Bold Machines zum Film "Margo":

Kostenlose CAD-Dateien für den 3D-Druck von Roller mit Beiwagen

 24. Oktober 2014  Andreas Krämer  

Einen Roller samt Beiwagen mit dem 3D-Drucker zu Hause drucken? Bold Machines macht’s möglich. Die Innovationsschmiede von Stratasys, MakerBot und Solidscape veröffentlichte dafür jetzt kostenlos die CAD-Dateien.

Bold Machines-logoDas US-Unternehmen Bold Machines hat die 3D-Dateien für den Roller und Beiwagen aus dem künftigen Film »Margo« veröffentlicht. Letzte Woche erschien bereits das digitale 3D-Modell für Margos Hund Eddie.

Hund Eddie wurde mit einem Makerbot Replicator Z18 3D-Drucker hergestellt. Der Roller wurde aus einem Netzwerk von zehn 3D-Druckern des gleichen Typs gefertigt. Da das Fahrzeug sehr groß ist, musste es aus 35 Einzelteilen zusammengebaut werden. Das Modell läßt sich mit jedem handelsüblichen 3D-Drucker im kleineren Maßstab nachdrucken. Bislang wurde die dafür erforderliche 3D-Datei über 300 mal heruntergeladen.

In dem Film »Margo« werden Margos Eltern auf einer Weltraum-Mission vermisst. Margo erhielt nun Zugang zu deren Labor. Nach einigen Tests findet Sie heraus, dass der Hund Menschen mit Gerüchen manipulieren kann. Margo lebt in Brooklyn und setzt alles daran das Rätsel um Waltersnaps Fähigkeit zu lösen. Um durch Brooklyn fahren zu können, nutzt sie einen Super-Motorroller und einen Beiwagen für Eddie.

Alle Interessierten, die einen Makerbot Replicator Z18 3D-Drucker haben wollen, erhalten bis Ende Oktober einen Rabatt von 10 Prozent durch Einlösung des Gutschein-Code TENOFFZ18 im Onlineshop des Herstellers. Die 3D-Dateien für die 35 Einzelteile des Rollers stehen als kostenloser Download auf Thingiverse zum Abruf bereit.

Bilder

Roller mit Beiwagen Film Margo
Den Roller mit Beiwagen können sich Interessierte mit den von Bold Machines veröffentlichten CAD-Dateien und einem 3D-Drucker zu Hause selbst ausdrucken (Bild © thingiverse.com; Benutzer: boldmachines).
Bauanleitung Roller
Die Bauanleitung ist etwas für Hobby-Ingenieure – ein tolles Vater-Sohn-Projekt? (Bild © thingiverse.com; Benutzer: boldmachines).

Innerhalb der Medienbranche finden die 3D-Drucker vermehrt Verwendung. Zum Beispiel arbeitet Disney am 3D-Druck für Haare und Frisuren und der Entwicklung eines „Teddybär-3D-Druckers„.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.