:

Japan bietet kostenlose 3D-Terrainkarten für 3D-Drucker

Im Auftrag der japanischen Regierung können ab sofort Landschaftskarten von Japan in ein 3D-Modell gerendert und anschließend mit dem 3D-Drucker ausgedruckt werden. Der Dienst ist kostenlos. Ob für Radausflüge, Wandertouren oder andere Outdoor-Aktivitäten bietet der Dienst einen Mehrwert für alle Abenteuerlustigen. Aber auch Schulen können davon profitieren.

Japanische Landschaftskarten als 3D-Objekte erstellen: Die nationale Karten-, und Vermessungsbehörde Geospatial Information Authority of Japan (GSI) der japanischen Regierung hat kostenlose 3D-Terrainkarten für 3D-Drucker zum Download freigegeben. Die Karten und deren entsprechenden 3D-Dateien für den 3D-Druck können hier kostenlos (Die Quelle hat den Download entfernt) heruntergeladen werden. Die Karte wurde im Format 1:25.000 basierend auf topographischen Daten entwickelt. Zur 3D-Kartenansicht sind die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Internet Explorer 11 erforderlich.

Die Anwender können Berge und Inseln betrachten indem sie den Ansichtswinkel der 3D-Karte auf ihrem Bildschirm ändern. Mit dem Scrollrad der Maus kann in die Karte hinein- und herausgezoomt werden. Jeder Teil der Karte kann heruntergeladen werden und zwar mittels Drag & Drop. Der entsprechende Kartenausschnitt wird einfach auf die Festplatte verschoben und als 3D-Datei gespeichert. Als Dateiformate stehen STL (Schwarz-Weiß) und VRML (Farbe) zur Verfügung.

Karte Japan für 3D-Druck
Die eindimensionalen Karten erinnern an Google Maps. Mit dem Unterschied, dass in Japan ein Button für das Erstellen dreidimensionaler Karten hinzugefügt wurde, mit dem sich das 3D-Modell anschließend auch gleich mit dem heimischen 3D-Drucker ausdrucken lässt (Bild © gsi.go.jp).
3D-Modell Karte Japan aus 3D-Drucker
Karten von Japan selbst erstellen mit dem 3D-Drucker: Japan bietet digitale 3D-Modelle seiner Landschaft zum kostenlosen download. Wanderer, Abenteurer und Touristen nutzen bereits die Möglichkeit 3D-Karten japanischer Hotspots drucken zu können (Bild © gsi.go.jp).

Im Anschluss nach dem Download kann mit der Datei eine 3D-Karte ausgedruckt werden. Die fertige Karte lassen sich zur Planung der nächsten Outdoor-Aktivitäten wie Wanderungen, Geocaching-Touren oder Radausflügen einsetzen. Besonders gut eignen sich die 3D-Karten für Klettertouren, weil die Bergrücken und Täler im Detail zu sehen sind und so eine exakte Planung erlauben. Aber auch Schulen mit einem 3D-Drucker können sich mit Hilfe des kostenlosen Dienstes kostengünstig, schnell und einfach 3D-Karten und -Modelle für den Schulunterricht erstellen.

Die Idee, Landschaftskarten mit dem 3D-Drucker zu erstellen, ist nicht gänzlich neu. Erst vor kurzem berichteten wir auf 3D-grenzenlos über den Einsatz haushaltsüblicher 3D-Drucker beim chinesischen Militär, zur schnellen und kostenfreien Erstellung dreidimensionaler Landschaftskarten (Landschaftsvisualisierung) für das Training von Gefechtsabewehrsituationen, aber auch zum Schutz der inneren Sicherheit (zum Artikel „3D-Drucker beim chinesischen Militär„…).


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.