INNOPrint 3D:

Französisches Forscherteam entwickelt 3D-Drucker zum Häuserbau

Ein Forscherteam der Universität von Nantes hat gemeinsam mit einem Unternehmen einen 3D-Drucker entwickelt, mit welchem innerhalb kürzester Zeit Häuser gebaut werden können. Ein Projekt mit moralischen Hintergrund.

Überall auf der Welt leben Menschen ohne ein Zuhause, sei es aus Armutsgründen oder aufgrund von schweren Tornados, Stürmen, Kriegen oder Tsunamis – viele haben kein Dach über den Kopf. Und das nicht nur in Entwicklungsländern, auch in vielen Industrieländern ist dies eine Tatsache. Dieser trotzend haben Forscher an einer Universität in Frankreich eine Baumethode entwickelt, mit der innerhalb kurzer Zeit und mit dem Einsatz von 3D-Drucktechnik ganze Häuser gebaut werden könnten.

INNOPrint3D
So einfach es klingt, so einfach sieht auch die Produktion der Häuser aus. Das Video (s.u.) beweist es (Foto: © 3dprint.com)

Die Universität von Nantes ist es in einem großartigen Projekt gelungen zu zeigen, wie vielseitig und nutzvoll der Einsatz von 3D-Drucktechnik sein kann. Mithilfe von Ingenieuren eines französischen Sub-Unternehmens der Universität namens Capacites konnte ein 3D-Drucker entwickelt werden, mit dem Häuser gebaut werden können. INNOPrint 3D heißt dieser und ist in der Lage große 3D-Objekte von bis zu drei Metern Höhe herzustellen.

Innerhalb von 30 Minuten kann mit dem neuartigen Massendrucker Häuser samt Wände und Dächern gebaut werden, die vor allem in Katastrophengebiete ersten Schutz bieten könnten. Ziel ist es, eines Tages mit dem INNOPrint 3D in genau solche Gebiete reisen zu können. Mit dem dazugehörigen Material könnten Menschen in Not direkt vor Ort schnell geholfen werden.

Und das ist bei Weitem nicht alles, denn das Forscherteam ist nicht nur dabei die Funktionen des bereits gebauten 3D-Druckers zu optimieren, es möchte auch den Maßstab, in welchem der Drucker arbeitet, vergrößern, sodass irgendwann auch das Drucken von sieben Meter hohen Wände kein Problem mehr ist. Ein nachhaltiges Projekt mit großem moralischem und technischen Potential.

Was sagt ihr zu dem Projekt? Hinterlasst Eure Kommentare oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

Schaut euch hier den 3D-Drucker im vollen Einsatz an:


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.