Das kanadische 3D-Druck-Unternehmen Voltera präsentiert mit NOVA seinen neuesten 3D-Drucker für flexible Hybridelektronik. Diese arbeitet mit einer Smart Dispenser Kartusche. Wir stellen das neue 3D-Druck-System NOVA von Voltera einmal genauer vor.

Anzeige

Voltera LogoVor sieben Jahren gelang es dem Unternehmen für gedruckte Elektronik Voltera über eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich seinen ersten 3D-Drucker V-One bekannt zu machen (wir berichteten). In einer Pressemitteilung berichtet Voltera berichtet das Unternehmen nun über die Markteinführung seines neuen 3D-Druckers NOVA, einer Plattform, mit der Anwender flexible Hybridelektronik drucken können.

Technische Details

HerstellerVoltera
ModellNOVA
3D-Druck-MethodeDirect-Write-Technologie
Baubereich220 x 330 mm
Schrittauflösung2.5μm (X) x 7μm (Y) x 1.25μm (Z)
Positioniergenauigkeit+/- 15μm
Kameraauflösung17μm / Pixel
Bisher unterstützte MaterialienACI FE3124, PET, Kapton, Nordson T4 SnBiAg0.4
Maximaler Druck des Dispensers70 PSI
Größe der Maschine675 mm x 605 mm x 345 mm

Beschreibung

Smart Dispenser Kartusche
Die Plattform NOVA arbeitet mit einer Smart Dispenser-Kartusche (im Bild) (Bild © Voltera).

Der neue 3D-Drucker nutzt die Direct-Write-Technologie, um Schaltungen auf weichen, dehnbaren und anpassungsfähigen Oberflächen additiv zu extrudieren. Laut Voltera sind subtraktive Methoden zwar großartig für traditionelle Elektronik, die Zukunft der Elektronik ist jedoch sehr flexibel, weshalb das Unternehmen den Erfolg eher in der additiven Fertigung sieht. NOVA soll als direkt schreibender Digitaldrucker neue Innovationen ermöglichen. Ohne Siebdruck sind schnellere Design-Iteration möglich und mit NOVA sollen außerdem höhere Leistungen als andere additive Prototyping-Optionen wie Tintenstrahl geboten werden. Die Plattform ist außerdem besser für die Umwelt, da weniger Abfall und Materialverschmutzung entsteht.

Schaltungen lassen sich auf umweltfreundliche Materialien wie biologisch abbaubare Substrate drucken. NOVA arbeitet mit einer Smart Dispenser-Kartusche, die mit einem gewünschten Material gefüllt und mit halb automatischen Kalibrierungsverfahren kalibriert werden kann. So kann das System innerhalb von Minuten loslegen. Das Bildverarbeitungssystem von NOVA verfügt über eine kamerabasierte Ausrichtung und AR-Drucküberlagerungsfunktionen. NOVA enthält zwei Quick-Swap-Modulports, eine Drop-In-Befestigung und optionale Ethernet-, USB- und WiFi-Konnektivität.

NOVA 3D-Drucker von Voltera
Voltera stellt seine neue Plattform NOVA (im Bild) vor (Bild © Voltera).

Stimmen zu NOVA

Alroy Almeida, CEO und Mitbegründer von Voltera, sagte:

„Diese einzigartige Benchtop-Maschine ermöglicht ein schnelles, flexibles Hybrid-Elektronik-Prototyping und die Möglichkeit, mit kundenspezifischen Tinten und einer Vielzahl von Substraten zu experimentieren. NOVA wird bereits verwendet, um die Erforschung des Weltraums durch die Menschheit zu erneuern, gedruckte Sensoren auf der Haut für die medizinische Bildgebung zu entwickeln und Prototypen von Kleidung zu entwickeln, die Ihre Herzfrequenz messen kann, aber den Schonwaschgang in Ihrer Waschmaschine durchlaufen kann.“

Laut Voltera kann die Präzisionsextrusionstechnologie von Voltera durch die schnelle Benchtop-Iteration die Forschung und Entwicklung von „Produkten der Zukunft“ unterstützen. Damit sollen zuverlässigere Ergebnisse, kürzere Entwicklungszeiten und niedrigere Kosten möglich werden.

Alex Kashkin, Graduate Researcher, Velasquez Group am MIT, sagte:

„Mit NOVA können wir Geräte herstellen und sie mit einer Genauigkeit von unter 10 Mikron ausrichten, was für alles, was wir tun, unerlässlich ist. Bei einer Abweichung von 20 Mikron explodieren unsere Geräte. Wir brauchen viel Präzision, wir brauchen abgestimmte Materialien, und NOVA ermöglicht beides.“

Mit NOVA entwickelt Kashkin 3D-gedruckte Elektronenquellen zur Neutralisierung von ionischen Triebwerksfahnen im erdnahen Orbit.

Gerd Grau, Direktor des Electronics Additive Manufacturing Lab an der York University, der NOVA bei der Entwicklung biomedizinischer Tattoo-Elektroden auf der Haut einsetzt, sagte:

„Ich denke, wo diese Art von Technologie, NOVA, glänzen wird, sind Anwendungen, die vorher nicht möglich waren. Sie sollten nicht kämpfen oder versuchen, mit Siliziumchips oder PCBs zu konkurrieren. Sie sollten versuchen, mit diesen Technologien etwas Unmögliches zu schaffen.“

Videovorstellung von 3D-Druck mit NOVA

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 05. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop