News zum Thema

Neue Technologien schon früh verstehen:

Singapur plant für jede Grundschule einen 3D-Drucker einzuführen

16. März 2018 Andreas Krämer
Schülerin mit 3D-Drucker

Singapur ist fasziniert von den Möglichkeiten, die mit der 3D-Drucktechnologie entstehen. Um den Nachwuchs möglichst früh damit vertraut zu machen, soll es in den nächsten Jahren an jeder Grundschule mindestens einen 3D-Drucker geben. Neben Großprojekten wie einer Siedlung komplett mit Wohnungen aus dem 3D-Drucker, hat das technikaffine Singapur aber noch viel mehr vor.

Gewinnerprämie für Jugend forscht Teilnahme erhalten:

Goetheschule Ilmenau verfügt nun über einen 3D-Drucker

12. März 2018 Andreas Krämer
3D-Drucker von Computer Systems Ilmenau gesponstert

Die Goetheschule Ilmenau in Thüringen hat an einem Jugend forscht-Wettbewerb teilgenommen und gewonnen. Als Gewinn wurde ihr jetzt von einem regionalen Unternehmen ein 3D-Drucker übergeben. Das Gerät wurde schon vorher von den Thüringer Schülern mit Begeisterung genutzt und steht ab sofort in der Schule für kreative 3D-Druck-Projekte den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Erfahrungen mit 3D-Druck sammeln:

STAWAG Schulwettbewerb lässt Schüler Elektroautos mit 3D-Drucker entwickeln

1. März 2018 Andreas Krämer
Abschlussrennen

Bereits zum 14. Mal nehmen Schüler aus den Schulen in Aachen an einem Wettbewerb des Energieversorgers Stawag teil. Das Ziel ist es, ein Elektroauto mit dem 3D-Drucker zu bauen. Nach sorgfältiger Einschulung in die Thematik, gehen die Kinder mit Begeisterung ans Werk. Am Ende findet ein Abschlussrennen statt. Den Siegern winken tolle Preise.

Sieger von "Jugend forscht":

Schüler in Niedersachsen entwickeln Feinstaubsensor mit 3D-Drucker für 50 Euro

28. Februar 2018 Andreas Krämer
Mehrere Plätze für Schüler des Gymnasiums Bad Zwischenahn am Jugend Forscht Wettbewerb

Die Schüler des Gymnasiums in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) haben gleich mehrfach am Jugend forscht-Wettbewerb in Emden teilgenommen. Und sie wurden mit mehreren guten Plätzen belohnt. Mit dabei war auch ein Feinstaubsensor, der mithilfe eines 3D-Druckers entstand und gerade einmal 50 Euro kostet.

Voneinander lernen:

Ultimaker und iGo3D schaffen mit Comedu erste digitale Community für 3D­-Druck an Schulen in Deutschland

23. Februar 2018 Andreas Krämer
Schüler com3du

Die Unternehmen Ultimaker und iGo3D haben mit der Community com3du / comedu die ersten Community für 3D-Druck gegründet, die Schülern und Lehrpersonal den Umgang mit dem 3D-Druck näher bringen soll. Die Zusammenarbeit in der Community soll Fortschritte schneller herbeiführen, indem Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam ihre Ziele erarbeiten.

Dank Unterstützung aus der Wirtschaft:

Hessische Schule am Dohlberg erhält 3D-Drucker für Unterricht

4. Februar 2018 Andreas Krämer
Schüler mit dem 3D-Drucker

Die Schule am Dohlberg aus dem hessischen Büdingen reiht sich ein in die Liste der Schulen in Deutschland, die zukünftig 3D-Drucker im Unterricht einsetzen. Möglich wurde die Anschaffung des 3D-Druckers erst durch die Unterstützung eines regionalen Unternehmens, was auch für andere Regionen, Schulen und Unternehmen als Vorbild verstanden werden kann.

Schülerwettbewerb:

Schüler des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums bauen mit 3D-Drucker Miniatur-Rennwagen

30. Januar 2018 Andreas Krämer
Selbst gebauter Miniatur-Formel-1-Rennwagen

Beim internationalen Schülerwettbewerb „Formel 1 in der Schule“ wird auch in diesem Jahr der 3D-Druck eine Rolle spielen. Das Team „Kairos“ des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums in Neumünster wird bei der Entwicklung ihres Miniatur-Rennwagens 3D-Drucker für die Konstruktion einsetzen. Unterstützt werden die Schüler von regionalen Unternehmen.

"3D-Innovations-Center" im Kellergeschoss:

Erfurter Andreas-Gordon-Schule setzt mehrere 3D-Drucker für die Lehre ein

22. Januar 2018 Andreas Krämer
3D-Drucker in der Schule

Über mehrere 3D-Drucker verfügt die Erfurter Andreas-Gordon-Schule bereits. Im „3D-Innovations-Center“ wächst im Kellergeschoss der Schule somit ein kleiner Makerspace heran, der es Schülern möglich macht, ein sich rasant entwickelnde Technologie im praktischen Schulalltag zu erlernen. Erste Unternehmen bekunden bereits ihr Interesse an Schülern, die sich am 3D-Drucker ausbilden lassen haben.

Endlich wieder laufen:

Erpel Peg ist glücklich über seinen Fuß aus dem 3D-Drucker

9. Januar 2018 Remziye Korner
Erpel Peg

Der Erpel Peg hatte es nicht leicht in seinem Leben. Eine fiese Schildkröte fraß seinen Fuß. Schüler einer US-Highschool halfen der männlichen Ente und druckten ihm mittels einem 3D-Drucker einen neuen Fuß. Mittlerweile hat sich Peg sehr gut an seinen neuen Fuß aus dem 3D-Drucker gewöhnt und zeigt sich durchaus wieder stolz auf zwei Beinen.

Lehrmodelle selber machen:

Schüler des Höchstadter Gymnasiums fertigen Bakterienmodell mit 3D-Drucker

21. Dezember 2017 Andreas Krämer
Bakterienmodelle aus dem 3D-Drucker

Schüler vom Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch (Bayern) haben mit Hilfe von einem 3D-Drucker ein komplexes Bakterienmodell gefertigt. Die eigene Herstellung solcher Modelle soll den Schülern zum einen naturwissenschaftliche Themen „greifbarer“ machen, zum anderen einen die Schüler an die Möglichkeiten des 3D-Drucks heranführen. Ein bekanntes deutsches Unternehmen hat das Projekt gefördert.

Für Schulen, Familien und Einsteiger:

Der günstige 3D-Drucker Creality3D CR-2020 mit geschlossenem Bauraum

17. Dezember 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Creality3D CR 2020

Der Creality3D CR-2020 ist ein fertig montierter, günstiger 3D-Drucker mit geschlossenem Bauraum und daher vor allem für Familien, Einsteiger und Schulen interessant. Nach der Lieferung kann gleich mit dem 3D-Drucken begonnen werden, ohne die Bauteile einzeln zusammensetzen zu müssen. Wir haben uns den Creality3D CR-2020 3D-Drucker mit geschlossenem und großem 200 x 200 x 200 mm Bauraum, automatischer Stromabschaltung und geringer Geräuschbelastung einmal genauer angeschaut.

Transportieren wie ein Schulbuch:

MakeX stellt mit Migo ein 3D-Drucker für den Rucksack vor

13. Dezember 2017 Andreas Krämer
Migo 3D-Dreucker von MakeX

Mit dem Migo hat MakeX einen neuen 3D-Drucker vorgestellt, der so robust sein soll, dass er problemlos in einen Rucksack gepackt und transportiert werden kann. Vor allem Schüler sollen von der neuen und sicheren Art, 3D-Drucker zu transportieren, profitieren. Für den Migo wird vom Hersteller gleich ein passender Rucksack mit angeboten, der an einen Schulranzen erinnert. Bei Kickstarter erreichte die Kampagen fast das Doppelte seines Finanzierungsziels.

Schule mit Vorbildcharakter:

Niedersächsischer Ministerpräsident Stephan Weil erhält Niedersachsenross aus dem 3D-Drucker

6. Dezember 2017 Andreas Krämer
Stephan Weil vor einem 3D-Drucker

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat die Berufsbildende Schule Osterholz-Scharmbeck (Niedersachsen) besucht und sich dort auch Einsatzbereiche und Vorteile von 3D-Druckern in der Schule erklären lassen. Als Dankeschön für seinen knapp 90-minütigen Besuch erhielt Weil das Niedersachsenross – natürlich mit einem 3D-Drucker hergestellt.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Anzeige