3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
50% der Bauteile sind Open Source:

LulzBot bringt mit TAZ SideKick 289 und TAZ SideKick 747 zwei hochgradig anpassbare 3D-Drucker-Modelle auf den Markt

16. Juli 2021
3D-Drucker LulzBot TAZ SideKick 289

Das 3D-Druck-Unternehmen LulzBot hat mit den beiden 3D-Drucker-Modellen TAZ SideKick 289 und TAZ SideKick 747 zwei hochgradig anpassbare Systeme vorgestellt. Die abgespeckten, kompakten und flexibleren Versionen anderer TAZ-Modelle erlauben es Anwendern, sich ein System nach den eigenen Bedürfnissen herzurichten. Wir haben beide 3D-Drucker, die es für 1.000 Euro zu kaufen gibt, angesehen.

Neuvorstellung:

LulzBot stellt mit dem TAZ Pro S den dritten 3D-Drucker seiner TAZ-Serie vor

22. November 2020
LulzBot TAZ Pro S 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller LulzBot bringt mit dem TAZ Pro S seinen neuesten Desktop-3D-Drucker auf den Markt. Der TAZ Pro S eignet sich für Ingenieure, Designer sowie kleine und mittlere Unternehmen die große, funktionale Prototypen oder Fertigungshilfen, wie zum Beispiel Schablonen und Formen, herstellen wollen. Es ist das dritte 3D-Drucksystem aus der 3D-Drucker-Hochleistungsserie „TAZ“ von LulzBot.

Neuvorstellung:

Aleph Objects stellt mit dem Lulzbot Bio seinen ersten Bioprinter vor

10. Oktober 2019
LulzBot Bio 3D-Biodrucker

Aleph Objects, der Hersteller der LulzBot 3D-Drucker, hat mit dem LulzBot Bio einen neuen 3D-Biodrucker vorgestellt. Dieser ist der erste 3D-Drucker des Unternehmens, der mit der EFD-Technologie arbeitet. Wir stellen den Lulzbot Bio einmal genauer vor.

Größeres Bauvolumen, verbesserte Druckergebnisse:

Aleph Objects stellt mit dem LulzBot TAZ Workhorse Edition neuen 3D-Drucker vor

3. Mai 2019
Ansicht von vorne

Der 3D-Druckerhersteller Aleph Objects hat mit dem LulzBot TAZ Workhorse Edition einen 3D-Drucker herausgebracht, der dem Hersteller zufolge seinem Namen alle Ehre machen soll. Das „Arbeitstier“ bietet dank einiger Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger TAZ 6, das fast vollständig auf Kundenfeedback basiert, ein genaueres Druckergebnis und 14 % mehr Bauraum.

Kleinteile aus starren oder flexiblen Materialien:

Lulzbot stellt Aerostruder V2 Micro Extruder für den detailierten 3D-Druck von Kleinteilen vor

16. August 2018
Mini-Totenkopf aus dem 3D-Drucker

Auf der SIGGRAPH 2018 hat Lulzbot seinen Aerostruder V2 Micro Extruder vorgestellt. Dieser kann mit herkömmlichen Desktop-3D-Druckern eingesetzt werden. Der Aerostruder V2 Micro ist mit starren und flexiblen Materialien nutzbar. Wir stellen den neuen 3D-Drucker-Werkzeugkopf für detailgenaue Kleinteile einmal genauer vor.

Rekord gebrochen:

Die weltweit höchste 3D-Druck-Skulptur von einem Menschen misst 3,62 Meter

17. April 2018
Bruton und sein 3D-Druck

Der Youtuber James Bruton hat es geschafft und den Fussballer Robert Lewandowski mit einem neuen Weltrekord übertroffen. Nein, nicht im Tore schießen sondern als weltweit größte Skulptur von einem Menschen aus einem 3D-Drucker. Bruton benötigte für das 3,62 m hohe 3D-Selfie zwei 3D-Drucker, 500 Druckstunden, zwei Monate und circa 50 kg Filament. Weitere Rekorde sollen nun folgen.

Zusammenarbeit:

Aleph Objects entwickelt mit ProtoPlant neues 3D-Druckfilament

30. Juli 2015
Proto Pasta

Das amerikanische Startup Aleph Objects und der 3D-Druck-Filamenthersteller ProtoPlant geben offiziell Zusammenarbeit bekannt. Jetzt können LulzBot-Nutzer von neuen auf den Drucker abgestimmte Filamente profitieren.

Aleph Objects Inc.:

3D-Drucker-Hersteller veröffentlicht Rekordzahlen

16. Juni 2015
Aleph Objects Inc.

Aleph Objects Inc. mag hierzulande noch ein eher unbekannter 3D-Druckhersteller sein, doch die jetzt bekannt gegebenen Zahlen dürften dies schon bald ändern. Der amerikanische Hersteller erzielt nämlich Rekordeinnahmen. 

Konkurrenz für den Micro 3D:

Aleph Objects kündigt neuen 3D-Drucker „Lulzbot Mini“ an

17. Oktober 2014
LulzBot Mini 3D-Drucker

Mit dem „LulzBot Mini“ hat der Hersteller Aleph Objects einen 3D-Drucker im Mini-Desktop-Format angekündigt. Das Gerät soll anfänglich etwa 1.000 Euro kosten und richtet sich damit in erster Linie an Privat- und Hobbyanwender der 3D-Drucker.