
3D-Drucksystem Caligma 200 von Cubicure

F.&G. Hachtel aus Aalen und das österreichische 3D-Druckunternehmen Cubicure erhalten eine Förderung in Höhe von 2 Millionen Euro aus dem SME Horizon Programm der EU. Damit wollen sie künftig zertifizierte Kleinserien mit dem 3D-Drucker realisieren. Ihre Kunden erhalten von der Machbarkeitsprüfung bis zur Qualifizierung des Bauteils alles von einem Beschaffungspartner.

270 m² großes Kompetenzentrum:

Nanoscribe eröffnet in Karlsruhe „Microfabrication Experience Center“ zur 3D-Mikrofabrikation

22. Juli 2020
Innenansicht Demolab

Mit dem Microfabrication Experience Center im ZEISS Innovation Hub in Karlsruhe hat Nanoscribe ein Zentrum eröffnet, an dem Besucher die 3D-Mikrofabrikation direkt erleben können. Dabei werden unter anderem 3D-Drucksysteme wie der Photonic Professional GT2 und das Quantum X System vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Informationen zusammen.

30 PS mehr Leistung:

Porsche stellt Hochleistungskolben für 700 PS-starken Porsche 911 GT2 RS mit 3D-Drucker her

18. Juli 2020
Zwei Kolben aus dem 3D-Drucker

Der Stuttgarter Sportwagen-Hersteller Porsche wird bei seinem Modell Porsche 911 GT2 RS den besonders stark belasteten Motorkolben im 3D-Druckverfahren herstellen. Dafür nutzt das Unternehmen das Laser-Metall-Fusion-3D-Druckverfahren (LMF), ein eigens entwickeltes Metallpulver und die Unterstützung von TRUMPF. Durch den 3D-gedruckten Hochleistungskolben sollen unter anderem 30 PS mehr bei dem 700 PS starken Biturbo-Motor möglich werden.

Team internationaler Universitäten:

Autarkes Wohnprojekt in Botswana soll Gebäude aus dem 3D-Drucker erhalten

6. Juli 2020
Eröffnung Maun Science-Park 2019

Ein Team verschiedener internationaler Universitäten und die HTWG Konstanz arbeiten gemeinsam an einem autarken Stadtteil in Botswana. Dabei sollen für einen kostengünstigen und effektiven Aufbau des Wohnprojekts auch 3D-Drucker zum Einsatz kommen. Wir stellen das Projekt in Afrika einmal genauer vor.

Gesichtsvisiere und Atemschutzmasken:

Institut für Kunststofftechnik Stuttgart verwendet neuartiges, biologisch abbaubares Stützstrukturmaterial beim Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie

15. Mai 2020
Stützstrukturen beim 3D-Druck

Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart in Baden-Württemberg verwendet ein neuartiges, biologisch abbaubares und wasserlösliches Stützstrukturmaterial, um mit 3D-Druck Gesichtsvisiere und Schutzmasken im Kampf vor einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2-Virus herzustellen. Wir stellen die Arbeiten des IKT einmal genauer vor.

Verarbeitung von Draht- und Pulvermaterialien:

Die deutsche CHIRON Group stellt mit AM Cube neuen Metall-3D-Drucker vor

6. Mai 2020
Alex Boi von der CHIRON Group

Die deutsche CHIRON Group hat mit dem AM Cube seinen ersten Metall-3D-Drucker vorgestellt. Dieser wurde für die additive Verarbeitung von Draht- und Pulvermaterialien entwickelt. In einem Online-Event, das vom 14. Mai bis 19. Mai 2020 stattfindet, wird das 3D-Drucker-Modell dem interessierten Publikum vorgestellt.

Mangel an Infektionsschutz in Baden-Württemberg:

Polizei in Ludwigsburg stellt Gesichtsschutzschilder mit 3D-Drucker her, um sich vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2-Virus besser zu schützen

5. April 2020
Fertige Gesichtsschutzschilde

Es fehlt weltweit an persönlicher Schutzausrüstung für medizinisches Personal oder anderer systemwichtiger Einrichtungen, die auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie stets im engeren Kontakt mit anderen Menschen sind. Dazu zählt auch die Polizei. Vor allem Baden-Württemberg hat das SARS-CoV-2-Virus in Deutschland besonders hart getroffen, weshalb auch ein Mangel an Schutzausrüstung, wie Atemschutzmasken und Gesichtsschildern fehlt. Um sein Personal vor einer Ansteckung mit COVID-19 zu schützen, stellt die Polizei Ludwigsburg seine Gesichtsschutzschilder jetzt selbst mit einem 3D-Drucker her.

Bereit für Anfragen aus der Medizintechnik:

Mercedes-Benz unterstützt medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser mit Teilen aus dem 3D-Drucker im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie

29. März 2020
3D-Drucker bei Mercedes Benz

Der in Stuttgart ansässige Automobilhersteller Mercedes-Benz hat sich während der Coronavirus-Pandemie bereit erklärt, für medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser dringend benötigte Teile mit seinen 3D-Druckern herzustellen. Damit möchte die Daimler-Tochter helfen, die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen und Krankenhäuser vor drohenden Überlastungen zu zu schützen. Wie das Unternehmen erklärt, stehen die 3D-Drucker von Mercedes Benz für Anfragen aus der Medizin ab sofort zu Verfügung.

"Sondergebiete der Technik":

Schüler der Erhart-Schott-Schule in Schwetzingen bauen in einem Kurs 3D-Drucker zusammen und lernen 3D-Druck kennen

15. März 2020
3D-Drucker-Bausatz

Schüler und Schülerinnen der Erhart-Schott-Schule in Schwetzingen hatten mit dem Kurs „Sondergebiete der Technik“ die Gelegenheit, praktische Erfahrungen mit dem 3D-Drucker zu sammeln. Sie erhielten detaillierten Einblick in die Arbeit mit der additiven Fertigung. Unterstützt wurde die Schule dabei vor ortsansässigen Unternehmen.

Karlsruher Institut für Technologie:

KIT-Forscher erreichen Rekordgeschwindigkeit beim 3D-Druck von submikrometergenauen Strukturen

8. Februar 2020
Metamaterial, das gedruckt wurde

Gemeinsam mit Forschern der australischen Queensland University of Technology (QUT) ist es deutschen Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen, ein neues 3D-Drucksystem für submikrometergenaue Strukturen zu entwickeln. Dieses druckt in bis daher noch kaum erreichter Geschwindigkeit. Wir stellen das neue System vor.

Erfahrungen für Jung und Alt:

Stadtbibliothek Ludwigsburg stellt Besuchern ab sofort 3D-Drucker zur Verfügung

1. Februar 2020
3D-Drucker in der Bibliothek

Die Stadtbibliothek Ludwigsburg in Baden-Württemberg bietet ihren Besuchern seit Ende letzten Jahres die Gelegenheit auf einen 3D-Drucker zu nutzen. Jung und Alt können mit dem 3D-Drucker beliebige Objekte drucken und so erste Erfahrungen mit der 3D-Drucktechnologie sammeln. Vor allem bei einer Altersgruppe stößt der 3D-Drucker auf größte Aufmerksamkeit.