Selbst gebaut:

Dänischer Teenager baut Handheld mit 3D-Drucker

 1. September 2015  Andreas Krämer  

Die Möglichkeiten mit Hilfe von einem privaten 3D-Druck Ideen selbst zu einem fertigen Produkt umsetzen zu können, bietet Eltern die Möglichkeit, die Kinder in Kreativität und Umsetzung zu fördern. Ein gutes Beispiel dafür ist der dänische Teenager Rasmus Hauschild, der sich seinen eigenen Handheld gebaut hat.

Der Technik-begeisterte dänische Teenager Rasmus Hauschild hat sich einen Handheld mit Unterstützung eines 3D-Druckers hergestellt. Das Geld für den 3D-Drucker hatte er lange Zeit gespart. In der Spielkonsole befindet sich mit dem Rasperry Pi ein Einplatincomputer, der mit einem Ein-Chip-System und Mikroprozessor ausgestattet ist. Auf dem Display, welches er wie den Rasperry Pi ebenfalls auf Amazon kaufte, wird eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln geboten.

Der Rechner und der Bildschirm werden von einem 6000 Milliamperestunden starken Akku mit Energie versorgt. Die Lautsprecher entstammten einer defekten Nintendo DS Lite Spielkonsole. Abgerundet wird der selbstgebaute der Handheld mit passenden Buttons und einem Steuerkreuz für die Bedienung der Spiele. Ein Arduino-Controller vereinte den Mini-Rechner und Eingabeoptionen.

Die Bauteile im Einzelnen

Alle Bauteile für den selbstgebauten Handheld sind auf Amazon erhältlich und mit einem 3D-Drucker zu Hause herstellbar.

Das Design erinnert den jungen Erfinder an den BMO (eine sprechende Videospiel-Konsole) aus der Trickfilmserie Adventure Time – Abenteuerzeit mit Finn und Jake. Eine US-amerikanische Zeichentrickserie, die seit 2010 produziert wird. Der Handheld ist außerdem mit einem Gameboy von Nintendo vergleichbar. Das Gehäuse ist robust und wurde vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt. Alle 3D-Dateien seiner Spielkonsole bietet Hauschild auf der 3D-Druckplattform Thingiverse zum kostenlosen Download an. Als Betriebssystem läuft die Linux-Distribution RetroPie auf dem Handheld. Auf Thingiverse sind neben allen 3D-Dateien auch eine Bauanleitung verfügbar mit denen interessierte Anwender ihre eigene Spielkonsole bauen können.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.