ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Martkentwicklung Filamente: 2019 sollen 3D-Druckmaterialien bis zu 1056 Millionen Dollar wert sein

Das Marktforschungsinstitut MarketsandMarkets hat einen Bericht veröffentlicht, in welchem der Wert von 3D-Druckmaterialien bis 2019 errechnet wurden. Der Bericht umfasst Materialart, Produktion, Nutzung und führende Länderregionen.

Marktentwicklung 3D-Druckmaterialien

Bis 2019 wird der Wert von 3D-Druckmaterialien weltweit mehr als 100 Millionen US-Dollar betragen (Bild: © pixabay.com)

Es haben sich schon so manche Unternehmen die Frage gestellt, wie die Zukunft von 3D-Druckern und deren Technologie sowie Materialherstellung und -verbreitung zukünftig aussehen wird. Und auch hier bei 3d-grenzenlos haben wir schon über so manchen Prognoseveröffentlichungen von führenden Marktforschern wie Gartner berichtet. Jetzt hat das zweitwichtigste Marktforschungsinstitut mit Sitz in den Vereinigten Staaten und Großbritannien ein Bericht veröffentlicht, indem es den Wert von 3D-Druckmaterialien bis 2019 errechnet hat – die Zahlen sprechen dabei für sich. Hier haben wir die wichtigsten für Euch zusammengetragen.

Unter dem aufwendigen Titel „3D Printing Materials Market by Plastics (Photopolymers ABS PLA Nylon & Others) by Metals (Steel Silver Aluminum & Others) by Ceramics (Silica Glass Quartz & Others) by Others (Wax Laywood & Others) by Forms by End-User Industries and by Region – Global Trends & Forecasts to 2019″ hat das Marktforschungsunternehmen MarketsandMarkets auf 155 Seiten bekannt gegeben wie wertvoll 3D-Druckmaterialien binnen vier Jahren sein werden.

In vier Unterkategorien wurden die Materialien zunächst zusammengefasst, darunter fallen Plastik, Metalle, Keramiken und Sonstige. In ihrer jeweiligen Nutzung aufgeteilt wird im Bericht deutlich, dass 2019 der Marktwert dieser 3D-Druckmaterialien bei 1052 Millionen US-Dollar liegen wird. Vor allem Plastiken, dessen Marktpotenzial in den Vereinigten Staaten liegt, sollen einen Wert von knapp 672 Millionen US-Dollar erreichen.

Des Weiteren wurden einzelne Länder und Regionen miteinander verglichen wobei herauskam, dass es eindeutig die Vereinigten Staaten sind, die in vier Jahren den Weltmarkt der 3D-Druckfilamente antreiben werden. Dicht gefolgt und in einem starken Konkurrenzkampf stehend kommen Europa und der Asien-Pazifik-Raum. Sie werden 50 Prozent des Marktes ausmachen.

Was sagt ihr zu diesen Zahlen? Wie lange wird es dauern, bis Deutschland zu einem der führenden 3D-Drucknationen wird? Hinterlasst Eure Kommentare oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Marktforschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen