Der 3D-Drucker-Hersteller Optomec hat ein 1 Mio. US-Dollar teures LENS-DED-3D-Druck-System an ein Unternehmen aus der Luftfahrtbranche verkauft. Das Unternehmen erklärt, dass 3D-Drucker mit dem Directed Energy Deposition- (DED)-Verfahren sich besonders für MRO-Anwendungen in Flugzeugen eignen. Wir fassen die Vorteile und weitere Fakten dazu zusammen.

Anzeige

Ein langjähriger Kunde des Herstellers industrieller 3D-Drucker Optomec hat laut einer Pressemitteilung von Optomec ein LENS Directed Energy Deposition-3D-Druck-System im Wert von 1 Mio. USD (ca. 862.000 EUR) gekauft. Mit einer Optimierung der Kosten und der Flugbereitschaft will der Kunde seine Position auf dem Markt für Flugzeugwartung, -Reparatur und -Überholung (MRO) verbessern.

Jamie Hanson von Optomec erklärt:

„Der Einsatz des Optomec AM-Verfahrens für die Reparatur von Turbinenkomponenten hat drei Vorteile. Es spart Zeit und Kosten im Vergleich zu manuellen Reparaturen. Es erfordert deutlich weniger Wärmezufuhr, sodass das Grundmetall von der Reparatur weit weniger beeinträchtigt wird. Da dadurch weniger Reparaturmetall hinzugefügt wird, werden die Kosten für die nachgelagerte Bearbeitung weiter reduziert.“

LENS-3D-Druck-Systeme von Optomec

Optomec aus Mexiko stellt DED– und Aerosol Jet Printing-3D-Drucker her. DED-3D-Drucker eignen sich besonders für MRO-Anwendungen in Flugzeugen, schreibt Optomec auf seiner Website. Beim LENS-Ansatz wird Metallpulver durch eine Düse geblasen, bevor es mit einem Laserarray in Teile geschmolzen wird.

In den vergangenen Jahren entwickelte Optomec die Maschinen LENS CS 600 und CS 800. Im Anschluss folgte die CS250 und der Hochdurchsatz-HC-TBR- 3D-Drucker. Die Fortschritte bei der Kupferkompatibilität und beim Aluminium-3D-Druck machten die Systeme außerdem flexibler. Im Januar stellte Optomec die Aerosol Jet HD2 3D-Druck-Lösung für kleinere Elektronikverpackungen vor.

Gasmotor in MRO-Anlage
DED-3D-Drucker eignen sich besonders für MRO-Anwendungen in Flugzeugen (im Bild: Motor wird in MRO-Anlage überholt) (Bild © Optomec).

Die verbesserten Optomec-Systeme brachten Unternehmen, die in der großvolumigen Reparatur von Turbinen- und Leitschaufeln tätig sind, neue Perspektiven. Die Verteidigungsbranche profitierte auch davon. Ein Bewertungstool für den Return of Investment (ROI), das von Optomec eingeführt wurde, sollte potenzielle Kosteneinsparungen durch LENS-Systeme hervorheben. Kunden die auf DED umsteigen wollen, können die Rentabilität von automatisierten Laserauftragsschweißanlagen bewerten.
Optomec gibt an, dass der Kunde die adaptive Software und die Fähigkeit zur On-the-Fly-Laserleistungsanpassung seiner Technologien nutzen wird, um Metall präzise um verschlissene Motorkomponenten hinzuzufügen.

Die Turbinen werden laut Optomec so wieder auf die Spezifikationen der Originalhersteller zurückgesetzt, die Eigenschaften der aufgedruckten Metalle weniger beeinträchtigt und die Endteilequalität verbessert. Der Luftfahrtzulieferer kann mit dem System zwei manuelle Turbinenreparaturprozesse in einem einzigen automatisierten Verfahren kombinieren und Triebwerksüberholungskosten senken.

Video zum DED-3D-Druck für MRO-Anwendungen in der Luftfahrt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop