News zum Thema

Anzeige
Do-it-Yourself-Navigationshilfen:

Taktile Karten aus dem 3D-Drucker sollen Menschen mit Sehbehinderung helfen im Notfall besser den Fluchtweg zu finden

15. Oktober 2018 Jan Zieler
3D-gedruckte Blindenkarte der USF

Wer im Notfall ein Gebäude verlassen muss, dem wird die Suche nach dem Ausgang mit einer Notausgangsroute erleichtert. Für Menschen mit Sehbehinderung sind diese jedoch nutzlos. Ein System für taktile Karten vom Visualisierungsspezialisten Howard Kaplan der University of South Florida (USA) soll dabei helfen, solche Karten einfach und kostengünstig für jedermann mit einem 3D-Drucker selbst herzustellen.

3D-Druck für alle:

TU Dortmund richtet MakerSpace „SELFMADE“ für Menschen mit Handicap ein

9. September 2018 Andreas Krämer
Gruppenfoto des Selfmade-Teams

Die Technische Universität Dortmund hat in Zusammenarbeit mit mehreren sozialen Einrichtungen einen MakerSpace für Menschen mit und ohne Behinderung eingerichtet. Ziel des Projektes „SELFMADE“ ist es, dass Menschen mit Handicap ebenso die Chance haben, sich das Wissen um den 3D-Druck aneignen und selbst 3D-Drucker ausprobieren können.

Das Korallensterben aufhalten:

Weltweit größtes Korallenriff aus dem 3D-Drucker jetzt auf den Malediven

23. August 2018 Jan Zieler
künstliche Korallen

Das weltweit größte künstliche Korallenriff aus einem 3D-Drucker wurde vor Kurzem auf den Malediven in den Ozean gebracht. Dort soll es Meerestiere und Korallenpolypen anziehen, um neue Korallen entstehen zu lassen. Das Projekt wird zwei Jahre lang genau beobachtet. Lassen sich so mit Hilfe künstlicher Korallen neue Korallenriffe zum Leben erwecken, sollen zukünftig weitere 3D-gedruckte Korallenstrukturen für die Entstehung neuer Korallenriffe sorgen.

Einmal ein Star Wars Held sein:

Eindrucksvolles X-Wing-Fighter-Rollstuhlkostüm mit 3D-Drucker erstellt

12. August 2018 Remziye Korner
Star Wars Rollstuhlkostüm

Magic Wheelchair hat in Zusammenarbeit mit MASSIVit 3D und anderen Unternehmen einem kleinen Jungen einen Traum erfüllt. Vedant Singhania erhielt sein eigenes Poe-Dameron-X-Wing-Fighter-Rollstuhlkostüm, welches mit einem 3D-Drucker für übergroße Objekte erstellt wurde.

Endlich wieder Schwimmen:

Dank 3D-Druck erhält Alligator Mr. Stubbs eine neue Schwanzprothese

4. August 2018 Remziye Korner
Mr. Stubbs mit Prothese

Mr. Stubbs ist ein Alligator, der zu Beginn seines Lebens seinen Schwanz verlor. Da Alligatoren diesen aber benötigen, um rasch voranzukommen oder auch ans Essen zu gelangen, musste ein neuer Schwanz her. Die Phoenix Herpetological Society half ihm dabei und setzte dabei auf die Unterstützung der 3D-Druck-Technologie.

#3DprintWithLove:

Huhn Debbie Harry erhält Fußprothese aus dem 3D-Drucker

30. Juni 2018 Jan Zieler
Huhn Debbie Harry mit ihren Prothesen

Das Huhn Debbie Harry verlor in einer kalten Winternacht, die es außer Haus verbrachte, ihre beiden Füße. Debbie Harry überlebte und gewöhnte sich schnell an die neuen Umstände, doch ihre Besitzerin wollte ihr helfen, auch aus einem ganz bestimmten Grund. Sie wandte sich den sozialen Medien zu und bekam Hilfe. Heute geht Debbie Harry glücklich auf seiner Fußprothese aus dem 3D-Drucker.

Erfolgreiche Aquafarmen:

Startup Sensocore aus Singapur entwickelt 3D-gedrucktes Wassersensorsystem für Fischzucht

25. Juni 2018 Jan Zieler
Fischzüchter vor dem Fischteich

Fische sind sensible Tiere und reagieren auf Veränderungen im Wasser sehr schnell und im Zuge der Wasserveränderungen unter menschlichem Einfluss selten positiv. Um eine gute und gesunde Fischzucht zu gewährleisten, sind Sensoren äußerst nützlich. Wie auch diese, die vom Unternehmen Sensocore entwickelt wurden und für deren Entwicklung auch der 3D-Druck eine wichtige Rolle spielte.

Weil Papa geholfen hat:

Dank Orthese aus dem 3D-Drucker lernt der siebenjährige Nik zu laufen

13. Juni 2018 Andreas Krämer
Orthesen

Der kleine Nik leidet an Zerebralparese, eine Krankheit, die dem Jungen und seiner Familie eine schlimme Prognose seitens der Ärzte bescherte: Es sei eher unwahrscheinlich, dass der heute Siebenjährige Nik jemals laufen könne. Sein Vater erfuhr von der 3D-Drucktechnologie und fertigte für seinen Sohn eine Orthese mit einem Formlabs 3D-Drucker. Nun kann Nik doch die Welt auf seinen eigenen Beinen erkunden.

Für den guten Zweck:

Studenten des Rochester Institute of Technology entwickeln solarbetriebenes Stromversorgungssystem für 3D-Drucker

11. Juni 2018 Andreas Krämer
Die Studenten vor ihrer Erfindung

Eine Gruppe von Studenten am Rochester Institute of Technology hat ein mit Solar angetriebenes 3D-Drucker-Stromversorgungssystem entwickelt. Das Projekt wurde nach Vollendung den Einwohnern der Stadt Cali in Kolumbien vorgestellt. Mit dem Solarsystem soll zukünftig auch der Einsatz von 3D-Druckern in Gegenden mit unzureichender Stromversorgung möglich werden, zum Beispiel zur Herstellung medizinische Instrumente oder Werkzeuge.

Zootier in Not:

Zweifinger-Faultier Kodiak kann dank 3D-Druck wieder (freiwillig) lächeln

11. Mai 2018 Jan Zieler
Faultier Kodiak

Das kleine Zweifinger-Faultier Kodiak bezauberte mit seiner freundlichen Erscheinung die Besucher des Themenparks Bush Garden in Tampa Bay, Florida. Leider lächelte Kodiak nicht ganz freiwillig. Wie sich herausstellte hatte er ein Problem mit seinem Kiefer, das man kürzlich in der University of South Florida Health auch dank der 3D-Drucktechnologie beheben konnte.

Projektsemester mit gutem Ausgang:

Studentinnen der Louisiana State University helfen sehbehinderten Schülern mit 3D-gedruckten Notfall-Ersatzbrillen

7. Mai 2018 Remziye Korner
Die Studenten beim Scannen der Brillen

Wer eine Brille mit Korrekturgläser trägt, der achtet sehr darauf, dass sie nicht kaputt geht. Viele behalten ihre alten Brillen auf, denn neue sind sehr teuer. Studenten der Louisiana State University nahmen sich jetzt ein Semester lang Zeit, an einer Lösung zu arbeiten, die – mit Hilfe der 3D-Drucker – es sehbehinderten Kindern mit wenig Geld eine temporäre Notfall-Ersatzbrille ermöglicht.

Gutes tun, durch Gutes tun:

Million Waves Project: 3D-gedruckte Prothesen und Kampfansage an Plastik in den Ozeanen

4. Mai 2018 Remziye Korner
Beispiel einer Handprothesen in rosa

Es landet viel zu viel Plastik im Meer und verschmutzt die Umwelt. 2050 soll es sogar mehr Plastik als Fische in den Ozeanen geben. Das Million Waves Project sagt diesem Problem den Kampf an und verwandelt Plastikmüll in 3D-Druck-Filament aus denen kostengünstige Prothesen für Menschen in Entwicklungsländern mit Hilfe von 3D-Druckern hergestellt werden.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige