Das Unternehmen PostProcess Technologies bringt mit der VORSA 500 eine Maschine zur Nachbearbeitung mit FDM-3D-Druck hergestellter Teile auf den Markt, die Stützstrukturen in der Hälfte der Zeit gegenüber vergleichbaren Maschinen auf dem Markt entfernen können soll. Der größte Unterschied zu den bisherigen Maschinen von PostProcess Technologies liegt im kleineren Arbeitsraum, stellt der Hersteller seiner Maschine vor.

Anzeige

PostProcess Technologies, ein Hersteller von Nachbearbeitungslösungen, hat auf seiner Website mit der Maschine VORSA 500 seine neueste Produktlinie für die automatisierte Entfernung von Stützstrukturen für mit der FDM-Technologie hergestellte Teile vorgestellt. Das Unternehmen erklärt, dass sich damit der Zeitaufwand halbiert. Die beiden Unternehmen Henkel und PostProcess Technologies Inc. gaben im Vorjahr ihre Kooperation bekannt, um die Workflows für den SLA-3D-Druck zu optimieren.

Details zum VORSA 500

Der VORSA 500 funktioniert mit der AUTOMAT3D-Software und der  Volumetric Velocity Dispersion (VVD)-Technologie von PostProcess, um die Stützstrukturen der FDM-Teile automatisch zu eliminieren. Beim VVD sprüht das System ein vorher gemischtes Reinigungsmittel aus mehreren Richtungen innerhalb einer robusten Kammer mit den Maßen 410 mm x 410 mm x 370 mm auf ein Teil.

VORSA 500
Mit der VORSA 500 von PostProcess (im Bild) werden Stützstrukturen von FDM-Komponenten schneller entfernt (Bild © PostProcess Technologies).

Die AUTOMAT3D-Software überwacht mit vom Benutzer eingestellten Parametern für eine vorgegebene Bewegung den Auftrag und reagiert auf den Prozess. So wird sichergestellt, dass die Komponenten ordnungsgemäß fertiggestellt werden. Das Ganze soll zu einheitlichen Teilen führen. Das Sprühsystem führt außerdem zu schnelleren Trocknungszeiten verglichen zu Gegenstücken mit Wannensättigung.

Rich Caplow, PostProcess Vice President, Product, sagte:

„Die Aufnahme des VORSA 500 in unser Portfolio demonstriert unsere anhaltende Marktführerschaft im Post-Print-Bereich der additiven Fertigung und bietet der Branche die schnellsten Lösungen zum Entfernen von FDM-Stützen. Die VORSA 500 löst unser Versprechen ein, Kunden einen höheren Durchsatz mit einer automatisierten und umfassenden Lösung zum Entfernen von FDM-Stützen zu bieten.“

Der größte Unterschied zwischen dem VORSA 500 und den anderen von PostProcess angebotenen Support-Entfernungs-Systemen BASE und DECI ist der Arbeitsraum. Der VORSA 500 hat einen Arbeitsraum von 470 x 470 x 370 mm), der kleiner als der des BASE (1020 mm x 700 mm x 660 mm) und des DECI (480 mm x 700 mm x 660 mm) ist. Die Maschine lässt sich für kleinere Arbeiten und Werkstätten einsetzen. Am 03.02.2022 wird PostProcess Technologies die VORSA 500-Maschine der Öffentlichkeit genauer vorstellen. Über alle Neuigkeiten berichten wir im 3D-grenzenlos Magazin-Newsletter (jetzt abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 21. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop