Aleph Objects, Hersteller der bekannten LulzBot 3D-Drucker, und FluidForm, ein bekannter Anbieter von 3D-Biodrucken, gehen eine Unternehmenskooperation ein. Im Rahmen dieser soll den 3D-Druck funktioneller Gewebe vorangebracht werden. Unter anderem sollen die Ergebnisse der Zusammenarbeit Tierversuche für Medikamente und Kosmetika überflüssig machen.

Anzeige

Aleph Objects und FluidForm LogoDer 3D-Drucker-Hersteller Aleph Objects wird künftig mit dem Unternehmen FluidForm zusammenarbeiten, einem Anbieter von 3D-Biodrucken. FluidForm nutzt die FRESH-Drucktechnologie, die in der Regenerative Biomaterials and Therapeutics Group der Carnegie Mellon University entwickelt wurde. Mit dieser lassen sich Biodruckfarben und weiche Materialien mit einem Bioprinter verarbeiten. Beide Unternehmen möchten laut der Pressemitteilung ihr Wissen und ihre Erfahrung bündeln, um neue Biodruck-Lösungen anzubieten. Das erste Angebot soll es bereits im Sommer geben.

3D-Druck funktioneller Gewebe

Der Biodruck echter funktioneller Gewebe stünde laut FluidForm-CTO Adam Feinberg noch ganz am Anfang. Kooperationen wie diese mit Aleph Objects, den Herstellern der LulzBot-Drucker, sollen die Entwicklung voranbringen.

Die Ergebnisse dieser Arbeit können Tierversuche in naher Zukunft ersatzlos ersetzen.

Aleph Objects und FluidForm Kooperation
Aleph Objects und FluidForm arbeiten an Verbesserung bei 3D-Biodruck funktioneller Gewebe (Bild © LulzBot).

Die 3D-Biofabrikationstechnologie revolutioniert Anwendungen bei Pharmazeutika, regenerativer Medizin, Wirkstoffscreening, Lebensmittel, tierischen Produkten, zellbasierten Biosensoren und Tests von Kosmetika und anderen Gesundheitsprodukten. Klinisch relevante, 3D-biogedruckte menschliche Gewebe sollen Tierversuche großer Pharmaunternehmen und unphysiologische 2D-Zellkultursysteme im Laufe der nächsten zehn Jahre ersetzen.

Die geplante 3D-Druck-Plattform mit umkehrbarer Freiform-Einbettung von suspendierten Hydrogelen (Freeform Reversible Embedding of Suspended Hydrogels – FRESH) ermöglicht die Herstellung von weichen, biologischen Gerüsten für Anwendungen in der Gewebetechnik und regenerativen Medizin.

„Die Kombination von bewährter Expertise bei professionellen 3D-Druckern und Hardware mit 3D-Biofabrikationstechnologie wird ein absoluter Wendepunkt sein“, so der CEO und President von Aleph Objects, Grant Flaharty. „Der Markt für 3D-Bioprinter und 3D-Bioprintgewebe wird bis 2028 auf 1,9 Milliarden Dollar geschätzt.“

Das FRESH Bioprinting-Verfahren im  Video erklärt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop