Studie:

Knorpelaufbau mit Stammzellen aus dem BioPen erfolgreich an Schafen getestet

In Australien wurde der BioPen, ein 3D-Stift für organische Substanzen, an Schafen getestet. Die Ergebnisse waren so gut, dass wohl bald eine Studie an Menschen folgen könnte. Damit könnte Menschen mit Osteoarthritis oder anderen Gelenkerkrankungen geholfen werden.

Anzeige

Man hörte von der Herstellung von Gewebe, Knochen und Organen mit einem 3D-Drucker. Und zwar aus dem aufstrebenden Land im Bereich des medizinischen  3D-Drucks. Das sogenannte “Krankenhaus der Zukunft” liegt in Australien und es gibt weitere Neuigkeiten.

BioPen
BioPen bei einer beispielhaften Anwendung (Bild © media.uow.edu.au/).

Vor etwa einem Jahr wurde in Australien der BioPen entwickelt, wie wir hier berichteten. Mit diesem Stift und seiner Bio-Tinte (Stammzellen) können Chirurgen neuen Knorpel in eine Gelenk implantieren.

Nun wurde bekannt, dass der Stift schon an 6 Schafen getestet wurde. Und das sehr erfolgreich. Den Schafen geht es blendend und sie können sogar Gewicht tragen. Der Eingriff ist sehr einfach und birgt wenig Risiken. Bisher gab es auch nachfolgend keine Komplikationen. Entwickelt wurde der Stift in einer Kooperation zwischen der  Universität von Wollongong , dem St. Vincent’s Hospital Melbourne und dem Aikenhead Center für medizinische Entdeckung (ACMD).

So funktioniert das Verfahren

Die neuen Zellen werden direkt auf den Knochen gedruckt und danach von einem ultravioletten Licht getrocknet. Dieses ist am 3D-Stift angebracht. So werden die Stammzellen Schicht für Schicht zu einem organischen Objekt aufgebaut. Im Fall der Schafe war es 1 cm Knorpel. Außerdem stellten die Professoren fest, dass der Knorpel weiter wächst. Das führt dazu, dass noch mehr Einsatzgebiete vorstellbar sind. Denn auch der BioPen ist anpassbar. Schäden an Sehnen, Muskeln und Knochen, Herz und Lunge wären reparabel.

Nach diesem großen Erfolg bei dem Versuch an Schafen, sind die Forscher guter Dinge innerhalb des nächsten Jahres die Studie an Menschen durchzuführen, damit der Stift bald kommerzialisiert werden kann. Es würde sehr viele Menschen helfen, unter anderem Athleten und älteren Menschen. Lesen sie mehr über den 3D-Druck in der Medizin in unserer Themenwelt.

Custom-printed cartilage

“We’re printing cells of the patient, directly into the same person!” Dr Claudia Di Bella talks about a very special 3D printing biopen!

Posted by The Project on Donnerstag, 25. Mai 2017

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

1 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Ein Gedanke zu „Knorpelaufbau mit Stammzellen aus dem BioPen erfolgreich an Schafen getestet“

  1. Willkommen in der Zukunft… Einfach beeindruckend, was heutzutage alles mit der 3D Technologie möglich geworden ist. Wer hätte gedacht dass diese „Spielerei“ erfolgreich in der Medizin eingesetzt wird? Super und informativer Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.