3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Saubere Energie:

Forscher der Stanford University entwickeln mit 3D-Druck neues Gerät „AGILE“ für effizientere Solarmodule

3. August 2022
Verschiedene Stadien der Glaspyramidenherstellung

Forscher an der Stanford University haben mit AGILE (Axially Graded Index Lens) ein Gerät entwickelt, das kleinere, billigere und effizientere Solarmodule ermöglicht. Das passive Gerät funktioniert wie ein Vergrößerungsglas und fokussiert Sonnenstrahlen auf einen kleineren, helleren Punkt. Mit AGILE soll die Herstellung besserer Solarkonzentratoren realisierbar sein.

Triplet Fusion Upconversion:

Forscher der Stanford University stellen volumetrisches 3D-Druckverfahren ohne Notwendigkeit von Stützstrukturen vor

25. April 2022
Zwei 3D-Druck-Methoden und Ergebnisse

Statt wie bisher 3D-gedruckte Objekte Schicht für Schicht herzustellen, haben Forscher der Stanford University ein Verfahren entwickelt, wie sie 3D-Objekte in einem stationären Harzvolumen drucken, ohne dabei Stützstrukturen verwenden zu müssen. Für ihre Methode namens „Triplet Fusion Upconversion“ setzten die Forscher auf die Arbeit mit blauem Licht. Wie das funktioniert, erklären wir in unserem Artikel.

3D-Druck von Organen:

Stanford University forscht an einer Methode zum 3D-Druck von Herzen

18. März 2022
3D-Druck von Zellen

US-amerikanische Forscher an der Stanford University haben die Möglichkeiten für den 3D-Druck von Herzen untersucht. Die Herausforderung ist äußerst komplex, da der schichtweise Aufbau von Zellen nicht so einfach gelingt wie die additive Verarbeitung von Kunststofffilamenten und zusätzlich am Leben erhalten werden müssen. Außerdem weist das Herz eine äußerst komplizierte Struktur auf. Trotzdem zeigen sich die Wissenschaftlicher positiv in naher Zukunft menschliche Herzen mit 3D-Druckern herstellen zu können.

Mit 3D-gedruckten Mikronadeln impfen:

Pflaster aus 3D-Drucker macht bei Impfung 50-mal stärkerer Antikörperantwort möglich

27. September 2021
3D-gedrucktes Pflaster mit Mikronadeln

Ein Team von US-Wissenschaftlern von der Standford University und der University of North Carolina in Chapel Hill (UNC) hat mit 3D-Druck ein Impfstoffpflaster mit Mikronadeln entwickelt, das eine Verbesserung zu bisherigen Impfmethoden darstellen soll. Die Impfung lässt sich mit den 3D-gedruckten Mikronadeln einfacher verabreichen. Außerdem bietet sie eine deutlich stärkere Immunantwort als Impfungen mit Injektionen durch eine Nadel, heißt es von den Forschern.

Gesundheitswesen:

3D-gedruckte Patches können bei der Prävention von Herzinfarkten und Schlaganfällen helfen

19. Juni 2017
Professor Christopher Chen

Es gibt viele verschiedene Risikofaktoren, die einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall begünstigen können. Einer dieser Risikofaktoren ist eine Ischämie. Diese ist vor allem bei großen Blutgefäßen leicht behandelbar. Kleinere Blutgefäße könnten jetzt Patches aus dem 3D-Drucker versorgt werden, die Forscher mehrerer amerikanischer Universitäten gemeinsam entwickelten.

LudusScope:

Mit Smartphone und 3D-Drucker ein Mikroskop für Kinder basteln

7. Oktober 2016

An der Stanford Universität hat der Assistenz-Professor für Biotechnik, Ingmar Riedel-Kruse, ein innovatives Mikroskop aus dem 3D-Drucker entwickelt, das mit einem Smartphone ergänzt wird. Dieses Mikroskop trägt die Bezeichnung „LudusScope“, was sich vom lateinischen Wort für „Spielen“ bzw. „Spiel“ und dem Begriff Mikroskop ableitet.

Wissenschaft:

Forscher der Stanford University nutzen 3D-Drucker für wissenschaftliche Erdforschung

11. August 2016
Erdforschung mit 3D-Druck

Forscher der Stanford University setzen 3D-Drucker für die Erdforschung ein. Die Forscher untersuchen die mikroskopischen Strukturen der Gesteine. Die 3D-Drucker helfen dabei die Strukturen physisch greifbar zu machen. Ziel dieses bisher weltweit einmaligen Forschungsverfahren ist es, das Verfahren in naher Zukunft auch zur Erforschung der Gesteine auf dem Mars einzusetzen.

Organe aus dem 3D-DruckerOrgane aus dem 3D-Drucker:

Hochgradige Wissenschaftler feiern Erfolg

5. Juli 2014
Herz aus 3D-Drucker

Eine Studie hochangesehener Wissenschaftler der Elite-Universitäten Harvard und MIT sowie der Universitäten Sydney und Standford ist ein weiterer großer Schritt im medizinischen 3D-Druck gelungen. In einem umfassenden Forschungsbericht stellte die Gruppe Wissenschaftler jetzt seine einmaligen Ergebnisse vor.