3YOURMIND ist als Service-Portal für 3D-Druck bekannt und betreibt mehrere Fertigungszentren. Sie führten unter anderem im letzten Jahr das System „Ein-Klick – Druck – Service“ ein. Nun ist das Unternehmen eine Kooperation mit dem Paketversender DPD eingegangen.

Anzeige

Logo 3YOURMIND und dpdDurch das neue System ist es den Nutzern möglich, Dateien direkt aus CAD-Daten hochzuladen, diese zu optimieren und die Drucke in einem der 3D-Druckservice-Büros realisieren zu lassen. Nun geht 3YOURMIND einen Schritt weiter und möchte die gesamte Lieferkette durch eine Partnerschaft mit dem Logistikunternehmen Dynamic Parcel Distribution (DPD) – einem Tochterunternehmen des Deutschen Paket Dienstes (DPD) – vereinfachen. DPD wird seine umfangreichen Lieferdienste dazu einsetzen, die Bedürfnisse der 3YOURMIND Kunden zufriedenzustellen.

3D-Drucker entwickeln sich immer stärker zu kleinen Fabriken, vor allem in Bezug auf die Qualität. 3YOURMIND möchte jetzt vollständige Produktionsstudios auf Anfrage an verschiedene Standorte versenden, wo sie von Unternehmen je nach Bedarf eingesetzt werden können. Bei den Technologiefortschritten können die Studios zu bewegten Fabriken werden, die beispielsweise in einem Container auf dem LKW oder einem Güterzug transportiert werden. Dabei helfen soll dpd.

Wenn gewünscht, können die Module bereits während der Auslieferung hochwertige benutzerdefinierte 3D-Objekte herstellen. Vor allem in den USA, wo große Distanzen zurückzulegen sind, ist dies sicher ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

3YOURMIND sieht in DPD einen idealen Partner, der das Know-how im Ressourcenmanagement und den Lieferablauf stellt. Mit den mobilen Additiv-Fertigungszentren können zahlreiche Industrien bedient und zugleich auch angemietet werden, um so beispielsweise den Produktionsfluss in Spitzenzeiten zu steigern. Eine Qualitätsbewertung sei bereits vor dem ersten Druck möglich, was für ein mobiles 3D-Druck-Netzwerk von erheblichem Vorteil sei.

DPD-Transporter.
DPD liefert zuküntig auch 3YOURMIND Produktionselemente für den 3D-Druck aus. (Bild: © dpd.com)

Durch den Einsatz des 3D-Drucks können auch die Lagerbestände erheblich reduziert werden. Zugleich eröffnet das Verfahren weitere Möglichkeiten, wie „LOCATIONINSIDER“ berichtet. Ist beispielsweise ein LKW aufgrund eines Schadens liegengeblieben, musste er bislang in die nächste Werkstatt abgeschleppt werden. Befindet sich im LKW ein 3D-Drucker, so kann die Fertigung des Ersatzteils direkt vor Ort erfolgen.

Es bleibt also abzuwarten, was die Zusammenarbeit zwischen 3YOURMIND und DPD für Innovationen mit sich bringt. Selbstverständlich informieren wir Sie im 3D-grenzenlos-Newsletter darüber.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop