Der amerikanische Biodrucker-Hersteller Allevi hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Prozesse rund um das Bioprinting zu vereinfachen. Mit dem neuen Bioprinter Allevi 3 bringt Allevi einen vielfach einsetzbaren und einfach zu bedienenden Bio-3D-Drucker auf den Markt. Was dieser neben dem Dreifach-Extruder noch zu bieten hat, stellen wir in diesem Bericht vor.

Anzeige

Der 3D-Biodrucker-Hersteller Allevi hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bioprinting zu vereinfachen. Das ist kein leichtes Unterfangen, denn der Biodruck ist oft sehr komplex. Der Bioprinter Allevi 3 soll nun dabei helfen, den Prozess rund um den 3D-Biodruck einfacher zu gestalten.

Wozu Bioprinting?

Ein Biodrucker macht die Herstellung realistischer und komplexer Biostrukturen in verschiedenen Anwendungsbereichen möglich. Viele Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeiten daran, diese Technologie besser zu verstehen. Die 3D-Biodrucker von Allevi sind so konzipiert, dass sie vielseitig einsetzbar und einfach zu bedienen sind, aber dennoch leistungsstark bleiben, verspricht der Hersteller auf seiner Website. Heute werden die Allevi 3D-Biodrucker bereits in zahlreichen Forschungsprojekten eingesetzt. Allevi vereint mit seinem neuen 3D-Biodrucker jetzt die Erfahrungen seiner Vorgängermodelle Allevi 1, Allevi 2, Allevi 6 und den Allevi ZeroG. Der Allevi ZeroG ist der erste Biodrucker, der auch im Weltall eingesetzt wird. Der Allevi 3 ermöglicht seinen Anwendern das Drucken jeder beliebigen Zelllinie für jede denkbare Anwendung und in jeder möglichen Geometrie.

Bioprinter Allevi 3
Der BIoprinter Allevi 3 verfügt über einen Dreifach-Extruder (Bild © Allevi).

Komplexe Strukturen dank Dreifach-Extruder drucken

Der Allevi 3 verfügt über drei Extruder, die die Fertigung von komplexen Strukturen in einem einzigen Schritt ermöglichen. Dabei hat jeder Extruder einen Temperaturbereich von 4°C bis 160°C und Anwender können mit der Allevi-Software alle Druckparameter steuern. Außerdem ermöglicht eine offene Plattform umfassende Anpassungsmöglichkeiten. Der Allevi 3 ist in der Lage, jedes Material von Kollagen bis zu Thermoplasten zu drucken.

Andere Möglichkeiten umfassen Kohlenhydratglas, Graphen, Alginat, Matrigellösungen und mehr. Um die Zellen für längere Zeiträume funktionsfähig zu halten, verfügt das Druckbett über eine RT-60C Temperaturregelung. Außerdem bietet der 3D-Drucker eine automatische Kalibrierung an.

3D-Druckobjekte, die mit Bioprintern entstehen
Mit dem Dreifach-Extruder sind komplexe Strukturen in einem Schritt möglich (Bild © Allevi).

Produktspezifikationen im Überblick

  • Druckermaße: 406 x 356 x 356 mm
  • Gewicht: 10 kg
  • XY-Präzision: 0,001 mm
  • Z-Präzision: 0,001 mm
  • Druckauflösung: 0,15 mm
  • Bauvolumen: 9x13x6 mm
  • Grundplatte und Extruder sind austauschbar

Video: Bioprinting mit einem Allevi-Biodrucker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 33. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2302,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1310,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
8Creality Ender-3 S1 Pro399,00 €kaufenTesbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop