Prothesen aus dem 3D-Drucker:

YouBionic präsentiert erste High-Tech-Handprothese aus dem 3D-Drucker

YouBionic präsentiert seine erste Handprothese. Eine Kombination aus moderner Technologie und der Fertigung mittels 3D-Drucker erlaubt es YouBionic seiner Handprothesen für ca. 1000 US-Dollar anzubieten. Der Marktpreis traditionell gefertigter Handprothesen liegt heute bei etwa 40.000 US-Dollar. Für Betroffene stellt die Entwicklung von YouBionic ein Meilenstein dar.

Logo YoubionicIm Juli dieses Jahres hatte das Unternehmen YouBionic die Entwicklung einer per 3D-Druck gefertigten Handprothese angekündigt, die mit einem Arduino gesteuert werden soll. Die Arbeiten an dem ersten Prototypen wurden in diesen Tagen erfolgreich abgeschlossen. Die Fertigung erfolgte mit flexiblen Materialien auf einer selektiven Lasersintermaschine. Die Handprothese soll weniger als 1000 US-Dollar pro Stück kosten.

Die Organisation E-Nable hat eine vergleichbare Handprothese entwickelt, die ab 50 US-Dollar pro Stück zu erwerben ist (wir berichteten..) und mit einem handelsüblichen Desktop 3D-Drucker hergestellt werden kann. Beide 3D-gedruckte Handprothesen sind allerdings in Qualität und Funktionalität kaum zu vergleichen und verfolgen unterschiedliche Ziele.

Währen E-Nable vor allem Menschen helfen möchte, die sonst keine Möglichkeit für eine Handprothese haben (Dritte Welt Länder, Unterschicht oder aus anderen Gründen, zumeist finanziell) bietet YouBionic Handprothesen aus der Fertigung industrieller 3D-Drucker. YouBionic Handprothesen verfügen über eine hochmoderne Elektronik, während E-Nable über keine elektronische Ausstattung verfügt. Die Roboterbewegungen der YouBionic Hand werden basierend auf Gehirn-Signalen des Nutzers gesteuert. Beide Lösungen haben Potenzial für die Zukunft, je nach Anforderung des künftigen Trägers.

Geringe Kosten

YouBionic produziert Handprothesen mit dem 3D-Druck und modernen Technologien zur Steuerung mittels der Gehirnströme (Bild © youbionic.com).
YouBionic produziert Handprothesen mit dem 3D-Druck und modernen Technologien zur Steuerung mittels der Gehirnströme (Bild © youbionic.com).

Traditionelle Handprothesen kosten zum gegenwärtigen Zeitpunkt mindestens 40.000 US-Dollar. Verglichen mit den Handprothesen aus haushaltsüblichen 3D-Drucker-Geräten auf Basis der Ideen von E-Nable gigantische Mehrkosten. Allerdings muss auch hier Qualität und Funktion klar voneinander abgegrenzt werden. Schon besser vergleichbar sind die Handprothesen von YouBionic mit dem heutigen, medizinisch-orthopädischen Standard.

Die YouBionic-Prothesen, mit Anknüpfung an das Gehirn der Nutzers zur Steuerung der Bewegungen der Hand, lassen sich sogar im Bereich der „Natürlichkeit der Bewerbungen“ höher bewerten als konventionelle Handprothesen. Dazu im Vergleich die Anschaffungskosten von 40.000 US-Dollar (konventionelle Handprothesen) und ca. 1.000 US-Dollar für High-Tech-Handprothesen aus dem 3D-Drucker von YouBionic, ein Quantensprung in der Entwicklung und für Betroffene.

Nach Angaben des Firmengründers Federico Ciccarese sei der erste Prototyp dazu in der Lage, die wichtigsten Dinge des Lebens durchführen zu können. Die mitgelieferte Software kann im Verlauf der Zeit wie bei einem Smartphone aktualisiert werden. Wie Ciccarese ausführt, seien diese in den Youbinoic-eingesetzten, mechanischen Technologien noch nie in Handprothesen genutzt worden. Der 3D-Druck ermöglichte mit Lasersintern (SLS) die Möglichkeit eine solche Handprothese kostengünstig herzustellen.

Kinder profitieren

Die YouBionic Hand wurde mit der Hauptskelettstruktur und einem Drehtransporthebelmechanimismus kombiniert. Bei der CPU der Prothese handelt es sich um ein Arduino Board und verbunden mit anderen im Handel verfügbaren Komponenten wird das Preisziel von 1000 US-Dollar möglich. Das Ziel von YouBionic ist es das Leben der Menschen zu vereinfachen.

Eines der Schlüsselmerkmale der Handprothese ist die leichte Austauschbarkeit der Elektronik, der Antriebe und der per 3D-Druck gefertigten Komponenten die maßgeblich für den niedrigen Preis der Handprothese zuständig sind. Aufgrund des relativ geringen Preises kann die Handprothese bei Kindern zum Beispiel entsprechend dem Wachstum angepasst werden. Zur Zeit sucht YouBionic nach Investoren, die interessiert und bereit sind, die Idee und Umsetzung zu unterstützen.

Prothesen aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Druck eröffnet in der Medizin neue Möglichkeiten und dazu zählen Prothesen, die sich leichter und kostengünstiger herstellen lassen und flexibel in der Anpassung sind (Passgenauigkeit, Wachstum bei Kindern). Zum Beispiel hat sich die Firma ComfortMIS auf die Fertigung individueller Knieprothesen aus dem 3D-Drucker spezialisiert. Weitere Beispiele für Prothesen aus dem 3D-Drucker sind zum Beispiel sdie Hochschule Heidelberg mit ihren Forschungen an Beinprothesen sowie das britische Unternehmen Fripp Design, dass an der Forschung von Augenprothesen arbeitet.

Mehr zum Thema gibt es wie gewohnt kostenlos und regelmäßig in unserem 3D-Drucker-Newsletter und auf unserer Seite zum Thema „Prothesen aus dem 3D-Drucker„.

Video: 5-Finger Bewegung einer YouBionic-Handprothese – Video

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.