Technologie:

3D-gedrucktes ChainFORM-System ist interaktiv einsetzbar und kann seine Form ändern

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) stellte vor Kurzem eine neue Innovation vor. Sie enthüllten mit „ChainFORM“ eine Hardware, bei der Module ineinandergreifen und eine schlangenartige Form einnehmen, die jederzeit in der Länge und Form geändert werden kann. Die Halterung dafür wurde mit einem 3D-Drucker gefertigt.

„Massachusetts Institute of Technology“Gesteuert wird das modulare System mit Master-Board und Computer-Software. Jedes einzelne ChainFORM-Modul besteht aus einer Platine, einem Servomotor und einer Halterung aus einem 3D-Drucker. Der Servomotor und die flexible Leiterplatte werden dazu genutzt, um die Form des Systems ändern zu können. Die 3D-gedruckte Halterung beherbergt den Motor und bietet Anschlusspunkte für andere Module. Die Seite jeder Moduloberfläche ist mit acht Mini-NeoPixeln versehen, welche eine LED-Anzeige erzeugen, mit der die Form und Funktion der Module definiert werden können. Zugleich sind diese Module mit einer Berührungserkennung und einer Winkelerfassung versehen.

Bestandteile eines ChainFORM-Moduls.
Ein ChainFORM-Modul besteht aus einer Platine, einem Motor und der 3D-gedruckten Halterung. (Bild: Screenshot Vimeo/Tangible Media Group)

Mögliche Anwendungsgebiete für das ChainFORM-System

Auf den ersten Blick wirkt die ChainFORM-Hardware vielleicht gar nicht so revolutionär. Mit diesem Hardwaresystem ist es aber möglich, visuelle Informationen anzuzeigen, Interaktionen zu erkennen und die Form zu verändern. Mit ChainFORM können die Nutzer kundenspezifische Schnittstellen, Werkzeuge, Verschleißteile und noch vieles mehr herstellen.

Das Gehirn der Operationen stellt der ATmega328P Mikrocontroller dar, der in der Leiterplatte integriert ist. An anderer Stelle ermöglicht ein MTCH6102 Controller die Berührungsempfindlichkeit jeder einzelnen Modulfläche. In ihrem Zusammenspiel ist es ChainFORM möglich, ihre Form und Konfiguration mit nur wenigen einfachen Eingabebefehlen zu ändern.

Verwendung als Stift
Die ChainFORM-Module lassen sich sehr vielseitig nutzen, so unter anderem auch als Stift. (Bild: Screenshot Vimeo/Tangible Media Group)

Hauptsächlich wurde ChainFORM für dynamische und modulare Rechnerschnittstellen entwickelt. Es lässt sich aber auch als Prototyping-Tool für die Gestaltung von Bewegungen und für die Interaktion nutzen. Das schlangenförmige System ermöglicht bereits eine breite Palette von interaktiven Anwendungen, so unter anderem ein Einsatz als Joystick für Computerspiele, als Kompass, Analoguhr oder einfach als interaktive Kunst.

Das Hardware-System stellt eine Erweiterung des einfacheren Lineform-Systems dar, welches vom MIT-Forscherteam im Vorjahr entwickelt wurde.

Video zu ChainFORM vom MIT

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.