Ricoh, und das auf Hochleistungsspulver für den 3D-Druck spezialisierte Unternehmen Solvay, haben eine Unternehmenskooperation beschlossen. Ziel ist es das Angebot für 3D-Druck-Lösungen zu erweitern.

Anzeige

Ricoh LogoDer Kamerahersteller Ricoh hat eine Unternehmenskooperation mit Solvay geschlossen, um seine Ressourcen im 3D-Druck weiter auszubauen. Solvay ist Pionier in der Kategorie der Verarbeitung von Polyamid 6 (PA6-Pulver).

Der Markt profitiert durch die Zusammenarbeit von einem Leistungs-, und Kompetenzangebot, welches sich in erweiterten Einsatzbereichen des Ricoh AM S5500P 3D-Druckers in Verbindung mit dem Sinterline Technyl PA6 GB Hochleistungspulver wiederspiegelt., berichtet Ricoh in einer Pressemitteilung. Das Modell ist der größte 3D-Drucker von Ricoh, der das PA6 Hochleistungspulver drucken kann.

Das Material PA6 spielt für die Automobil-, Luft-, und Raumfahrtindustrie eine wichtige Rolle. Zur Zeit kann nur eine eingeschränkte Anzahl Systeme überhaupt Hochtemperatur-Polyamide drucken und der Ricoh AM S5500P gehört dazu. Hersteller werden dank der Kombination der zwei innovativen Lösungen in die Lage versetzt Kleinserien und funktionelle Prototypen mit einer Leistung zu fertigen, die mit PA6-Spritzgiessteilen vergleichbar sind.

„Das Potenzial von PA6 GB erlaubt uns, das Anwendungsspektrum des Ricoh AM S5500P weiter auszubauen. Die besonderen Eigenschaften des PA6-Pulvers lassen funktionale Prototypen zu und sind ideal für Kleinserienanwendungen, bei denen besonders die Kriterien Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der Teile wichtig sind“, erläuterte Greg Plowman, Director European AM Business Group, Ricoh Europe.

In Europa richtete Ricoh im Geschäftsbereich für Additive Manufacturing kürzlich seine erste Ricoh Rapid Fab ein. Als Standort wurde Telford in Großbritannien gewählt. Kunden können dadurch das Fachwissen in Bereichen wie der Beratung, Schulung, Design, Fertigung, Nachbearbeitung, Messdiensten und Kontrolldiensten beanspruchen. Im Rahmen von Produktdemonstrationen erhalten die Kunden außerdem einen frühen Einblick in die aktuellsten AM-Entwicklungen von Ricoh.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 14. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Einsteiger-3D-Drucker mit riesigem Bauraum: Der beliebte ANYCUBIC MEGA-X mit 300 x 300 x 305 mm Bauraum und optimierter Z- und Y-Achsenführung für optimale Druckergebnisse
709 Bewertungen
Einsteiger-3D-Drucker mit riesigem Bauraum: Der beliebte ANYCUBIC MEGA-X mit 300 x 300 x 305 mm Bauraum und optimierter Z- und Y-Achsenführung für optimale Druckergebnisse
  • 【Schnellstart】 ANYCUBIC MEGA-X Baugröße: 300mm*300mm*305mm; Größeres Bauvolumen als der I3 Mega S, mehr Platz für Kreativität. Modulare Konstruktion für schnelles Zusammenbauen läßt Sie schneller zu Drucken beginnen
  • 【Verbesserte Präzision】①Zwei synchronisierte Z-Achsen Schrittmotore erleichtern das Leveln und verbessern Druckergebnisse. ②Die zwei Y-Achsen Führungen und der steife Metallrahmen verbessern die Stabilität der Maschine und optimieren so die Präzision