ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

100 neue Arbeitsplätze: TRUMPF plant Ausbau seines 3D-Druck-Geschäfts

Das Werkzeugmaschinenunternehmen TRUMPF investiert in den Entwicklung von 3D-Druckern und plant allein für das laufende Geschäftsjahr, welches bis zum Juni 2017 läuft, die Schaffung von 100 neuen Arbeitsplätzen im Bereich des „additiven Manufacturings“. Diese sollen am Firmensitz in Ditzingen angesiedelt werden.

Logo TrumpfFür das darauffolgende Jahr seien, so Firmenchefin Nicola Leibinger-Kammüller, noch einmal 100 neue Stellen geplant, berichtet das „Handelsblatt“. Derzeit beschäftigt das Unternehmen in diesem Sektor 75 Mitarbeiter, so der stellvertretende Unternehmenschef Peter Leibinger. Innerhalb von acht Jahren rechne man mit einem Umsatz von etwa einer halben Milliarde Euro.

Für das 3D-Druckverfahren sollen erst einmal vier Maschinen angeboten werden, die erste trägt die Bezeichnung TruPrint 1000 (wir berichteten..) und ist bereits erhältlich. Diese 3D-Drucker sollen Guss- oder Fräsverfahren ersetzen.

TruPrint 1000 3D-Drucker

Der TRUMPF-3D-Drucker TruPrint 1000 (Bild © TRUMPF).

Durch den Ausbau des 3D-Druck-Geschäfts steigert sich auch die Mitarbeiterzahl in Deutschland. Hier waren bislang 5.555 von insgesamt 11.181 Beschäftigten tätig. Gerade im Bereich der Entwicklung hat TRUMPF in Deutschland die meisten Mitarbeiter konzentriert. „Bei der langfristig ausgelegten Technologieentwicklung sehen wir den Kern in Deutschland“, so Peter Leibinger.

Derzeit arbeiten etwa 1.200 der insgesamt 1.750 Entwickler in Deutschland. Für das aktuell laufende Geschäftsjahr rechnet TRUMPF-Firmenchefin Leibinger-Kammüller mit einer Umsatzsteigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete das Unternehmen ein Umsatzplus von etwa 3,4 Prozent auf 2,81 Milliarden Euro. Die Umsatzrendite betrug mehr als 10 Prozent. Diesen Wert möchte man auch im laufenden Geschäftsjahr erreichen, unter anderem auch durch den Ausbau des 3D-Druck-Sektors. Über die weitere Entwicklung berichten wir wie gewohnt in unserem 3D-Drucker-Newsletter.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Mehr zum Thema

Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen