3D-Drucker-Bausatz:

Acrylic 3DCSTAR P802-MHS (Tronxy) für unter 150,00 Euro vorgestellt

Wir haben uns einmal den 3D-Drucker-Bausatz Acrylic 3DCSTAR P802-MH von Tronxy angesehen. In unserer Produktvorstellung stellen wir die technischen Daten und Nutzungsmöglichkeiten des 3D-Druckers vor, den es bereits für unter 150 Euro zu kaufen gibt.

In der Makers-Szene bekannt ist der 3D-Drucker-Bausatz Acrylic 3DCSTAR P802-MHS. Auch wir haben den 3D-Drucker-Bausatz einmal aufgebaut und getestet. Aus diesem Grund und unseren gesammelten Erfahrungen mit dem Low-Cost-Gerät aus dem Hause Tronxy, möchten wir den 3D-Drucker einmal genauer vorstellen und Tipps geben, für wen sich der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS eignet und wer besser auf ein Komplettgerät zurückgreifen sollte.

Bei dem Acrylic 3DCSTAR P802-MHS handelt es sich um ein sogenanntes „Kit“, einen Bausatz also. Der 3D-Drucker muss selbst zusammengebaut werden. Dabei hilft die auf einem USB-Stick mitgelieferte Bedienungsanleitung. Es kann aber gleich vorweg gesagt werden, dass nur die wenigsten an einem der vielen Youtube-Videos vorbei kommen werden. Mit dem Reportoire an Videos und Aufbauhilfen gestaltet sich der Aufbau für jeden Technik-Liebhaber, Bastler und Maker relativ problemlos. Die Einzelteile werden vollständig geliefert und sind zumeist in einer guten Qualität. Do-it-Yourself-Enthusiasten dürften also begeistert sein. Anfänger wohl öfter einmal verzweifeln. Alles normal also bis hierhin.

Der Aufwand den 3D-Drucker selber zusammenbauen zu müssen sollte aber kein Grund sein auf ihn zu verzichten. Aller Anfang ist schwer, es bedarf Zeit, Geduld und Lust auf das Ergebnis. Wer den Acrylic 3DCSTAR P802-MHS erst einmal zusammengebaut hat, wird die investierten Ressourcen nicht bereuen. Im Vergleich zu manch einem Komplettgerät lieferte der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS in unserem Test sehr solide Ergebnisse. Einen ausführlichen Testbericht gibt es bald auf 3D-grenzenlos. Hier einmal ein Video von einem anderen Maker, der den Acrylic 3DCSTAR bei der Erstellung von einem 3D-Objekt im Zeitraffer zeigt.

Tronxy Acrylic 3DCSTAR P802-MHS
► Hier für unter 150,00 €: Acrylic 3DCSTAR P802-MHS

Der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS wird meist für unter 150 Euro angeboten, verfügt über einen EU-Stecker und kann kostenlos geliefert werden. Es empfiehlt sich allerdings „Expedited Shipping“ als Versandart auszuwählen, für einen schnellen Versand, Paket-Tracking und Versicherungsschutz.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir selbst haben den Acrylic 3DCSTAR bestellt, ohne Lieferschwierigkeiten erhalten, aufgebaut und getestet.

Technische Daten

Der 3D-Drucker ermöglicht ein Offline Printing. Seine maximale Baugröße liegt bei 22 cm x 22 cm x 24 cm. Der 3D-Drucker selbst misst 50 cm x 40 cm x 47 cm (Breite x Tiefe x Höhe). Dieser Tronxy bringt es auf ein Gesamtgewicht von etwa 8,9 kg. Ausgestattet ist er unter anderem mit einem vierzeiligen LCD-Display, fünf Bedientasten, einem Steppermotor, mit einer Stromversorgungseinheit (Power Supply), einem MK3 Heizbett, einem Control Board und einer separat aufstellbaren Haltevorrichtung für das Druckmaterial. Gedruckt werden kann sowohl mit PLA, ABS, HIPS, WOOD, Carbon und andere flexible Filamente.

Einzelteile Acrylic 3DCSTAR P802-MHS
Alle Teile des 3D-Drucker-Bausatzes Acrylic 3DCSTAR P802-MHS (Bild © 3D-grenzenlo/Marcel Thum).

Die Temperatur des Heizbettes kann zwischen 0 und 110 Grad Celsius betragen und die Temperatur des Extruders sich zwischen 170 und 275 Grad Celsius aufheizen. Zugleich bringt es der 3DCSTAR P802-MHS auf eine Druckgeschwindigkeit von 40 bis 120 mm/s.

Aktuell wird der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS zu einem Verkaufspreis von unter 150 Euro angeboten. Zuzüglich Versand und Zoll-Gebühren, wenn eine günstige Versandart gewählt wird. Es ist davon auszugehen, dass sich sein Verkaufspreis langfristig zwischen 150 und 200 Euro einpendeln wird. Damit gehört der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS zweifelsohne zu einem der günstigsten 3D-Drucker auf dem Markt.

» zum Angebot auf gearbest.com

Nutzungsmöglichkeiten

Der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS kann beispielsweise für den Druck von Spielsachen, aber auch von Handwerkzeugen und Dekoartikeln genutzt werden. Zugleich ist der Einsatz in Schulen vorgesehen, um Kinder so an die 3D-Druck-Technik heranzuführen. Für besondere Spannung dürfte dabei auch die Montage der Drucker selbst sorgen, wobei hier zumindest der Lehrer über Erfahrungen bei Aufbau von 3D-Drucker-Bausätzen verfügen sollte.

Viele Nutzer, die sich für diesen 3D-Drucker entschieden haben, sind vom günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert. Kritisch gesehen wird hingegen, dass die Bedienungsanleitung nicht allzu umfangreich ausfällt und auf einem USB-Stick abgespeichert ist. Wer das nicht weiß, sucht anfangs vergeblich nach dem gedruckten Handbuch. Denn der USB-Stick fällt beim Auspacken kaum auf. Um den Aufbau des Druckers und dessen Nutzung visuell veranschaulichen zu können, gibt es auf dem Stick außerdem Video-Aufbauhilfen. Auch auf YouTube finden sich zahlreiche Anleitungen. Nach unserem Test veröffentlichen wir auch auf 3D-grenzenlos eine ausführliche Aufbauanleitung zum Tronxy Acrylic 3DCSTAR P802-MHS sowie hilfreiche Tipps für seine Anwendung und Support bei Problemen. Mehr darüber auf unserer Facebook-Seite und in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

Disclaimer: 3D-grenzenlos wurde von Gearbest der Acrylic 3DCSTAR P802-MHS zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir wurden darum gebeten über den 3D-Drucker zu berichten, nicht aber was wir über ihn berichten.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

4 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.