3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Standardisierung vorantreiben:

Baat Medical und Amnovis planen Entwicklung einer Technologie- und Anwendungsroadmap für 3D-Druck medizinischer Geräte

16. Juni 2022
3D-gedrucktes Implantat im 3D-Drucker

Das belgische Unternehmen Amnovis und der niederländische Hersteller von 3D-gedruckten Wirbelsäulenfusionsimplantaten haben eine Unternehmenspartnerschaft beschlossen. Gemeinsam wollen sie an einer Technologie- und Anwendungsroadmap arbeiten, zur Etablierung neuer Standards beim 3D-Druck von medizinischen Geräten. Wir stellen die Partner und ihre Pläne vor.

Veranstaltungstipp:

3D Delta Week für die Benelux Region bietet vielfältige Themen zum 3D-Druck

2. Juni 2022
3D Delta Week Werbung

Vom 20. bis 24. Juni 2022 findet in der Benelux-Region die erste 3D Delta Week (3DDW) statt. Die 3DDW 2022 ist ein hochkarätiges Event, mit dem Ziel, den 3D-Druck in Belgien, Niederlande und Luxemburg voranzubringen. In diesem Zeitraum finden verschiedene, interessante Veranstaltungen zum Additive Manufacturing statt. Zu den Sponsoren gehören unter anderem auch das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Materialise.

3D-gedruckte Statoren und Rotorkerne:

Konsortium aus Belgien arbeitet beim Projekt AM4EM am 3D-Druck von Elektromotoren

23. Mai 2022
additiv hergestellte Elektromotorkomponente

Ein Team von Forschern aus Belgien arbeiten im Rahmen des Projekts „Additive Manufacturing for Electrial Machines“ (AM4EM) am Einsatz von 3D-Druck für die Herstellung von Elektromotoren. Am Ende des Projekts wollen die Projektteilnehmer eine Leistungsdichtesteigerung von 40 % für die Elektromotoren mit Hilfe der 3D-gedruckten Komponenten erreichen.

Ungenutztes Potenzial nutzen:

Cloud-basierte CO-AM-Plattform von Materialise hilft bei Optimierung von 3D-Druck-Produktionsprozessen

13. Mai 2022
blauer Hintergrund mit Schriftzug CO-AM

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise stellt mit CO-AM eine Cloud-basierte Plattform vor, die Anwendern helfen soll, ihren Produktionsprozess kontinuierlich zu verbessern. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben darüber Zugriff auf neueste Softwareinnovationen und können ihren Betrieb auf der Grundlage ihrer aktuellen Bedürfnisse skalieren. Die CO-AM-Plattform soll 25 Softwareanwendungen anbieten.

Biobasiertes Ultrasint Polyamid 11:

Belgischer Brillenhersteller Odette Lunettes setzt auf 3D-Druck für nachhaltige Brillenherstellung

1. April 2022
Brillen

Das 3D-Druck-Unternehmen Materialise erweitert mit Ultrasint Polyamid 11 seine Materialpalette für den 3D-Druck von Brillen. Odette Lunettes, ein Brillenhersteller aus Belgien, nutzt für seine neueste Brillenkollektion Odette Lunettes x Tom Boonen das biobasierte Material aus Rizinusbohnen. Mit 3D-Druck hergestellte Brillen sollen dabei helfen, die Überproduktion in der Branche zu reduzieren, um neben ökologischen auch von den ökonomischen Vorteilen des 3D-Drucks zu profitieren.

Produktionsplattform Largix:

CGK Group plant 3D-Druck von knapp 4 Meter großem Lagercontainer

17. Februar 2022

Die belgische CGK Group wird mit der großformatigen 3D-Druck-Produktionsplattform des Herstellers Largix einen knapp 4 Meter langen Lagercontainer mit 3D-Druck herstellen. Largix wird von der autonomen Abscheidungstechnologie „Cold 3D Printing“ angetrieben. Wir stellen die Plattform vor.

Optimalen 3D-Druck-Workflow abbilden:

Materialise lizenziert Parasolid Software von Siemens für Integration in Magics 26

12. Dezember 2021
Screenshot Software

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise gibt bekannt, dass es die Parasolid Software von Siemens für die Integration in die Magics Software lizenziert. Damit soll den Anwendern von Magics 26 die Möglichkeit einen optimalen 3D-Druck-Workflow abzubilden zur Verfügung stehen. Magics 26 erscheint im Frühjahr 2022.

Software-Portfolio erweitern:

3D-Druck-Unternehmen Materialise übernimmt Link3D Inc. für 33,5 Millionen US-Dollar

16. November 2021
3D-Drucker bei Link3D

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise wird das auf AM-Software spezialisierte Unternehmen Link3D Inc. zu 100 % übernehmen. Der Kauf wird Materialise 33,5 Millionen US-Dollar kosten und soll die Software-Möglichkeiten zur additiven Fertigung für Unternehmen von Materialise erweitern.

formnext 2021:

Brainport Eindhoven entwickelt mit über 200 Partnern Konzepte für den 3D-Druck zur Großserienproduktion

12. November 2021
Stand von Brainport und Flam3D auf der formnext

Die beiden Unternehmen Brainport Eindhoven aus der Niederlande und Flam3D aus Belgien haben sich ein großes Unternehmensnetzwerk von über 200 Unternehmen aufgebaut. Die Unternehmen arbeiten zusammen an Lösungen, den industriellen 3D-Druck für die Großserienproduktion zu skalieren. Auf der formnext 2021 stellt Brainport Eindhoven seine Arbeit vor, wie Zulieferer, Fachwissen und Technologie in einer integrierten Produktionskette optimal vereint werden können.

formnext 2021:

FuseLab stellt mit „FL300M“ neuen FFF-Metall-3D-Drucker mit patentiertem Rotationsextruder vor

8. November 2021
FL300M 3D-Drucker

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen FuseLab hat für die formnext 2021 die Vorstellung von seinem ersten FFF-Metall-3D-Drucker FL300M angekündigt. Dieser ist mit einem patentierten Rotationsextruder ausgestattet, der das Risiko von Unterextrusion und Filamentausfall beim 3D-Druck mit Metallpulverfilamenten reduzieren soll. FuseLab möchte mit dem FL300M ein zuverlässiges Gerät mit hoher Druckqualität beim FFF-Metalldruck auf den Markt bringen.

3D-Druck in der Mode:

„Chained Hands Dress“ von Designerin Noga Karpel mit 3D-Druck hergestellt

20. Oktober 2021
Modell im Kleid

Die Designerin Noga Karpel hat ein Kleid entworfen, das mit aufwendig verketteten Händen entstehen sollte. Um das zu realisieren und den 3D-Druck in ihre Arbeit einzubinden, wandte sie sich an das belgische Start-up PrintPlace. Wir stellen das Kunst- und Modeprojekt einmal vor.

0,5 bis 10 mm Durchmesser möglich:

Sculpman bietet Hotend mit variablem Düsendurchmesser von bis zu 10 mm für den FDM-3D-Druck

8. Oktober 2021
Variable Düse von Sculpman

Das belgische Start-up-Unternehmen Sculpman hat in den vergangenen zwei Jahren eine neuartige, variable Düsentechnologie für den FDM-3D-Druck entwickelt. Das Hotend verfügt über eine stufenlos variable Öffnung, die flache, bis zu 10 mm breite Spuren ablegen kann. Damit sollen Bahngeschwindigkeiten von bis zu 500 cm³ pro Stunde möglich sein. Präsentiert wird das Hotend-System auf der formnext 2021.

Eine Marke von Solvay:

Ajedium stellt Bauplatten aus Hochleistungspolymeren für 3D-Drucker her

1. Oktober 2021

Das belgische Chemieunternehmen Solvay stellt unter seiner Marke Ajedium Bauplatten für den FDM-3D-Drucker vor. Diese sind je nach Bedarf in Größe und Dicke an den 3D-Drucker anpassbar. Mit den Bauplatten verfolgt Solvay weiterhin das Ziel, sich als Anbieter von kundenspezifischen AM-Lösungen für Anwendungen mit Hochleistungs-Spezialpolymeren zu positionieren.