Aus der Not wächst die Tugend. Hobby-Maker Patrick Graham aus den USA baute kurzerhand einen 3D-Drucker zu einem Schachroboter um. Weil er eben nur einen Rostock-Delta-3D-Drucker zur Verfügung hatte. Das Ergebnis ist dem Maker gelungen, wie ein Maker zeigt. Jetzt plant Graham den Schachroboter, ehemals 3D-Drucker, weiter zu verbessern.

Anzeige

Der Softwareentwickler und Hobby-Maker Patrick Graham entschied sich einen Roboter zu entwickeln mit dem er Schach spielen kann. Einer seiner Maker-Kollegen bot ihn seinen alten Rostock Delta 3D-Drucker für dieses Vorhaben an. Der stark modifizierte 3D-Drucker eignete sich hervorragend zum Schachspielen, befand Graham und entschied sich das Gerät zu einer „Pick-and-Place“-Maschine umzubauen. Dafür ersetzte er den Druckkopf durch Elektromagneten, damit der 3D-Drucker die Schachfiguren bewegen kann.

3D-Drucker und Schachroboter
3D-Drucker und Schachroboter in einem Gerät (BIld © Patrick Graham).

Basierend auf der Größe des Druckbetts entstand mit Unterstützung von Maker-Freunden ein Schachbrett von rund 20 cm Größe. Einer seiner Freunde hatte 3D-Dateien für ein Schachspiel und druckte sie ihm mit seinem 3D-Drucker aus. Weitere Freunde und Maker halfen ihm dabei die Elektromagneten zu erstellen und integrierten Nägel in den oberen Teil der Schachfiguren.

Patrick Graham verwendete die algebraische Notation (auch als Schachnotation bekannt) um den 3D-Drucker das Schachspielen zu lehren (der Code kann auf Github heruntergeladen werden). Der Spieler muss nur den Start- und Zielort eingeben, worauf der Roboter die Schachfigur aufnimmt und an der richtigen Stelle platziert. Pünktlich zur „Raleigh Maker Faire“ in North Carolina war der Schachroboter fertig. Graham plant jetzt den 3D-Drucker und Schachroboter weiter verbessern und die zugrundeliegende Software zu aktualisieren. Außerdem soll das Design des 3D-Druckers angepasst werden und Graham möchte eine App entwickeln, um auch drahtlos gegen seinen Schachroboter und 3D-Drucker spielen zu können. Ein echter Maker hat eben immer etwas zu tun.

Im Video spielt der 3D-Drucker Schach:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Befristetes Angebot: Der ANYCUBIC MEGA-S 3D-Drucker jetzt 18% reduziert
  • Qucik Montage: 3 Schritte zum Einrichten des Druckers mit 8 Schrauben innerhalb von Minuten, nicht nur für einen erfahrenen Benutzer, sondern auch für Anfänger
  • Ultrabasis Plattform: Die Plattform ist mit einer Schicht aus patentiertem Mikropor bedeckt, um eine hervorragende Haftung zu gewährleisten. Und einfach, das Modell nach dem Abkühlen von der Plattform zu nehmen.