Der 3D-Drucker-Hersteller HBD vermeldete den Verkauf mehrerer seiner HBD 280 3D-Drucker-Modelle an den chinesischen 3D-Druck-Dienstleister Junchen 3D. Dieser kann damit sein Angebot und Leistungsspektrum erweitern und mehr Metalle als bisher additiv verarbeiten. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Anzeige

Das chinesische 3D-Druck-Unternehmen Junchen 3D Printing Technology Co., Ltd. (Junchen 3D) ist ein Anbieter von 3D-Druck-Dienstleistungen, das Polymer- und Metall-3D-Druck-Produktion mit Industriedesign, Nachbearbeitung und CNC-Fähigkeiten bietet. Das Unternehmen wurde Ende 2020 an der Shanghai Stock Exchange notiert. Mehr als 200 3D-Druck-Maschinen stehen in seinen sechs Werken. Mehr als 150 davon sind als industrietaugliche Systeme eingestuft. Jetzt hat Junchen 3D additive Fertigungsmaschinen des Unternehmens HBD erworben. Das teilt HBD in einer Presseerklärung mit.

Details zur Arbeit von Junchen 3D

Junchen 3D verfügt über drei HBD-280-Metall-Laserstrahl-Pulverbett-Fusion (PBF-LB) AM-Maschinen von Guangdong Hanbang 3D Tech Co., Ltd, (HBD) für den 3D-Druck von Metallprodukten. Das HBD-280 hat ein Bauvolumen von 250 x 250 x 300 mm und kann für verschiedene Anwendungen genutzt werden. Es wird mit Einzel- oder Doppellaserkonfigurationen ausgeliefert.

Dank der additiven Fertigungsmaschinen von HBD kann Junchen 3D mehr Metalle als bisher verarbeiten. Das HBD-280 System kann mit Edelstahl, Kobalt-Chrom-Legierung, Werkzeugstahl, Titanlegierung, Hochtemperaturlegierung, Aluminiumlegierung, Hastelloy und hochschmelzende Metalle wie Wolfram und Tantal arbeiten. Es ist in der Lage, Werkzeuge herzustellen, medizinische Geräte und Automobilteile und kann auch für die Massenproduktion und die Produktion hochwertiger personalisierter Produkte eingesetzt werden.

3D-Drucker HBD 280 bei Junchen 3D und Objekte aus Metall
Junchen 3D kann dank der HBD 280 Systeme (im Bild) weitere Metall verarbeiten (im Bild: Objekte aus Metall) (Bild © HBD).

Im August erhielt Junchen 3D außerdem FDM/FFF-3D-Drucker von INTAMSYS wie den FUNMAT PRO 610 HT. Damit wartet das Unternehmen mit einer verbesserten Produktions- und Verarbeitungskapazitäten für funktionale 3D-Druckteile. Junchen 3D deckt 10 Arten von Druckverfahren ab, darunter SLA, DLP, Polyjet, MJF, SLM, SLS und mehr.

Bisher konnte Junchen 3D rund 13 Mio. Teile in zahlreichen Branchen in 3D drucken. Dazu gehören Branchen wie die Medizin, Luft– und Raumfahrt, die Automobilindustrie oder auch Anwendungen für den Haushalt. In China hat Junchen 3D Teile an Kunden in über vierzig Länder exportiert.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop