News zum Thema

Anzeige
Weniger CO2-Emissionen, weniger Lebensmittelverschwendung:

EU-gefördertes BARBARA-Projekt entwickelt umweltfreundliche Biokunststoffe für den 3D-Druck aus Zitronenschalen

12. Januar 2020
Zitronenschale

Mit dem von der Europäischen Union und der Industrie geförderten BARBARA-Projekt wollen Forscher eine umweltfreundliche, recycelbare Kunststoffvariante für den 3D-Druck entwickeln. Das BARBARA-Projekt möchte damit außerdem die Verschwendung von Lebensmittel reduzieren und Lebensmittelabfälle, wie Zitronenschalen, nutzbar machen. Wir stellen BARBARA-Projekt vor.

Umweltschutz mit 3D-Druck:

Unternehmen Sintavia gründet Verband Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA), um positive Auswirkungen des 3D-Drucks auf die Umwelt bekannter zu machen

11. Januar 2020
Sintavia Werk in Florida

Die additive Fertigung hat in heute in fast allen Bereichen der Produktentwicklung und Fertigung ihren Platz gefunden. Kein Wunder, da Firmen mit 3D-Druck viel Zeit und Kosten einsparen können und von der Flexibilität mit 3D-Druckern profitieren. Der positive Umweltaspekt wird jedoch noch viel zu selten hervorgehoben, findet das Unternehmen Sintavia, und dann den Verband Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA) gegründet. Dieser soll den positiven Einfluss der 3D-Drucktechnologie auf die Umwelt bekannter machen.

3D-Druck bietet große Chancen:

Dissertation zeigt Möglichkeiten lokaler Produktion mit 3D-Druck (LM3D) in ärmeren Regionen der Welt

2. Januar 2020
Techfortrade

Der Doktorand Benjamin Lyle Savonen hat im Rahmen seiner Dissertation für die Pennsylvania State University praxisorientierte Verfahren für die lokale Produktion mit 3D-Druck in ärmeren Region der Welt erarbeitet. Die lokale Produktin mit 3D-Druck wird als LM3D bezeichnet. LM3D seit dem Ergebnis der wissenschaftlichen Arbeit eine große Chance, die globale Armut zu bekämpfen.

Cleveres Recycling:

Sculptur fischt Plastikmüll aus den Meeren und recycelt es zu Möbeln aus dem 3D-Drucker

27. Dezember 2019
3D-gedruckter Stuhl

Jährlich gelangen 5-13 Millionen Tonnen Abfälle in unsere Meere. Der leidenschaftliche Abenteurer und Biologe Glenn Mattsing hat sich 2017 auf den Weg gemacht, um die ferne Insel Björnön im nördlichen Polarmeer zu erreichen. Statt einem eindrücklichen Naturerlebnis erwartete ihn bei der Ankunft ein Berg aus Plastikmüll. So beschloss er „Sculptur“ zu gründen. Und fischt mit seinem Unternehmen nun Plastikmüll aus den Meeren und produziert damit Designer-Möbel aus dem 3D-Drucker.

#3DPrinting4TheBlind:

South African National Council for the Blind unterstützt Kinder mit Sehbehinderung mit taktilen Objekten aus dem 3D-Drucker

16. Dezember 2019

Das South African National Council for the Blind unterstützt Menschen mit Sehbehinderung dabei, lesen zu lernen und die Welt besser zu verstehen. Dafür setzt die Organisation auf 3D-Drucker und die Unterstützung der Menschen weltweit, um im Zuge der Kampagne #3DPrinting4theBlind taktile Objekte für Kinder mit Sehbehinderung herzustellen und herstellen zu lassen.

Reparieren statt wegwerfen:

Toy Rescue ist eine neue Plattform für den 3D-Druck von Spielzeugersatzteilen

14. Dezember 2019
Toy Rescue Übersicht

Das französische 3D-Druckunternehmen Dagoma hat mit Toy Rescue eine Plattform veröffentlicht, auf der Spielzeugmodelle zur Herstellung mit dem 3D-Drucker heruntergeladen werden können. Die leicht zu bedienende Website bietet eine große Auswahl an Modellen und kann von Usern um neue Modelle erweitert werden. Ziel der Plattform ist es, dass mehr Spielzeuge repariert werden anstatt sie zu entsorgen.

Gegen Umweltverschmutzung mit Plastikmüll:

Recycled Island Foundation sammelt mit „Litter Traps“ Plastikmüll aus dem Ozean und verarbeitet es zu 3D-Druckmaterial

8. Dezember 2019
Schwimmende Sitzbank aus 3D-Druckmaterial aus Plastik

Das niederländische Unternehmen Recycled Island Foundation befreit Ozeane vom Plastikmüll. Dafür kommen mit so genannten Litter Traps schwimmende Inseln zum Einsatz, die den Plastikmüll einsammeln. Die Recycled Island Foundation recycelt den Plastikmüll zu 3D-Druckmaterial und fertigt daraus brauchbare Gegenstände, wie Möbel. Und weitere Litter Traps.

Umweltschutz als Unternehmensphilosophie:

Lancashire3D setzt auf Nachhaltigkeit und Recycling beim 3D-Druck

20. Oktober 2019
Lancashire3D

Der britische 3D-Druck-Dienstleister Lancashire3D hat die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in den Fokus seiner Unternehmensphilosophie gerückt. Ein großer Teil der beim 3D-Druck entstandenen Abfälle wird wiederverwertet. Außerdem setzt es auf langlebige Materialien wie Kohlefaserverbundwerkstoffe und langlebiges Harz. wir stellen das Unternehmen und seine Prozesse einmal genauer vor.

Neue Möglichkeiten:

Cerebra Innovation Center setzt auf 3D-Scanner und 3D-Drucker für individuelle Reithelme körperlich eingeschränkter Kinder

4. September 2019
Reithelm und 3D-gedruckter Helm im Vergleich

Das Cerebra Innovation Center hat mit 3D-Scannern von Artec 3D und der 3D-Drucktechnologie an einem passgenauen Reithelm für die kleine Imogen gearbeitet, die unter der s.g. Wasserkopf-Krankheit leitet. Der Helm erfüllt alle Standards für Qualität und Sicherheit. Das Verfahren ermöglicht eine breite Vielfalt Kindern mit körperlicher Einschränkung individuelle Reithelme anzufertigen. Wir stellen die Arbeit vor.

Ansiedlung neuer Korallen:

Israelische Forscher retten sterbende Korallenriffe mit 3D-gedruckten Replikaten

28. August 2019
Künstliche Korallen

Korallenriffe werden aufgrund des Klimawandels und anderer Gründe nach und nach zerstört. Sie verschwinden schlichtweg für immer. Künstliche Korallenriffe, entwickelt von israelischen Forschern, sollen dabei helfen, den Zustand zumindest vor der Küste von Eliat in Israel zu verbessern. Dafür nutzen die Forscher 3D-Drucker.

Projekt "Wae":

Smarter Mülleimer aus dem 3D-Drucker soll die Lebensmittelverschwendung eindämmen

11. Juli 2019
smarter Mülleimer Deckel von Daniel Lloyd

Der Produktdesigner Daniel Lloyd hat gemeinsam mit dem 3D-Druck-Unternehmen Ogle Models einen smarten Mülleimer entwickelt. Für das Prototyping kamen auch 3D-Drucker zum Einsatz. Mit dem Gerät will er die Lebensmittelverschwendung bekämpfen. Einen Einblick in ein Konzept, das sich der Wegwerfmentalität entgegenstellt.

Aus Liebe zum Naturschutz:

Terreform ONE stellt futuristische 3D-gedruckte Hausfassade für Monarchfalter vor

2. Juli 2019
Monarchfalter-Schutzgebiet an einer Hauswand

Terreform ONE ist eine gemeinnützige Gruppe, die mit dem Monarchfalter-Schutzgebiet ein ungewöhnliches Konzept vorgestellt hat. Die vertikale Grünfassade, die aus 3D-gedruckten Carbon-Komponenten bestehen soll, soll Monarchfaltern einen sicheren Rückzugsort bieten. Das Konzept im Detail.

Gemeinnützige Organisation:

LifeNabled möchte 3D-gedruckte Prothesen in armen Ländern möglich machen

17. Juni 2019
3D-gedruckte Armprothese für ein Kind

Die gemeinnützige Organisation LifeNabled möchte 3D-gedruckte Prothesen in ärmeren Ländern leistbar machen. Erfolgreich ist das Projekt bereits in dem kleinen zentralamerikanischen Staat Guatemala. Benötigt wird nicht viel. Die Anwender, vorwiegend Angestellte von Krankenhäusern, erhalten eine Vor-Ort-Schulung in der Anwendung von 3D-Scanner und 3D-Drucker und erhalten einen Ansprechpartner für fortlaufende Fragen und Probleme. Menschen in den ärmeren Ländern können sich so nun Prothesen leisten.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige