ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Open-Hardware-Projekt: Autodesk gibt Schaltpläne und Firmware seines 3D-Druckers Ember frei

Der US-Softwarehersteller Autodesk hat die Schaltpläne und Firmware seines 3D-Druckers Ember zum kostenlosen Download freigegeben. Das Unternehmen verwirklicht damit seine Open-Hardware-Pläne, in deren Rahmen bislang die Rezeptur des Kunstharzes und die CAD-Dateien der Mechanik des 3D-Druckers veröffentlicht wurden.

Logo AutodeskWer sich für die Schaltpläne und Firmware der Autodesk 3D-Druckers Ember interessiert, der kann sich freuen. Der US-Softwaregigant für Spezialist für digitales 2D- und 3D-Design aus San Raael (USA) hat eben diese jetzt veröffentlicht und stellt sie Interessierten kostenlos zur Verfügung.

Die verbaute Elektronik des 3D-Druckers, die CAD-Dateien und das Rezept des Photopolymers steht unter der Creative-Commons-Lizenz (Attribution–ShareAlike, CC BY-SA 4.0). Die Firmware von Ember steht unter GNU-GPL zum Download zur Verfügung. Die Datei für die Elektronik beinhaltet Pläne für die Leiterplatten und Bohrungen inklusive einer umfangreichen Material-Liste.

Bei der Zentraleinheit der Schaltung handelt es sich um einen angepassten BeagleBone Black, welcher einen der zwei Motoren, das zweite Display und den LED-Ring steuert.

Ember Bauteile

Der Ember 3D-Drucker von Autodesk in seine Bestandteile zerlegt (Bild © Autodesk).

Der 3D-Drucker Ember arbeitet nach dem Stereolithografie-Verfahren und verwendet Kunstharz als Druckmaterial. Das s.g. SLA-Verfahren findet auch bei dem neuen 3D-Drucker Form 2 von Formlabs Anwendung. Da der Zusammenbau schwierig ist und unter anderem eine Platine aus 6 Lagen erfordert, richtet sich das Gerät vor allem an Profis oder technisch erfahrene Hobbytechniker.

Die Materialkosten sind mit dem Preis für das Fertigmodell vergleichbar, der sich im Autodesk-Shop auf rund 6000 US-Dollar beläuft. Mit Ember lassen sich Objekte hoher Qualität drucken, wobei selbst feine Strukturen wie Haare aus Kunstharz gedruckt werden können. Die Zielgruppe von Ember sind erfahrene Hobbyisten und Profis, die hochwertige 3D-Objekte professionell drucken möchten. Der 3D-Druck mit Harz hat den Vorteil, besonders stabile Objekte drucken zu können.

 

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Mehr zum Thema

Im Magazin blättern

In 3D-Drucker – Vorstellung, Berichte und Übersicht aller Modelle blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen