Aleph Objects, der Hersteller der LulzBot 3D-Drucker, hat mit dem LulzBot Bio einen neuen 3D-Biodrucker vorgestellt. Dieser ist der erste 3D-Drucker des Unternehmens, der mit der EFD-Technologie arbeitet. Wir stellen den Lulzbot Bio einmal genauer vor.

Anzeige

Logo LulzBotDer amerikanische Hersteller der LulzBot 3D-Drucker, Aleph Objects, hat mit dem LulzBot Bio einen neuen Open-Source-Bioprinter vorgestellt. Wie der Hersteller auf seiner Website berichtet, will das Unternehmen damit in den lukrativen und noch relativ jungen Bioprinting-Markt einsteigen. Der LulzBot Bio kann ab sofort vorbestellt werden und wird ab November diesen Jahres ausgeliefert. Der 3D-Drucker wurde bereits bei der Arbeit am ersten voll funktionsfähigen menschlichen Herzgewebe eingesetzt.

Erster EFD-3D-Drucker

Der 3D-Biodrucker kann mit Materialien wie unmodifiziertem Kollagen, Biotinten und anderen weichen Materialien arbeiten. Es ist die erste Fluid Deposition Fabrication des Unternehmens (EFD-3D-Drucker). Dabei handelt es sich um einen neuen Namen für den bereits bekannten FRESH-Prozess. Mit dem Spritzpumpensystem kann man präzise anhalten und zurückziehen. So wird ein unabsichtliches Extrudieren und Auffädeln beim Druck von Gefäßen und anderen komplizierten Modellen verhindert.

Maschinen mit frei lizenzierten Designs wie das des LulzBot Bio ermöglichen Änderungen sowohl an der Hardware als auch an der Software. Das Unternehmen bekennt sich zur allgemeinen Designfreiheit und hat hier auch Partnerschaften mit Organisationen wie der Open Source Hardware Association, Free Software und Libre Innovation geschlossen. Forscher können so, wenn sich ihre Materialien und Prozesse ändern, ihre Hardware problemlos an neue Materialien und Prozesse anpassen.

LulzBot Bio 3D-Biodrucker
Mit dem LulzBot Bio möchte der Hersteller auch im Biodruck Fuß fassen (Bild © LulzBot).

Weitere Details

Der LulzBot Bio ausführlich getestete, vorkonfigurierte Materialprofile in der Cura LulzBot Edition, die für LulzBot 3D-Drucker empfohlen wird. Es kann mit unmodifiziertem Kollagen drucken, was äußerst schwierig ist und zu den vielversprechendsten Materialien für den 3D-Biodruck zählt. Derartiges Kollagen enthält die wichtigsten Strukturproteine des menschlichen Körpers und spielt in biologischen Strukturen eine herausragende Rolle.

Der LulzBot Bio ist FRESH zertifiziert, das heißt, er kann thermoreversible Stützgele verwenden, um weiche Materialien während des Drucks zu halten. Später wird das temporär genutzte Gel aufgelöst und der Druck bleibt intakt.

Der FRESH Biodruck

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop