Spannendes Geschäftsmodell für Startups:

3DP Unlimited bietet 3D-Drucker mit Leasingvertrag an

3DP Unlimited bietet den 3D-Drucker 3DP1000 in Zukunft mit Leasingverträgen an. Die Barrieren für Unternehmensgründer sollen damit angebaut werden. Ein Geschäftsmodell das in anderen Branchen sehr verbreitet ist, hält damit nun auch Einzug in die 3D-Branche.

3DP Unlimited LogoNachdem wir kürzlich davon berichtet haben, dass es möglich ist mit dem Shapify von Artec 3D ein Franchise Unternehmen zu gründen, bietet 3DP Unlimited eine weitere Chance auf einen eigenen 3D-Drucker. Der 3DP1000 3D-Drucker kann in Zukunft mittels eines Leasingvertrags bezogen und für eigene Zwecke oder Geschäftsmodelle verwendet werden.

Insbesondere die hohen Kosten für 3D-Drucker, 3D-Scanner und Material sind oft ein hohes Hindernis für den Einstieg in die Branche der 3D-Technologie. Selbst wenn das Geld für die Anschaffungskosten vorhanden ist, vergeht noch einige Zeit bis Unternehmensgründer erste Erfolge und Erträge generieren können. Natürlich immer mit dem Risiko verbunden, dass die Geschäftsidee nicht auf die erhoffte Resonanz trifft und der Unternehmer auf seinen Kosten sitzen bleibt.

3D-Drucker 3DP1000
Der 3DP1000 von 3DP Unlimited kann nun auch geleast werden. (Bild © 3dpunlimited.com )

Dieser Problematik hat sich das amerikanische Unternehmen 3DP Unlimited angenommen. Mit dem Bewusstsein dafür, dass die Barrieren für den Start eines erfolgreichen und innovativen Unternehmens abgebaut werden müssen, haben sich die Verantwortlichen von 3DP Unlimited ein neues Geschäftsmodell überlegt. Ziel ist es, den Unternehmensgründern entgegen zu kommen, statt sie durch hohe Kosten für 3D-Drucker auszubremsen. Wie es in vielen Branchen üblich ist, möchte nun auch 3DP Unlimited dank einer Kooperation mit Lease Corporation of America (LCA) die eigenen Produkte mit Leasingverträgen anbieten.

Dabei kann 3DP Unlimited professionelle 3D-Drucker für viele verschiedene Verwendungszwecke und Branchen anbieten. Von der industriellen Ausstattung über die Luft- und Raumfahrt, Architektur und Konstruktion bis hin zu 3D-Druckern für Bildungseinrichtungen und den Möbelbau deckt 3DP Unlimited eine große Bandbreite an Einsatzbereichen ab.

Als Beispiel für die Professionalität, die das Unternehmen mit ihren 3D-Druckern verkörpert, wird das Flaggschiff des Unternehmens der 3DP1000 oft angeführt. Für viele Unternehmen ist der 3DP1000 äußerst attraktiv, weil er eine der größten Druckflächen im 3D-Druck besitzt. Mit den Maßen von 1000 x 1000 x 500 mm können 3D-Objekte einer beeindruckenden Größe erzeugt werden. Als Material wird das „Fused Filament Fabrication“ (FFF) genutzt.

Der normale Kauf dieses 3D-Druckers würde ein Unternehmen mit 20.000 Dollar belasten. Durch das neue Leasingmodell kann der 3D-Drucker allerdings schon für unter 400 Dollar bezogen werden. Die Leasingverträge haben dann in der Regel eine Laufzeit von 24, 36, 48 oder 60 Monaten. Dieses Modell dürfte für viele Startups den Geschäftsplan signifikant verändern und optimieren.

Video zum Beitrag

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.