3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
formnext 2021:

Brainport Eindhoven entwickelt mit über 200 Partnern Konzepte für den 3D-Druck zur Großserienproduktion

12. November 2021
Stand von Brainport und Flam3D auf der formnext

Die beiden Unternehmen Brainport Eindhoven aus der Niederlande und Flam3D aus Belgien haben sich ein großes Unternehmensnetzwerk von über 200 Unternehmen aufgebaut. Die Unternehmen arbeiten zusammen an Lösungen, den industriellen 3D-Druck für die Großserienproduktion zu skalieren. Auf der formnext 2021 stellt Brainport Eindhoven seine Arbeit vor, wie Zulieferer, Fachwissen und Technologie in einer integrierten Produktionskette optimal vereint werden können.

formnext 2021:

FuseLab stellt mit „FL300M“ neuen FFF-Metall-3D-Drucker mit patentiertem Rotationsextruder vor

8. November 2021
FL300M 3D-Drucker

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen FuseLab hat für die formnext 2021 die Vorstellung von seinem ersten FFF-Metall-3D-Drucker FL300M angekündigt. Dieser ist mit einem patentierten Rotationsextruder ausgestattet, der das Risiko von Unterextrusion und Filamentausfall beim 3D-Druck mit Metallpulverfilamenten reduzieren soll. FuseLab möchte mit dem FL300M ein zuverlässiges Gerät mit hoher Druckqualität beim FFF-Metalldruck auf den Markt bringen.

3D-Druck in der Mode:

„Chained Hands Dress“ von Designerin Noga Karpel mit 3D-Druck hergestellt

20. Oktober 2021
Modell im Kleid

Die Designerin Noga Karpel hat ein Kleid entworfen, das mit aufwendig verketteten Händen entstehen sollte. Um das zu realisieren und den 3D-Druck in ihre Arbeit einzubinden, wandte sie sich an das belgische Start-up PrintPlace. Wir stellen das Kunst- und Modeprojekt einmal vor.

0,5 bis 10 mm Durchmesser möglich:

Sculpman bietet Hotend mit variablem Düsendurchmesser von bis zu 10 mm für den FDM-3D-Druck

8. Oktober 2021
Variable Düse von Sculpman

Das belgische Start-up-Unternehmen Sculpman hat in den vergangenen zwei Jahren eine neuartige, variable Düsentechnologie für den FDM-3D-Druck entwickelt. Das Hotend verfügt über eine stufenlos variable Öffnung, die flache, bis zu 10 mm breite Spuren ablegen kann. Damit sollen Bahngeschwindigkeiten von bis zu 500 cm³ pro Stunde möglich sein. Präsentiert wird das Hotend-System auf der formnext 2021.

Eine Marke von Solvay:

Ajedium stellt Bauplatten aus Hochleistungspolymeren für 3D-Drucker her

1. Oktober 2021

Das belgische Chemieunternehmen Solvay stellt unter seiner Marke Ajedium Bauplatten für den FDM-3D-Drucker vor. Diese sind je nach Bedarf in Größe und Dicke an den 3D-Drucker anpassbar. Mit den Bauplatten verfolgt Solvay weiterhin das Ziel, sich als Anbieter von kundenspezifischen AM-Lösungen für Anwendungen mit Hochleistungs-Spezialpolymeren zu positionieren.

"Sabato Mussel Planters":

House of DUS und Aectual stellen mit 3D-Druck Pflanzengefäße aus Plastikabfällen her

6. Juli 2021
3D-gedruckte Pflanzengefäße

Das niederländische Architekturbüro House of DUS und Aectual haben in limitierter Auflage mit 3D-Druck Pflanzengefäße aus Plastikabfällen hergestellt. Diese ähneln Muscheln und werden in der „Knokke“-Ausgabe des belgischen Magazins Sabato vorgestellt. Ein Gefäß benötigt ungefähr so viel Plastik wie in 120 Plastikshampooflaschen.

Alternative zur industriellen Tierhaltung:

MeaTech plant Fabrik für 3D-gedrucktes Fleisch in Belgien

28. Mai 2021
3D-Druck-Anlage für Fleisch von MeaTech

Das israelische Unternehmen MeaTech will im nächsten Jahr ein Werk in Belgien eröffnen, dass sich auf den 3D-Druck von Fleisch aus kultiviertem Hühnerfett spezialisiert. Das Ziel von MeaTech ist eine ethisch korrektere und umweltschonendere Methode Fleischprodukte herzustellen. Das Fleisch ist nicht pflanzlicher Natur, sondern weiterhin ein Teil des Tieres, kann mit dem 3D-Druckverfahren von MeaTech allerdings unter ethisch und ökologisch wertvolleren Bedingungen produziert werden.

Massenanpassung durch Gitterindividualisierung:

Twikit stellt mit Laddy webbasierte Cloud-Software-Suite für einen effizienten On-Demand-Herstellungsprozess vor

3. Mai 2021
Fertiger optimierter Schuh

Das belgische Unternehmen Twikit stellt mit „Laddy“ eine Cloud-Suite vor, die Hersteller bei einem effizienten On-Demand-Herstellungsprozess für die Individualisierung von Gittern unterstützen soll. Hersteller können ihre Produkte mit einzigartigen Gitterteilen anbieten, die auf benutzerdefinierten Eingaben wie Druckkarten oder einem 3D-Scan eines Körperteils basieren.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit:

Materialise bezieht Neubau seines Metall-3D-Druck-Kompetenzzentrums in Bremen

22. April 2021
Neubau Materialise Bremen

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise bezog am 21.04.2021 den Neubau seines Metall-3D-Druck-Kompetenzzentrums in Bremen. In der Einrichtung werden zukünftig Forschungen und Entwicklungen zum Metall-3D-Druck stattfinden. Das neue Kompetenzzentrum vereint die bisherigen beiden Standorte in Bremen.

UpNano und Xpect INX:

Neues Hydrogel und 2PP-3D-Druck machen Einbettung lebender Zellen in hochpräzise 3D-gedruckte Strukturen möglich

14. April 2021

Das österreichische 3D-Druck-Unternehmen UpNano hat gemeinsam mit Xpect INX aus Belgien das neuartige Hydrogel X Hydrobio INX© U200 entwickelt. Gemeinsam mit dem 3D-Drucker NanoOne Bio von UpNano können Strukturen mit lebenden Zellen im 3D-Druckverfahren hergestellt werden, sowohl im meso- als auch im nanoskaligen Bereich. Dieser Durchbruch eröffnet der biomedizinischen Forschung völlig neue Möglichkeiten.

Materialise-Software als SaaS:

3D-Druck-Unternehmen Materialise erhält Kaufoption für Link3D Inc.

Mann vor Monitor

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise hat eine Kaufoption für den Anbieter von Lösungen für Additive Manufacturing-Workflows Link3D Inc. erhalten. Materialise könnte damit den geplanten cloudbasierten Zugang zu seiner AM-Software-Plattform schneller umsetzen. Materialise und Link3D eint das Bestreben, Unternehmen beim Aufbau kosteneffizienter und produktiver 3D-Druckfabriken zu unterstützen.

Neuvorstellung:

Neuer SLS-3D-Drucker Sindoh S100 kann Bluesint PA12-Material von Materialise aus zu 100% recyceltem Pulver verarbeiten

16. März 2021
Sindoh S100 3D-Drucker

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise hatte mit Bluesint PA12 im Vorjahr ein 3D-Drucker-Material vorgestellt, das zu 100% die Materialabfälle beim Selektiven Lasersintern (SLS) wiederverwendbar macht. Mit dem Sindoh S100 gibt es nun einen neuen SLS-3D-Drucker, der das Bluesint PA12-Material auch ohne den bekannten „Orangenhauteffekt“ verarbeiten kann. Wir stellen den neuen S100 3D-Drucker von Sindoh einmal genauer vor.

Intelligente Brillen:

Luxexcel und Waveoptics entwickeln mit 3D-Druck verschreibungspflichtige Augmented Reality-Brillengläser

12. Februar 2021
3D-gedruckte Brillenlinsen

Der belgisch-niederländische Pionier und Spezialist für 3D-gedruckte Brillengläser hat verschreibungspflichtige Augmented Reality-Brillen angekündigt. Die Brillen wurden um Brillenlinsen ausgestattet, die mit dem von Luxexcel entwickeltem 3D-Druckverfahren hergestellt wurden. Entwickelt wurden die intelligenten Brillen mit dem Wellenleiterhersteller WaveOptics.

Automatisierung und Optimierung in der Fertigung:

Oqton erhält in Finanzierungsrunde A mehr als 40 Mio. USD für seine KI-Fertigungssoftware

18. Januar 2021
Screenshot Plattform

Das Softwareunternehmen Oqton hat in einer Finanzierungsrunde A mehr als 40 Mio. USD für die Weiterentwicklung seiner AM-IA-Plattform einsammeln können. Mit den neu zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln soll neben der Weiterentwicklung der AI-basierenden Software-Lösungen für die Fertigungsindustrie außerdem nationale und internationale Partnerschaften ausgebaut werden. Die Plattform von Oqton ermöglicht Automatisierung und Optimierung von Produktionsprozessen mittels Künstlicher Intelligenz.

Bald mehr als zwei Stockwerke denkbar:

Kamp C stellt in Belgien zweistöckiges Haus mit 3D-Drucker in gerade einmal drei Wochen Bauzeit her

3D-gedrucktes Haus Westerlo mit COBOD 3D-Drucker

In Belgien wurde ein weiteres Haus mit zwei Stockwerken mit einem 3D-Drucker fertiggestellt. Die Bauzeit betrug gerade einmal drei Wochen. Die Verantwortlichen von Kamp C setzten dabei auf einen 3D-Drucker für Bauwerke vom Hersteller COBOD. Kamp C gibt außerdem in Aussicht, dass zukünftig Gebäude mit mehr als zwei Stocken mit 3D-Druck gebaut werden sollen.

Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien:

Belgisches Betonhaus aus 3D-Drucker erhält Solarfassade

11. Dezember 2020
3D-gedrucktes Haus in Belgien mit Solarfassade von Heliartec Solutions

In Belgien wurde im Frühjahr ein Haus aus Beton mit einem 3D-Drucker hergestellt. Jetzt erhielt das 3D-gedruckte Gebäude eine Solarfassade, die das Gebäude nachhaltig mit Energie versorgt. Das Haus steht für Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien und Zukunftstechnologien im Bauwesen.