Schon lange haben Experten darauf gewartet, wie Apple auf den Hype um 3D-Druck reagiert, vor allem nachdem Apple das Unternehmen PrimeSense erworben hatte. Jetzt scheint erstmals sicher zu sein, dass vielleicht schon das iPhone 7s, spätestens aber das iPhone 8, mit einem 3D-Laserscanner ausgestattet sein wird. Für den privaten 3D-Druck wäre dies eine große Chance.

Anzeige

Im Jahr 2013 erwarb Apple das 3D-Druck-Unternehmen PrimeSense für 360 Millionen US-Dollar. So erhielt der Technik-Gigant schnellen Zugriff auf die neue 3D-Scan-Technologie, und konnten daran tüfteln, wie diese mit Smartphones kompatibel ist.

Apple-Insider berichten nun, dass der 3D-Sensor wahrscheinlich im iPhone 8 integriert sein wird. Zugleich soll dieser den Touch-ID-Sensor mit Gesichts-Scan ersetzen, so Rod Hall von J. P. Morgan. Genauso sinnvoll wäre es nach Halls Ansicht, diese neue Technologie in die 7s-Serie zu integrieren, welche er zusammen mit dem iPhone 8 als „High-End“-Modell ausgibt.

PrimeSense entwickelt spezialisierte Sensoren, die sowohl für die Aufzeichnung von Bewegungen als auch für die Scan-Funktion verwendbar sind. So war es unter anderem auch für einen Großteil der Microsoft Kinect Sensortechnologie zuständig. Hall geht nun davon aus, dass PrimeSense und Apple die Sensoren um einen Lichtsender, einen Lichtfilter und einen schnelleren Bildsensor aufgewertet haben könnten.

Der Lichtsensor könnte beispielsweise aus einer LED oder einer Laserdiode bestehen, der Lichtfilter für einen rauschfreien Scan sorgen und der schnellere Bildsensor mit einem starken Signalprozessor ausgestattet sein.

„Die Erstellung kleiner, preiswerter 3D-Scanning-Module bietet interessante Anwendungen weit über Smartphones hinaus. Schließlich glauben wir, dass diese Sensoren wahrscheinlich auf Car-Driving-Plattformen sowie für viele weitere Anwendungen genutzt werden kann“, so Hall. „Dabei könne es sich vielleicht um einen Kühlschrank handeln, der sagen kann, welche Arten von Lebensmitteln in ihm gelagert sind.“

Grafische Darstellung.
PrimeSense Technologie. (Bild: © PrimeSense).

Viele der Leser werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, um wie viel teurer das neue iPhone 8 durch die Implementierung der 3D-Laser-Technologie wird. Während die Gesamtkosten des iPhone8 wahrscheinlich über 1.000 US-Dollar liegen dürften, geht Hall davon aus, dass die Kosten für den integrierten Laser-Scan gerade einmal zwischen 10 und 15 US-Dollar ausmachen dürften.

Der 3D-Laser-Sanner des iPhones wird nur ein geringes Speichervolumen benötigen, kann aber wahrscheinlich um weitere Releases ergänzt werden. Diese werden aber aktuellen Voraussetzungen nach frühestens 2018 zur Verfügung stehen. Zu diesen neuen Funktionen dürfte dann das Scannen für 3D-Druckzwecke, Fähigkeiten für das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR), die Bestimmung der korrekten Kleidergröße sowie Anwendungen für den Hausbau gehören.

Bei der Nutzung von AR-/VR-Anwendungen wäre es beispielsweise denkbar, dass die Hände des Nutzers oder auch andere reelle Objekte gescannt und dann in das Sichtfeld integriert werden. Dies würde für eine interessante Bereicherung der Unterhaltungs- und Gaming-Szene sorgen und zu Erlebnissen führen, die bislang nicht verfügbar sind. Zugleich würde Apple so auf andere Anbieter der AR-/VR-Szene aufschließen, so Hall abschließend.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop