:

„Wissen schafft Zukunft“: Fachoberschule Konz lehrt zum 3D-Druck

Immer mehr Schulen in Deutschland informieren ihre Schüler über das Thema 3D-Druck. So jetzt auch die Realschule plus und Fachoberschule Konz. Schüler der Jahrgangsstufe 11 folgten dazu demWorkshop an der Hochschule Trier „3D-Druck: Von der Idee zum Prototyp“. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.

Nach Angaben der Schule, waren die Schüler „begeistert“, so ist es auf der Website der Schule zu lesen. Im Rahmen des Projekts »Wissen schafft Zukunft« lernten Schüler der Hochschule Trier die Welt des 3D-Drucks kennen. Teilgenommen haben die Jahrgangsstufen elf der Realschule plus sowie der Fachoberschule Konz. Das Thema »3D-Druck: Von der Idee zum Prototyp« war ein Workshop, bei dem die Schüler die einzelnen Schritte von der ersten Idee bis zum Prototypen kennenlernten.

Fachoberschule Konz 3D-Druck Workshop "3D-Druck: Von der Idee zum Prototyp"
Die Fachoberschulklassen der Jahrgangsstufe 11 der Realschule plus ind Fachoberschule Konz folgen dem Workshop „3D-Druck: Von der Idee zum Prototyp“ (Bild © rsplus-konz.de).

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz förderte das ProjektWissen schafft Zukunft„. Einen Einblick in die Praxis des 3D-Drucks erlangten die Teilnehmer durch den Dozenten Michael Hoffmann und Jens Eberhard (Fachbereich Technik). Gezeigt wurde der mittels Computer unterstützte Entwicklungsprozess eines Produktes.

Es handelte sich dabei um das Gehäuse für die Spielkonsole weMINTo, die eigens an der Hochschule Trier entwickelt wurde. Eine professionelle 3D-CAD-Software erlaubte es den Schülern ein Bauteil des Gehäuses am Rechner eigenhändig zu konstruieren.

Die Fächer Mathematik und Physik spielten als Basis eine wichtige Rolle. Der Workshop lehrte den Schülern, wie anhand Beispielen aus der Naturwelt praktisch als Schablone für ein Produkt dienen können. Der zweite Teil des Projekts beinhaltete den Prototypenbau im 3D-Druck, wo erst Demonstrationsteile ausgedruckt wurden und später die Teilnehmer dann das vorher konstruierte Bauteil drucken konnten. Sechs Spiele für die weMINTo-Konsole wurden schließlich am Schluss der Veranstaltung an die Schüler verlost. Im Jahr 2015 soll eine Wiederholung des interessanten Workshops stattfinden.

Das Schulen in Rheinland-Pfalz sich im Rahmen des Projekts „Wissen schafft Zukunft“ dazu entscheiden, Ihren Schülern das Thema 3D-Druck näher zu bringen, ist zu begrüßen. Schüler der Oberstufen wechseln nicht selten nach Ihrer schulischen Ausbildung in Berufe, für die der 3D-Druck zukünftig interessant werden könnte oder bereits jetzt schon eingesetzt wird (allgemeiner das Rapid Prototyping). Grundlagenwissen zu den innovativen Möglichkeiten der modernen Fertigung bereits in der Schule zu vermitteln, ist daher als sehr positiv zu bewerten.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.