Etran Prom:

Thailändisches Startup Etran will E-Roller aus dem 3D-Drucker auf die Straße bringen

Auf den Straßen Bangkoks sollen in Zukunft E-Roller des Unternehmens Etran den Personenverkehr unterstützen. Teile des E-Rollers werden mit einem 3D-Drucker gefertigt. Die Roller sollen den Fahrern und Mitfahrern Privatsphäre bieten, deutlich sicherer und dank 3D-Druck auch kostengünstiger in ihrer Produktion sein.

In Thailand kann leicht Frust aufkommen, ist man Teilnehmer im Straßenverkehr. Ewige Staus, rücksichtslose Fahrer und teure Parkkarten sind nur einige der Gründe, um nicht in Bangkok auf den Straßen fahren zu wollen. Doch das Unternehmen Etran möchte dem entgegen treten und durch ihr E-Roller Taxiunternehmen etwas gegen den Schmutz und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr tun.

Die neue Transportlösung heißt Etran Prom und soll dazu auch kostengünstiger sein als vergleichbare Modelle. Mit einem Motorrad kommt man natürlich besser durch den dichten, chaotischen Verkehr, sicher aber sollte er sein.

Roller
Der E-Roller von Etran(Bild©motortrivia.com).

Auf einer Pressekonferenz erklärte der Chief Executive Officer von Etran, Soranun Choochut, das Konzept der Firma. Die Hälfte der Treibstoffkosten werden vermieden, dadurch sollen die Fahrer ein zusätzliches Einkommen von 36.000 Baht pro Jahr bekommen. Die Etran Prom Roller werden mit einer Chip-Karte gestartet. Diese wird auch zum Batterieaustausch, für Wartungsarbeiten und für Mietzahlungen gebraucht. Soranuns Plan ist, die ersten Roller im 3. Quartal 2017 auf den Straßen zu haben, 2018 soll das Projekt auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt werden und im besten Fall 2019 in andere Städte und Länder expandieren. Ein ehrgeiziges Projekt!

3D-Drucker als Schlüssel zur kostengünstigen Fertigung der Roller

Die Etran Prom-Roller werden von Summit Auto Parts montiert. Die Bauteile dafür sollen mit Hilfe von 3D-Druckern gedruckt werden. Eingebaut wird eine Abtrennung zwischen Fahrer und Beifahrer, um beiden Seiten Privatsphäre zu bieten. Der chinesische Zulieferer stellt die 5.000-Watt-Motoren und Batterien zur Verfügung, mit denen die Fahrzeuge in einer maximalen Entfernung von 60 km (37 Meilen) Höchstgeschwindigkeiten von 80 km / h erreichen können.

Die 3D-gedruckten Fahrzeuge werden auch mit IoT-Technologie ausgestattet. Das ermöglicht den Fahrern den Ladezustand und andere Faktoren einfach zu überprüfen. Für das Taxinetzwerk benötigt Etran Batterielade- und Roller-Wartungsstationen im ganzen Stadtgebiet. Die Batterien benötigen kaum eine Minute, um getauscht zu werden, das ist viel schneller, als zu tanken.

Werkstatt
Die Batterie-und Wartungsstaion (Bild©Etran).

Finanzielle Unterstützung hat das Unternehmen schon von Digital Ventures erhalten mit einem Zuschuss von 300,000 Baht (8,600Dollar). Soranun hofft auf viel mehr Unterstützung in den nächsten fünf Jahren und hat thailändische Unternehmen gebeten international für seine Firma zu denken und zu werben. Wir drücken die Daumen und sind gespannt auf dieses ehrgeizige, aber umweltfreundliche Projekt.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.